Ü-30-BLOGGER & FRIENDS - ZITATE die INSPIRIEREN UND MOTIVIEREN

Dieser Post enthält WERBUNG für Kurt Tucholsky, Bruce Springsteen und für die Schönheit der Welt im Allgemeinen. Wer das nicht möchte, liest bitte schnell weg.


"Entspanne dich.
Lass das Steuer los.
Trudle durch die Welt.
Sie ist so schön.
Gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben."


Kurt Tucholsky, 1890 - 1935*

Auf dieses Zitat von Tucholsky bin ich gestoßen, als es mir gesundheitlich - und dadurch bedingt auch psychisch - gerade nicht so gut ging. Als ich das Gefühl hatte, alles wird mir zu viel. Als ich überzeugt war, die Probleme lassen sich nicht lösen... und wenn, dann nur durch weiteren Aktionismus und Verbissenheit und "da muss ich jetzt durch - mit Gewalt!"... vielleicht kennt Ihr solche Phasen. Und dann schlug Claudia von Claudia's Welt vor ein paar Monaten für die Ü-30-Blogger dieses Thema vor. Spaßeshalber suchte ich schon mal im Internet nach passenden Zitaten...

Also las ich zufällig auch jene Worte und fing augenblicklich sturzbachartig an zu weinen. Keine Ahnung, warum, aber die Einfachheit jener kurzen Sätze traf mich mitten ins Mark. DAS ist es doch, was ich will. Ich will durch die Welt trudeln... denn sie ist so schön! Und ich bin Teil von ihr, mitten in ihr, und merke es oft genug nicht oder vergesse es...


Keine Angst, ich komm jetzt nicht mit Achtsamkeit und so... ich will auch gar nicht unbedingt achtsam sein oder Yogakurse besuchen und meine Mitte finden (meine Mitte hab ich nämlich längst gefunden, die ist ja schließlich nicht zu übersehen!). Ich will nichts können und leisten müssen auf Teufel komm raus. Ich will einfach nur... trudeln. Ich will ein simpler, zutiefst menschlicher Mensch sein, mit allen simplen, zutiefst menschlichen Eigenschaften wie jammern und weinen und nicht-mehr-weiter-wissen und festhalten und lächeln und lachen und rumalbern und loslassen... und durch die Welt trudeln! Ich liebe diesen Ausdruck! So mach ich das jetzt! Nicht etwa: mit zusammengebissenen Zähnen durch die Welt laufen! Losloslos! oder angemessen und zielstrebig durch die Welt gehen oder gar da durch müssen - durch die Welt... oder wie wär's mit: GNTM-mäßig durch die Welt stolzieren, wegen der mich auf Schritt und Tritt beobachtenden "Jury"?

Nein. Nein! Nein!!! Das sind Verhaltensweisen, die die Welt nicht braucht! Und ich schon gar nicht! Pah! Ich lass' ab jetzt das Steuer los und trudle. Die einzig wahre Fortbewegung! (Okay, außer vielleicht beim Autofahren 😁)...

Zitate! Sie hängen vor einem Wat in Chiang Mai an Bäumen...

… lassen simple T-Shirts zu "Statement-Pieces" werden....

....werden auf Hauswände gesprüht...

... in Modemagazine gedruckt...

...animieren zum Lächeln - wie hier am Gardasee...

... oder - wie hier in einem irischen Pub - zum schallenden Lachen!


*Quelle: Tucholsky, Werke 1907-1935. Die Kunst, richtig zu reisen, in: Uhu, 01.07.1929 (Peter Panter)



💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧

ZITATE INSPIRIEREN UND MOTIVIEREN...
deshalb lest unbedingt auch bei den anderen Bloggerinnen rein,
die sich Gedanken zum Thema gemacht haben...
ich wünsche Euch auf jeden Fall, dass Ihr stets inspiriert und motiviert seid!

💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧💧


Kommentare

  1. Trudeln ist eine großartige Idee :-) Die Vorstellung dass wir unser Leben in allen Belangen steuern können wie ein Auto finde ich ehrlich gesagt ziemlich gruselig. Das wäre ein furchtbares Leben. Finde ich. Also trudle ich meistens gut gelaunt durch meine Welt und finde es toll.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das wäre furchtbar, aber das ist genau diese "Selbstoptimierungs" und "Alles ist machbar"-Schiene, von der wir immer sprechen... es ist eben nicht alles steuer- und machbar, zum Glück! Und welch Glück, dass Du meistens gut gelaunt durch die Welt trudelst und es toll findest!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  2. Dass wir steuern, ist sowieso so eine typische, blöde Vorstellung unserer Zeit. Das Leben wird einen irgendwann belehren....
    Als Kind einer Zeit in der Pädagogik, als alles machbar schien, haben mich die Kinder Demut gelehrt... Ich trudle auch, Stolpern inklusive, mit Rückwärtsgang und oftmals dann auch wieder erhobenen Hauptes.
    Ich bin so überhaupt kein Mensch für "truisms" ( mag aber Jenny Holzers Arbeit sehr ), Sprücheklopfereien sind nicht mein Ding und kurze Zitate.... aber Posts leite ich schon mal gerne damit ein, denn viele mögen es kurz & knapp.
    Tolle Beispiele! Ich mag Typografie lieber als Sprüche 😘
    Herzlichst
    Astrid



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Es gab doch mal diese Werbung "Wir machen den Weg frei!"... aber das ist nun mal nicht der Weg - geradeaus und freigemacht. Das gibt es halt nicht. Der Weg ist bei mir auch manchmal sehr kurvig und labyrinthig. Also, ich mäandere mich so durch die Welt, könnte man auch sagen.
      Ich mag platte truisms auch nicht, und bin da eher auf Fran's Schiene (deren Post ich klasse finde!).
      WEr ist Jenny Holzer?
      Danke ;-)
      Herzlichst
      Maren

      Löschen
  3. Huhu Maren,
    das Bild "durch die welt trudeln" mag ich sehr - und dann wieder auch nicht.
    Was die Welt mir gibt, wen ich so dahin trudele, sind oft die weniger schönen Dinge wie Steuererklärungen, oder dass die Heizung schon wieder kaputt ist. Zu selten werfen sich mir im Trudelzustand die Sachen in den Weg, die mir wichtig sind und mir Freude machen. Die wollen lieber aktiv gefunden werden. Insofern - die Mitte machts, ein bißchen trudeln und ab und zu die Steuerdüsen zünden...
    Danke für dieses schöne Bild und herzliche Grüße von
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Edna Mo,
      da hast Du sehr Recht, Blöderweise treten Steuererklärungen und kaputte Heizungen auch in mein Leben, wenn ich nicht trudle, also spielt das eher keine Rolle. Und dass ich zu viel trudle, das wird vermutlich eh nie passieren, denn ich bin das genaue Gegenteil einer Trudlerin - für mich ist es daher eine Art Therapie! ;-D
      Danke, gerne und herzliche Grüße von
      Maren

      Löschen
  4. Das ist ein sehr gutes Zitat finde ich. Das Müssen ist nämlich oft gar kein wollen mehr. Warum also nicht einfach mal loslassen, das Steuer und diesen einen ganz wichtigen Plan fürs Leben, wer weiß ob man im Trudeln nicht was schöneres findet.
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das glaube ich nämlich auch: das man im Trudeln etwas Schöneres findet, als man je gezielt hätte danach suchen können... oh, was für ein komplizierter Satz - aber Du verstehst bestimmt, was ich mein ;-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  5. Hallo Maren, dein Zitat gefällt mir sehr, habe es bis jetzt noch nicht gekannt. Es sagt wirklich viel aus und doch ist entspannen und das Steuer loslassen doch so schwer.
    Einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bo, Danke Dir! Und klar ist es manchmal schwer, frag mich mal, hahahaha! Entspannung ist ein Fremdwort...
      Eine schöne Woche
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  6. :-) Liebe Maren,
    da kann ich so einiges mit Dir sehr gut nachempfinden.
    Was ich auch nicht ab kann ist der Satz "Du musst...!" Gar nix muss ich. Doch, sterben eines Tages. Aber sonst nix.
    Ich möchte zwar nicht trudeln, weil das verbinde ich eher mit einem Flugzeugabsturz, aber ich möchte mehr Dinge machen können, die mir persönlich wichtig sind.
    Dir alles Liebe und herzliche Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Danke :-)!
      Weißt Du, wie ich meine Flugangst, naja... vielleicht nicht "geheilt", aber zumindest verbessert habe? Ich hab mir bis ins kleinste Detail vorgestellt, wie es ist, abzustürzen, inklusive Trudeln. Seither geht's besser ;-). Aber ich verstehe, was Du meinst: "hilflos trudeln" möchte ich natürlich auch nicht!
      Vielen Dank, ich wünsch Dir auch alles Liebe
      herzliche Grüße
      Maren

      Löschen
  7. Liebe Maren,
    auja, die Sache mit dem Trudeln ;-)! Eigentlich sollte ich die ja besser beherrschen, als ich es tue - immerhin riefen mich meine Neffen in jüngeren Jahren gern Tante Trude (aus Buxtehude). Und eine Trude müsste doch trudelprädestiniert sein. Bin ich aber nicht oder man hat's mir ausgetrieben. Das glaube ich nämlich eher. Ich lernte den Spruch durch die Bloggerwelt kennen, allerdings ohne den bei dir abschließenden Satz vom Hingeben - vor mehr als drei Jahren habe ich bei einer Blogverlosung gewonnen und bekam als Beilage eine Karte mit dem Tucholsky-Zitat (Guxtu hier: https://rostrose.blogspot.com/2015/03/shades-of-grey-o.html , wenn ich mich nicht verzählt habe, ist die Karte in der 8. Collage zu sehen). Und ich dachte mir beim Lesen wehmütig: Trudeln klingt gut. Wäre genau meins. Aber man lässt mich nicht. Wer kann es sich in der heutigen Arbeitswelt überhaupt noch leisten, zu trudeln? Höchstens ein Kunstflieger, sofern er die Sache im Griff hat. Und bei "im Griff haben" ist es dann auch gleich schon wieder aus mit "Steuer loslassen"... Die Sache mit dem Durchhalten und mit den zusammengebissenen Zähnen habe ich jedenfalls besser drauf, das ist auch meinem Orthopäden und dem Zahnarzt schon aufgefallen... Aber ich danke dir fürs Erinnern, ich werde weiterhin am Trudeln arbeiten, ganz entspannt...........
    Herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße,
    Traude

    PS: Danke für deinen Kommentar zu Schärding - schön, dass du zu der Stadt auch einen Bezug hast! :-) In dem Schärding-Posting habe ich drei Zitate gepostet (du weißt schon, u.a. den mit dem Balken im Auge), die ich bei Novas Aktion Zitat im Bild verlinkt habe. Für eine Verlinkung bei ihr würde dein Beitrag auch passen, wenn du magst! :-) https://casa-nova-tenerife.blogspot.com/2018/09/zitat-im-bild-217.html

    PPS: Den ersten Teil des Ausseerland-Beitrags gibt's bereits bei mir: https://rostrose.blogspot.com/2018/09/eine-woche-im-ausseerland-teil-1.html
    Super, dass du das Wandern auch gerade wieder für dich entdeckst. Hat vielleicht ebenfalls was mit Trudeln zu tun... Ich hab mich auf alle Fälle beim Wandern im Ausseerland ziemlich leicht gefühlt (naja, mal abgesehen von den Beinen ;-) Aber der Kopf war leicht. Und die "Mitte" auch ;-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      oh ja, das ist genau das Ding! Du bringst es auf den Punkt. Nach jahrzehntelangem stets mit zusammengebissenen Zähnen durch die Welt Gerenne, oft mit dem Kopf durch die Wand, stellen sich plötzlich komische Beschwerden ein, nicht nur den Zahnschmelz reibe ich ab (meine Zahnärztin will ständig, dass ich so komische Plastikschienen trage!), sondern auch andere Dinge, Beschwerden, Schmerzen, alles Mögliche, für die es keine organische Ursache gibt (scheinbar).

      Inzwischen denke ich, dass ich mich entspannen muss, wenn ich noch länger leben möchte, so einfach. Und dazu gehört: Steuer loslassen, durch die Welt trudeln. Das hat mich so berührt, weil ich die totale Anti-Trude bin, eigentlich. Genau wie Du. Und ich werde wohl nie Gefahr laufen, nur noch zu trudeln, das geht leider auch nicht, da sind wir uns einig... aber wenigstens ab und zu. Das geht. Das mache ich jetzt auch. Ich muss es einfach. Seither geht's mir tatsächlich besser.

      Und das Wandern, Fahrradfahren etc... hilft ungemein. Und natürlich so oft wie möglich Reisen. Und da auch wirklich entspannen (ich hab so einige Reisen gemacht, wo ich mich null entspannt habe, das versuche ich, komplett zu vermeiden, das geht einfach so nicht mehr.)

      Wie gesagt, kleine Dinge. So nach und nach. Ich fühle mich ja auch für einfach ALLES verantwortlich und muss einfach jedes Problem lösen! Das geht nicht... ich will daher einfach nur das Leben genießen und mich daran freuen. Zumindest so oft wie möglich. Germany's next Trudler werd ich sicher nicht... ;-)

      Danke für Deinen ausführlichen Komment, bis bald, herzliche Montagmorgengrüße, Maren

      Löschen
  8. Das ist eine sehr gute Idee Maren. Ich mache das auch so.
    Vielleicht möchtes Du diesen Beitrag von mir lesen.
    https://www.sunnys-side-of-life.de/2016/03/um-kopf-kragen-96-keep-it-simple.html
    Wer ist schon 2,5 Jahre ab, hat für mich aber immer noch Gültigkeit.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) ! Wie schön, dass das Leben für Dich leicht ist, das gönn ich Dir von Herzen!
      LG Maren

      Löschen
  9. „Ich will durch die Welt trudeln... denn sie ist so schön!“
    Tucholsky hat total recht: die Welt ist wirklich so schön, ich würde auch gern so viel mehr reisen, ein bisschen mehr von der Welt und neue Leute und fremden Kulturen kennenlernen! Jedes Jahr versuche ich einen Ort zu besuchen, wo ich noch nie war. ("Gehe einmal im Jahr dorthin, wo du noch niemals warst.“ – Dalai Lama)
    Ich weiß aber, dass ich nicht jeden auf der Welt kennenlernen kann - es gibt leider mehr Orte als Zeit zu leben!
    Ein wundervoller Beitrag, vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal im Jahr dorthin gehen, wo ich nie zuvor war - eine ausgezeichnete Idee! Ich glaube, bin auf wenige Ausnahmen hab ich das auch geschafft. Nein, das werden wir wohl nicht mehr schaffen in diesem Leben ;-) Manches muss man einfach auch verschieben - dann halt im nächsten Leben!
      Sehr gerne! Danke für die wundervolle Aktion!
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  10. Durch die Welt trudeln finde ich schön. Manche Dinge kann man beeinflussen, manche nicht. Den Boss mag ich übrigens auch sehr gern.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß! (das mit dem Boss...). Ich hoffe so sehr, ihn nochmal live zu sehen, er ist ja auch nicht mehr der Allerjüngste :-) DER soll mal bitte wieder nach München trudeln, hihi.

      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  11. Die Zeilen von Kurt Tucholsky sind wunderschön und vor allem so wahr. Ja, zwischendurch müssen wir uns immer mal wieder besinnen, nicht so verkrampft zu sein und einfach loszulassen. Das macht manches einfacher. Wie schön, dass Du darüber einen Blogpost verfasst hast. Es sind mal ernstere Töne, aber genau diese Ehrlichkeit und offenen Worte mag ich an Dir.
    Liebe Grüße
    Ari
    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Ich habe durchaus eine sehr nachdenkliche, stille und melancholische Seite, ohne die würde das andere auch gar nicht hinhauen. Und trudeln macht wirklich vieles einfacher... das ist genau mein Ziel. Ich stimme Dir völlig zu...
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  12. ich weis leider zu viele leute, die genau diesen spruch benutzen, um sich jedweder verantwortung zu entziehen...........
    :-D
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt? Wie kann man einen spruch "benutzen", um sich der Verantwortung zu entziehen? Und DEN? Das hat doch nix mit "sich von Verantwortung entziehen" zu tun. Tucholsky hat sich übrigens 1935 suizidiert. Da hat er sich ganz schön aus der Verantwortung entzogen, der Gute. Ein bisschen mehr trudeln hätte ihm sicher nicht geschadet... vielleicht nach Holland oder den USA, zu der Zeit. :-D
      xxxxx

      Löschen
    2. nee, is kein witz. leider. ob die nun genau diesen spruch verwenden oder irgendwas von einem indischen guru oder tibetanischen mönch - hauptsache es klingt klug genug um eventuelle mahner mundtot zu machen. damit man immer schön weiter einen halben meter überm boden um sich selbst kreiseln kann.....
      aber keine sorge - ich ab gelernt mich "abzugrenzen" (bescheuertes wort) :-D
      xxxxx

      Löschen
    3. Ah, ich versteh glaub ich jetzt besser, was Du meinst... ja, ich kenne sowas auch. Z.B. so in Richtung "Du, ich kann Dir da echt nicht helfen, denn..." (jetzt musst Du den tibetanischen Spruch einsetzen, der im Grunde besagt: Dein Bier! Oder:
      nach mir die Sintflut! - sowas in der Richtung...?! Ja, echt übel. Abgrenzen ist ein bescheuertes Wort, wie "daran arbeiten" - aber es ist trotzdem gut, es zu tun :-)
      xxxxx

      Löschen
  13. Durch die Welt trudeln - was für eine schöner Gedanke in einem inspirierenden Post liebe Maren. Die Zukunft planen und sich Ziele setzen sowie Selbstoptimierung sind ja gerade "in". Doch meistens kommt es erstens anders als man zweitens meistens denkt. Wer dann nicht mindestens ansatzweise mal versucht hat, wie es ist und was es bedeutet loszulassen, der hat ein wirkliches Problem. Denn im Leben ist (wahrscheinlich glücklicherweise) nicht alles planbar. Schade, das Tucholsky der Welt dann freiwillig entsagt hat, statt sich ihr weiter hinzugeben und sich in ihr trudeln zu lassen. Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau! Zumindest ab und zu sollte man versuchen, ein bisschen zu trudeln, denn sonst hat man echt irgendwann ein problem, das kann ich leibhaftig bestätigen!
      Bei Tucholsky war sein Ableben sicherlich der Zeit geschuldet - 1935 in Deutschland - das war ganz sicher nicht der geeignete Ort und die Zeit, um zu trudeln. Ich nehme an, er ist wie so viele Freigeister am Nazi-Deutschland verzweifelt... Liebe Grüße Maren

      Löschen
  14. Dann wünsche ich dir eine phantastische Zeit beim Trudeln. Ich hoffe ich kann das auch eines Tages für mich schaffen. Aber die Grundsteine dazu lege ich ja aktuell ;)
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das ist doch schön, dass Du die Grundsteine schon legst... aber man kann doch immer ein wenig trudeln, auch zwischendrin. Man muss noch nicht mal den Ort verlassen :-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  15. Liebe Maren,
    so eine Phase habe ich auch schon gehabt, nicht gerade angenehm. Und loslassen, um ins Trudeln zu kommen musste ich erstmal lernen. Gar nicht so einfach.
    Das Zitat von Tucholsky passt da sehr gut.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      nein, das ist nicht gerade angenehm. Und das mit dem Loslassen, da hast Du recht, sagt sich so einfach... aber man kann es Schritt für Schritt lernen...
      Lieben Dank für Deinen Komment!

      Viele liebe Grüße
      Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.