Sunday Colours: Stressbackenalarm!


Ich glaub, ich hatt's Euch ja schon öfter berichtet: nach meiner "Sommerpause", also meinem 4wöchigen Urlaub im August, sieht's in meinem Gehirn immer nahezu so aus wie in meiner Wohnung: alles schön aufgeräumt, ordentlich verstaut und hübsch dekoriert...😁! Was diesen Zustand so erstrebenswert macht: je mehr ich vergessen habe, desto "leerer die Regale" - umso entspannter bin ich - logischerweise. Daher ist diese geistige Verfassung natürlich äußerst erstrebenswert.

Vergessen hält ja auch immer positive Überraschungen bereit. Beispiel: mit Grauen erinnerte ich mich nach dem Urlaub daran, dass ich ja noch einen Abschlussbericht für ein Kind, welches vor den Ferien relativ "spontan" die Einrichtung verlassen hatte, verfassen musste. Als ich Zuhause im PC "herumkramte", fand ich zufällig eine Datei "Abschlussbericht" - da hatte ich doch scheinbar den Bericht schon fast fertig geschrieben... vor den Ferien! Wann soll das denn bitte gewesen sein? Na, ist ja eigentlich auch egal...! 



Hach ja. Diesen nahezu paradiesischen Zustand des seligen Vergessens und der wohlwollenden Gleichmütigkeit würde ich ja immer ganz gerne noch monatelang aufrechterhalten, wenn da nicht die Stressbacken wären! Ich weiß nicht, ob Ihr solche Menschen auch kennt, aber es gibt sie zuhauf: diejenigen nämlich, die Verbissenheit gleichsetzen mit Engagement, für die eine permanent pessimistische Weltsicht Zeichen für politisches und soziales Interesse ist, und die sich in ihrem Urlaub nie wirklich erholen, weil das dann ja so aussehen würde, als seien sie etwa nicht empathisch.

Stressbacken lauern überall! In der (sozialen) Arbeit erkennt man zumeist daran, dass sie dir mit einer ellenlangen "To-Do-Liste" hinterherrennen und versuchen, dich damit zu erschlagen. Außerdem zwangsernähren sie dich, sobald sie dich erwischt und niedergestreckt haben, mit Infos, die der Wichtigkeit eines in China umfallenden Sack Reises entsprechen. Also klar ausgedrückt: ob ich mir die merke oder nicht...! Pah.

Des Weiteren ärgern sich Stressbacken (klammheimlich - oder auch nicht...) enorm über entspannte Tagträumer und unterstellen ihnen Naivität, Egoismusmangelnde sozialpolitische Bildung und überhaupt unerträgliche Dummheit - denn merket auf: wenn Ihr in diesem Arbeitsbereich punkten wollt, geht das natürlich nur mit düsteren Prognosen und einer gewissen Verkrampftheit! Eine engagierte Sozialpädagogin setzt sich ganz bestimmt nicht am Sonntagabend vor dem ersten Arbeitstag hin, und schreibt die Namen der Kinder in Schönschrift auf einen Zettel, damit es am nächsten Tag nicht zu peinlichen Zwischenfällen kommt... 😁. 

Oh nein, sie muss das ja auch nicht, weil sie ja sowieso jeden Tag den armen Familien in der Notunterkunft für Asylbewerber gedenkt, auch am Samstag, Sonntag, Feiertag und im Urlaub selbstverständlich auch. Als ob denen damit geholfen wäre! Und nebenbei klagt sie darüber, dass wir nur "Missstände verwalten", an denen die Politik (in Bayern reicht es, wenn man sich die Namen "Söder" und "Piazolo" merkt!) Schuld ist. 



In den Club der ungeheuer wichtigen, andere permanent belehrenden Stressbacken will ich jedenfalls unter keinen Umständen aufgenommen werden. Ich frage mich: warum brauchen manche Menschen das so dringend? Ist ihr Leben denn so leer, wenn sie nicht das Gefühl haben, unersetzlich zu sein? Und nur für dieses trügerische Gefühl der Wichtigkeit von anderen verheizt zu werden - nö, ist jetzt so gar nicht meins. Denn eines ist auch klar: du wirst nicht zur Stressbacke geboren, du wirst zur Stressbacke gemacht! Zumindest dann, wenn du nicht höllisch aufpasst! Und... ja, ich gebe es zu: auch ich bin nicht frei davon, zur Stressbacke zu mutieren!

Das ist ein Grund, weshalb ich so gar nicht scharf auf eine Leitungsposition bin. Der andere ist, dass ich hierarchische Strukturen (die leider trotz gegenteiliger Aussagen noch immer unausrottbar existieren) lächerlich überflüssig finde. Außerdem mach ich mir da keine Illusionen... nicht nur die Kids tanzen mir auf der Nase herum, sondern auch der Hausmeister, die Küchenkraft, das Putzteam und die Praktikantin (für welche ich "zuständig" bin) nehmen mich nicht ernst, weil ich es einfach nicht schaffe, diese Aura der Tüchtigkeit und der unmissverständlichen Autorität auszustrahlen... und falls ich je das Gegenteil behauptet haben sollte, nun ja, ich hab's vergessen. So isses nämlich gleich viel entspannter.


Aber Obacht: Stressbacken lauern nicht nur im Job, sondern auch im Privatleben, im Straßenverkehr, beim Einkaufen und überhaupt an jeder Ecke: um Euch nicht verdächtig zu machen, setzt also am Besten ständig eine angestrengte Miene auf, tut so, als wärt Ihr im Einsatz ohne Ende und stets ausgebucht - kleiner Tipp: alle 10 Sekunden auf die Smartwatch schauen, mit den Augen rollen und laut stöhnen verleiht Euch eine typische Stressbacken-Aura. Nehmt Euch bloß in Acht vor debilem Grinsen, freudigem Gesichtsausdruck oder allzu entspannter Mimik, in die man leider allzu oft verfällt, zum Beispiel, wenn man an so einem schönen Tag am Ammersee spazieren geht.








Da auch heuer in München keine Wiesn stattfindet, müsst Ihr Euch mein Dirndl halt ohne den üblichen Background an der Theresienwiese ansehen: diesmal "blumig" gestylt, weil ich grad so viel Lust auf Farbe und knalligen Mustermix habe! Verschiedene Grüntöne (sind jetzt trendy und die Natur macht's vor - s. Hintergrund!) zu Pink, Orange und Weinrot: ich mag's. Am Liebsten hätte ich mir auch noch eine üppig geblümte neue Schürze zugelegt - im nächsten Jahr vielleicht... wenn das Oktoberfest hoffentlich wieder gefeiert wird. Solange mach ich mir halt meine ganz eigene, entspannte, stressfreie, glücklich-naive (Blumen-)Wiesn...


OUTFIT:
Dirndl (2018): Spieth & Wensky
Tasche/Schuhe: TkMaxx (2016)
Ring/Ohrringe/Sonnenbrille: ??
Strümpfe: ?? (2019)
Bluse: ?? (2020)
Jäckchen: Second Hand (2020)

Bisher hatte ich das Dirndl SO gestylt:
v.l.n.r.: 2018 am Ammersee, 2018 auf der Wiesn, 2019 bei Bad Tölz, 2019 auf der Wiesn, 2020 auf der (leeren, Oktoberfest fiel aus) Theresienwiese.

LOCATION:
am Ammersee

Kommentare

  1. Aua, die Stressbacken, mit denen du zu kämpfen hast, klingen echt anstrengend. Ist das irgendwie berufsbedingt? Ich kenne nämlich tatsächlich keine Menschen, die derart anstrengend sind.

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich genau deshalb im Frühling die Redaktionsleitung abgegeben habe: Ich habe gemerkt, was der Stress mit mir gemacht hat. Und das muss ich echt nicht haben. Da pfeif ich auf den schönen Titel und schöne Geschichten kann ich auch ohne Wichtig-Schildchen schreiben ;-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, das war nicht nur eine kluge, sondern auch eine mutige und konsequente Entscheidung von Dir. Hut ab!
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  2. So eine bunte Privat-"Wies'n" wie bei Dir, das ist wunderbar!
    Dein Wies'n Look ist perfekt. Gemütlich und innovativ und keine Spur von Stressbacke weit und breit...
    Besonders gut gefällt mir Dein Jäckchen, noch dazu second hand. So fein kombiniert.
    Das gibt's selbst am Ammersee nicht so oft.
    Einen schönen Sonnen-Sonntag wünscht Dir herzlich,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sieglinde, ich hab mich auch wohlgefühlt in den Sachen. Wenn's kühler gewesen wär, hätte das Dreieckstuch aus Wolle von Dir auch noch perfekt dazu gepasst! :-)
      Eine schöne Woche, herzlichst
      Maren

      Löschen
  3. Mit der Spezie Mensch hab ich auch so meine Erfahrungen: es gibt einen davon in meinem Team. Immer auf Draht, immer dabei, Arbeit zu suchen- denn untätig mal ein paar Minütchen rumsitzen, das schadet dem Image! Und sie demonstriert unmissverständlich ihr Missfallen, wenn andere (WIR anderen!) uns mal zusammenrotten und über irgendwas herzhaft lachen. Dieses Gesicht! Eigentlich tun mir solche Menschen wirklich leid. Denn, so meine ich erkannt zu haben, diese seltsame, anstrengende Einstellung zu allem rührt von einem kaum oder nicht existenten Selbstwertgefühl. Mit dieser Omnipräsenz, diesem offenkundigenen Ausdruck von "Ohne-mich-läuft-hier-gar-nichts!" wird eine latente Unsicherheit überspielt. Und man suggeriert sich selber, doch irgendwie wichtig und unersetzbar zu sein. Denn wenn du mal an dieser Fassade kratzt wirst du festellen, dass sie sofort zu bröckeln beginnt..... Meine Kollegin ist dafür ein Musterbeispiel. Eigentlich wäre sie eine wirklich Nette, würde einem sofort zur Seite springen, wenn Not an der Frau wäre. Aber dieser Wesenszug macht es einem irgendwie unmöglich, sie dafür so richtig gut leiden zu können. Und das ist echt schade. Dieses Phänomen scheint tatsächlich in sozialen oder medizinischen Berufen besonders verbreitet zu sein....
    Ich bekam letzthin die Co-Leitung unseres Ambulatoriums angeboten- und habe dankend abgelehnt. Einerseits bin ich nicht die Spur ehrgeizig, brauche keinen schönen Titel an meinem Revers. Und andererseits wär mir das auch viel zu anstrengend. Ich arbeite fürs Leben und wenn, dann speditiv und korrekt. Aber ich lebe nicht fürs Arbeiten. DAS ist ein wichtiger Unterschied! 😉
    Dein Outfit gefällt mir wirklich. Fröhlich, bunt, lebensfreudig. Und wie wandelbar es ausserdem ist, bezeugen deine Fotos! Daumen hoch!! 👍
    Ich wünsch dir einen gemütlichen Sonntag (hier: Dauerregen, mitunter prasselnd, Nebel und endlich erträgliche Temperaturen!)
    ❤️liche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaub, da hast Du gut daran getan, die Co-Leitung abzulehnen, denn auch solche Positionen werden im medizinischen und sozialen Bereich selten honoriert, finanziell schon mal gar nicht (bei uns jedenfalls nicht)... was drauf hinausläuft, dass fast nur Idealisten oder Stressbacken in die Leitungsfunktionen kommen, leider. Gegen die Idealisten hab ich ja nix, aber die halten sich oft nicht lang, wenn sie an der realität scheitern.
      Was Du über Deine Kollegin erzählst, klingt echt irgendwie traurig. Nett, hilfsbereit, aber leider von Selbstzweifeln zerfressen.
      Vielen Dank <3
      Auch ganz herzliche Grüße!

      Löschen
  4. zuallerst: SO GEHT DIRNDL!
    wunderwunderschön.
    die bunte bluse, die schönste aller dirndlschürzen, die hübsche jacke, die pinken beenchen bis runter zu den zehen - einfach nur herrlich!
    da verdampfen sämtliche stressbacken wie vampire im sonnenschein.........

    und ja - die gibt es nicht nur im sozialen bereich. auch in meinem berufsleben bin ich etlichen begegnet - meist plustern sich die am meisten auf, die am wenigsten talent haben.
    ist im privaten übrigens genauso: die, die nur wenig talent zu einem glücklichen leben haben, gehen denen, die ihr leben so gestalten, dass sie glücklich und entspannt sind am ende des tages, gehörig auf den geist - und dabei immer schön von oben herab.
    fazit: stressbacken sind einfach nur neidisch, voller komplexe und defizitär.

    ist der ammersee nicht der, an den der klimt gustav immer zur sommerfrische gefahren ist??
    schön entspannt bleiben, liebe maren! xxxxx

    ps: autorität - also echte - hat nix mit stressbacken-tum zu tun.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, lieben Dank! <3
      Oh ja, Stressbacken tendieren dazu, das Leben der anderen zu kritisieren, und bei sowas bin ich eh allergisch. neidisch, voller komplexe und defizitär - das hast Du mal wieder perfekt zusammengefasst. Auf den Punkt!

      Ich glaub schon, da waren doch so einige Künstler, die da auch z.T. gelebt hatten, meine ich...
      Ich versuch's mit der Entspanntheit... und das mit der Autorität stimmt natürlich sowieso, aber ich hab gemerkt, wenn ich mich selbst ein bisschen auf die Schippe nehme, muss ich mich nicht dauernd so anstrengen :-DDD
      xxxxx

      Löschen
  5. Da hast du mich ja beim Mustermixen in meinen waghalsigsten Zeiten übertroffen! Herrlich!-
    Stressbacken, soso. Den Namen für das Phänomen kannte ich nicht, selbiges durchaus, auch darunter schon gelitten. Deshalb auch Leitungsfunktionen aufgegeben, denn ich habe dadurch immer viel Stress gehabt, weil ich meinem Team den ersparen wollte. Äußerst ungesund ist das. Zum Glück habe ich alles überlebt und mich, nicht ganz heil an Leib und Seele, ins Rentnerdasein hinüberretten können.
    Dir wünsche ich genug stressfreie Inseln.
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :-)
      Das ist richtig, der Stress in diversen Leitungspositionen ist wirklich äußerst ungesund, und viele in meinem Job sind krank geworden, gegangen oder eben zu Stressbacken mutiert... Schade, dabei lohnt es sich noch nicht mal finanziell!
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  6. Hach Du siehst zauberhaft aus! Ein toller Mix und ich finde die pinken Beine klasse. :) Ich hoffe nächstes Jahr gibts eine Wiesn für Dich. Du musst da unbedingt hin :)
    Stressbacken... ich kann auch eine sein. Aber ich bremse mich dann immer und take es easy.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ach was, ich glaub Dir nicht, dass DU je eine Stressbacke bist :-))) Nie und nimmer :-)))
      Ich hoffe auch auf die Wiesn nächstes Jahr, ohne fehlt hier irgendwas...
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  7. Liebe Maren, du hast es wieder mal geschafft und schon beim Lesen der Überschrift musste ich grinsen – was ist denn das bitte für ein geniales Wort: Stressbackenalarm ;-) Und ja, natürlich kenne ich auch solche Zeitgenossen: alles ist schlimm, alles ist wichtig, so viel zu tun und die anderen sind schuld. Aber irgendwie habe ich dann auch das Gefühl, dass sie gar nicht wollen, dass ihnen irgendwelche Arbeiten erleichtert oder vielleicht gar abgenommen werden, denn dann können sie nicht weiterhin jammern und sudern und dann fühlen sie sich nicht mehr so wichtig und bedeutend und vor allem ganz unersetzlich. Denn wenn sie selbst die Arbeiten nicht erledigen, dann werden sie ihrer Meinung nach nicht oder nur schlecht und unbrauchbar durchgeführt. Dafür bietet deine Outfit heute eine ganz blumenhafte Ablenkung und verbreitet gute Laune und fröhliche Stimmung und die lassen wir uns von den Stressbacken aber wirklich nicht verderben.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles, alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, das Wort Stressbacken hat eigentlich meine Kollegin kreiert - aber sie meinte damit einige Kinder :-))) - und ich hab daraus "Stressbackenalarm" gemacht, wenn ich das Gefühl habe, es geht grad alles drunter und drüber, das Chaos bricht aus, alles schreit durcheinander. Meine Kids finden das witzig. Passen tut das Wort aber eher auf so einige Erwachsene... :-) die Du ja auch so gut beschreibst!
      Nein, das tun wir ganz bestimmt nicht :-) Vielen Dank!
      Ich wünsch Dir eine ganz wunderbare Woche und alles, alles Liebe, Maren

      Löschen
  8. Also das Outfit. Ich bin sprachlos. Mustermix in Perfektion. Wobei es ja immer das selbe Muster ist. Nur die Farben und Auführungen variieren. Mein lieber Scholli.
    Wirkt sehr unruhig. Aber Du verträgst das. Klasse.
    Joooo. Dass ich selbst völlig überrascht bin, dass ich etwas schon fast erledigt habe, obwohl ich mich nicht erinnern kann, ist mir auch schon passiert. Und ja. Da laufe ich scheinbar in Zeiten hoher Belastung im Automodus. Könnte natürlich auch mit dem Alter zusammenhängen. Ich hoffe mit nichts schlimmerem.
    Ich hoffe Du bist gut ins neue Schuljahr gestartet. BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Danke! Hab das irgendwie zusammengewürfelt... ganz stressfrei!
      Automodus - stimmt, das ist bestimmt die Lösung, man macht Dinge nicht mehr bewusst, wie Autofahren... glaub noch nicht mal, dass es das Alter ist, eher eine gute Verdrängung! :-)
      Danke, ja. Dir eine schöne Woche, Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  9. Stressbacken (gerade ein neues Wort gelernt)... Diese Leute müssen Backen als Stress-Therapie haben. Es ist bewiesen, dass ein paar Minuten kreative Beschäftigung ausreichen, um den Wert des Stresshormons im Körper zu senken. ;)))
    Ja, liebe Maren, nicht nur in Führungspositionen haben wir diese Leute, leider scheint dies heute eine neue Krankheit zu sein und diese Krankheit heißt Intoleranz und Nörgelei.
    Aber was mir heute wichtig ist - Ein rundum gelungenes Trachtenoutfit! Und die Location unterstreicht das bayerische Feeling, einfach perfekt! Tolle Details und Farben! Einfach klasse- nichts mehr zu sagen!
    Gruß & Kuss, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist GENIAL, Claudia! Was für ein super Wortspiel, I love it! Anti-Stress-Backen, sozusagen, wie genial!!!
      Stimmt, andere zu hetzen, weil man selbst unausgeglichen ist (z.B. im Straßenverkehr, Supermarkt etc...) gehört wirklich inzwischen dazu, da darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen...!
      Vielen lieben Dank! <3
      Gruß & Kuss, Maren

      Löschen
  10. Ich muss über Deinen Begriff Stressbacken schmunzeln. Den merke ich mir auf jeden Fall, denn solche Stressbacken findet man in der Tat nicht nur im Berufsleben. Irgendwie wird man immer mal wieder mit einer Stressbacke konfrontiert. Gerade diese Wichtigtuerei und das aufgesetzt Stöhnen finde ich ziemlich unangenehm. Ich denke, irgendwie haben wir alle hin und wieder Stress, aber den dann noch so nach Außen zu kehren, muss nicht sein. Du siehst auf jeden Fall klasse in Deinem Dirndl aus.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir einen stressfreien Montag ♥
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sind die Kinder ja auch kleine Stressbacken... na sagen wir: Stressbäckchen, hihi...
      aber das ist ja mein Job, deshalb versuche ich, ansonsten möglichst keinen zusätzlichen Energievampire an mich zu lassen... :-)
      Vielen Dank, Ari!
      ich wünsch Dir auch eine entspannte schöne Woche! ♥
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  11. Liebste Maren, den Begriff habe ich noch nie gehört aber ich weiß was du meinst. Kenne ich noch aus meiner aktiven Bankzeit. Momentan allerdings stressfrei bei 34 Grad in Kreta. Wünsche dir einen nicht zu stressigen Arbeitsbeginn. Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolles Outfit wollte ich noch sagen

      Löschen
    2. Liebste Gerda, die gibt es eben überall! Umso schöner, wenn Du auf Kreta weit und breit keiner Stressbacke begegnest, ich glaub bei 34 Grad ist das auch gar nicht möglich :-D
      Vielen Dank und einen schönen Urlaub noch!

      Löschen
  12. What a fun and vibrant outfit! Love your jacket!
    xoxo
    Lovely
    www.mynameislovely.com

    AntwortenLöschen
  13. Stressbacke... könnte auch mir passieren. Bin da aber im Vorteil, mir sieht man es nicht an. Der einzige, der was abkriegt, ist immer mein Mann😅 Aber eigentlich werde ich ich von Jahr zu Jahr chilliger, habe festgestellt, die Arbeit läuft nicht weg. Muss sogar schmunzeln, wenn ich in einem Laden an der Kasse stehe und habe nur paar Minuten Zeit (weil ich in der Pause Einkäufe tätigen muss) und die Leute hinter mir drängeln, die nicht gerade danach aussehen, dass sie auch gleich arbeiten müssen. Während sie von einem Fuß auf dem anderen stampfen, sage ich mir ruhig... du hast noch ganze 10min Zeit. Liebe Grüße und dein Dirndl liebe ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, die die uns am nächsten sind, kriegen es halt einfach immer ab, ist bei mir auch nicht anders! :-) Das mit dem Supermarkt kenne ich auch, ich bin da auch ganz gechillt mittlerweile, auch wenn die Leute dir halb auf den Fersen stehen weil sie's nicht abwarten können... :-)
      Liebe Grüße und Dankeschön <3

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts