My week in colours + Link-up


Hallo Ihr Lieben - willkommen zu einer neuen SERIE meines Blogs.
MY WEEK IN COLOURS soll meine Looks zeigen, die ich die ganze Woche, also Montag bis Sonntag, unter "Realbedingungen", genau so, getragen habe. Die Idee dahinter ist, mich jeden Tag um die ungefähr gleiche Uhrzeit (entschuldigt die tw. schlechten Lichtverhältnisse!) in meinem jeweiligen Outfit zu fotografieren. Viel besser als nur beim "Check" vor dem Spiegel sieht man hinterher auf den Fotos, welcher Look tatsächlich gut aussieht (und praktikabel ist) und welcher eher nicht... deshalb gibt's zum Schluss noch eine kleine "ANALYSE".


Dazu möchte ich erklären, dass in meiner Arbeit (Montag bis Freitag) mit Kindern (ich mache gerade einige Kreativprojekte!) stets eine gute Chance besteht, mir die Klamotten einzusauen! Außerdem "switche" ich häufig von draußen (im Garten, auf dem Spielplatz) nach drinnen (gerade jetzt: warme Heizungsluft!). Ich sitze teilweise auf dem Boden und so weiter... all das will ich natürlich berücksichtigen. Trotzdem möchte ich natürlich mir selbst gefallen... und nicht jeden Tag im "Schlabber-Einheitslook" herumlaufen.

Am Wochenende ist es oft so, dass ich zum "Ausgleich" gerne in etwas schlüpfe, das sich von den Alltags-Looks der Woche unterscheidet. Das darf dann auch mal etwas "schicker" oder ausgefallener sein. Meine Kleidung ist ja meine zweite Haut und damit zeige ich der Welt, was ich gerne zeigen möchte. Für mich persönlich ist es dabei wichtig, immer ICH zu bleiben. Das ist STIL. Und wenn man konsequent im Bademantel à la "Dittsche" oder in Jogginghosen und labbrigem Shirt herumläuft, ist das eben auch STIL. Finde ich. Stil ist: mein Blick auf die Welt. Meine Art zu leben. Meine Einstellung und Haltung. Sich nur für Instagram etwas überzuwerfen, was man normalerweise niemals tragen würde, ist auch völlig okay. Jede(r), wie sie/er es mag. Aber das ist eben kein STIL. Sondern Verkleidung. 

Aber nun... lange Rede, kurzer Sinn... geht's los:

DER BLICK AUS DEM FENSTER:


In München erlebten wir in der zweiten Januarwoche ein prachtvolles Winter-Wonderland! Ich liebe den Schnee ja. Das einzige Problem: draußen kalt, drinnen warm! Aber das kennen die meisten von Euch bestimmt auch. Daher ist die Klamottenfrage von Montag bis Freitag schon eine Herausforderung... und am besten hat sich für mich der "Zwiebellook" (und drüber eine warme Jacke!) bewährt...


MONTAG:



DIENSTAG:



MITTWOCH:



DONNERSTAG:



FREITAG:

 


SAMSTAG:


Sorry, aber es soll ja authentisch sein... ungeschminkt, Pumuckl-Haare, Schlurfi-Hausanzug und Bärentasse SIND authentisch für manche Samstagsmorgen... 😀

SONNTAG:




DIE FARBEN-ANALYSE:

Ich könnte jetzt sozusagen den "Regenbogen-Check"🌈 machen, und würde feststellen: keine wichtige Farbe fehlt! Vielleicht hätte es noch ein bisschen mehr klares GRÜN sein können, aber dennoch: scheinbar war ich die Woche über ziemlich ausgeglichen... ich trage übrigens oft Blau- oder Grüntöne, gerade im Job, und das ist kein Zufall: bei all den teilweise recht "hitzigen" Emotionen, die man auffangen muss, wäre knalliges ROT eher kontraproduktiv... 😀 Das vermeide ich lieber.



DIE STYLING-ANALYSE:

Ich muss sagen, dass ich den Montags- und Freitags-Look am bequemsten und praktischsten fand. Der Freitags-Pullover kam auch bei den Kindern gut an 😀.


Am Samstag waren wir quasi eingeschneit und ich habe es einfach nur genossen, mal zu Hause "herumgammeln" zu dürfen (und nur zwischendurch zum Supermarkt an die Ecke zu müssen... da hatte ich dann was anderes an!).


Am Sonntag konnte man das Haus Dank des Tauwetters wieder verlassen - und ich mochte mein Kleid mit den Eulen und dem dunkelblauen Blazer sehr. Es war auch nicht zu kühl dafür (natürlich hatte ich draußen noch eine Jacke an!).


Mein Dienstags-Look gefällt mir im Nachhinein am Wenigsten, und ich würde das in der Kombi auch nicht mehr so anziehen. Der Blazer ist zu kurz, der passt einfach besser zu Röcken oder Kleidern!


Meine Mittwoch- und Donnerstags-Outfits mochte ich zwar sehr sehr, aber ein Kleid ist einfach nicht so alltagstauglich für mich und mit dem langen Cardigan blieb ich öfter mal an Stuhllehnen etc. hängen... trotzdem Daumen hoch, besonders für den vorteilhaften und "streckenden" Donnerstags-Look!


FAZIT:

Insgesamt merke ich schon, dass es mir wichtig ist, jeden Tag anders auszusehen... schließlich fühle ich mich ja auch jeden Tag anders! Und mich dementsprechend spontan für die jeweilige Stimmung zu kleiden. Bei mir bringt es nichts, wenn ich mir am Abend die Sachen für den nächsten Tag zurechtlege, da ich das Outfit in der Früh dann eh wieder umschmeiße! 
Was mir zudem noch auffällt: ich wechsele tatsächlich die Handtaschen so oft, damit sie zum jeweiligen Look passen. Und: ich habe einen übersichtlichen Kleiderschrank, in dem fast ausschließlich Klamotten hängen, die ich tatsächlich auch trage. Obwohl ich nicht wenig besitze (also echte Minimalisten würden mich auslachen!). Aber mein Ziel ist auch nicht der Minimalismus, sondern (wie TINA von TINASPINKFRIDAY immer so schön sagt): ein Schrank voller Lieblingsklamotten!


LINK-UP:

Kommentare

  1. Liebe Maren,
    ich kenne das nur zu gut mit dem Wechsel von Drinnen nach Draußen, weil ich viele Termine außer Haus habe. Da ist es nicht immer einfach, sich so anzuziehen, dass es fürs Büro und für den Außendienst paßt. Beim Zwiebellook habe ich das Problem, dass ich dann in meine Jacken und Mäntel nicht mehr reinkomme, wenn ich über dem Pulli noch eine Strickjacke anziehe. Und wenn ich die Jacken größer kaufe, sehe ich aus wie das Michelin-Männchen.
    Deine Farbauswahl ist wirklich sehr ausgewogen. Alle Regenbogenfarben sind vorhanden. Ganz klasse finde ich deinen entspannten Samtags-Look. Aber auch die anderen Outfits sind sehr schön und sehen wunderbar bequem aus.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Sonntag und grüße dich herzlich
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      ja, da spielt z.B. meine Haut völlig verrückt, und mein Körper weiß nicht, ob er frieren oder schwitzen soll... das Problem ist drinnen, dass die Luft so trocken ist. Aber dann kennst Du das ja :-). Was Du über den Zwiebellok sagst, kenne ich auch, bestimmte Lacken gehen dann nicht mehr. Du zierliche Frau schaffst es doch bestimmt nie auszusehen wie das Michelin-Männchen!
      Danke sehr!
      Eine schöne Woche Dir, herzliche Grüße
      Maren

      Löschen
    2. … bestimmte Jacken... soll's natürlich heißen ;-)

      Löschen
  2. Liebe Maren,
    "yourweek in colours" ist eine großartige Idee. Es macht viel Spaß und ist sehr inspirierend, Dich in den verschiedenen Outfits der Woche zu sehen. Meine Lieblingslooks sind der Mittwoch und der Donnerstag, aber ich kann Dich verstehen, dass sowohl das Kleid als auch der lange (wunderschöne!) Cardigan im Alltag mit Kindern nicht die allerpraktischten Kleidungsstücke sind. Und ein ganz besonderes Highlight ist natürlich das Sonntagsoutfit. Das Kleid steht Dir großartig und Du siehst darin bezaubernd aus. Der Blazer ist das Tüpfelchen auf dem i und gibt dem Look eine elegante Note.

    Liebe Grüße, Nadine

    P.S: Vielen Dank für Deine lieben Zeilen zu meinem Kommentar bei Deinem "Colours of the world"-Post :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      vielen Dank. Ich fühle mich geschmeichelt :-). Ja, es muss praktisch sein, da versuche ich aber immer auch einen Kompromiss zu finden, weil, wenn's nur um praktisch ginge, würde ich jeden Tag in ollen Jeans und Sweatshirt rumlaufen... aber dann fühl ich mich selbst nicht mehr wohl. Der Cardigan kommt deshalb trotzdem auf die Liste der Lieblingslooks!
      Liebe Grüße, Maren
      P.S.: oh, aber natürlich, sehr gerne :-))

      Löschen
  3. Liebe Maren,
    ich mag sie alle Deine Outfits. Du machst mit Tasche und Schal oder Kette aus jedem etwas Besonderes. Man sieht, dass es Dir Spass macht, einen Look zu kreieren, der ganz Deins ist. Dass es Dir gelingt, Deinen Look jeden Tag zu fotografieren, bewundere ich. Gerade bei den derzeitigen Lichtverhältnissen ist das beileibe nicht einfach. Ich freu mich über Deine neue, sehr inspirierende Serie.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      Danke :-) ! Ich muss beim Fotografieren zum Glück nichts umstellen, aufstellen oder verändern, deshalb konnte ich auch ohne Stativ mal eben schnell noch die Fotos machen... trotzdem ist das Licht natürlich gerade im Winter morgens eine Katastrophe! Vielen Dank nochmal...
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  4. Ich muss gestehen ich würde es vermutlich nur wenige Tage durchhalten meinen Look zu fotografieren. Ich müsste sie alle an einem stück knipsen sonst würde das nichts werden. Respekt für so viel Konsequenz . Deine Looks sind ganz Deins und stehen Dir wirklich prima .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich muss da nichts verändern, aufstellen oder umstellen, daher wars jetzt kein großer Aufwand für mich, die Fotos "noch schnell" vor dem Gehen zu machen. Danke sehr :-) !
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  5. Bei Deinem Linkup bin ich gerne dabei. Wenn es so schön verschneit ist, trage ich besonders gern knallige Farben. Wie meine Woche so aussehen kann, sieht man aktuell auch bei mir auf dem Blog. Jeans, Shirt, Strickjacke und Schal. Für 2,5 Öffentliche mache ich im Moment keine Experiment. Dicke Stiefel, dicke Strumpfhose, Daunenmantel und Handschuh. Ich bin schon zu oft, zu viel und zu lang auf Bahnsteigen herumgestanden und habe gefroren. Aus dem Alter bin ich draußen.

    Wenn es wieder wärmer wird, wirds auch wieder mehr Fotos aus dem Bürolift geben. Die zeige ich ja gerne in meinen Monatsrückblicken oder täglich in den Instastories.

    Deine Outfits gefallen mir ebenfalls alle gut. Die Wahl der Farbe ist bei mir morgens wirklich eine ganz sponatane Sache, hängt manchmal aber von der Farbe der geplanten Schuhe ab. Einges von meinem gut gefüllten Schränken geht leider nicht mit jeder Jacke, jedem Schuh.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, Danke! Ja, mir geht's auch so. Je trüber und eintöniger es draußen ist, desto mehr Farbe muss her! Bei Dir mit den Öffis jeden Tag und den Verspätungen kann ich mir gut vorstellen, dass Du nicht frierend auf dem Bahnsteig stehen willst! Das würde mir genauso gehen. Ich habe den Luxus, dass ich ohne Stau mit dem Auto in die Arbeit komme, aber trotzdem geht ohne dicke Jacke usw. nix, weil ich mich auch öfter mal draußen aufhalte.
      Ich weiß ja, dass Du im Grunde mit den Büroliftfotos schon lange das Gleiche machst - Dein tägliches Outfit fotografieren. Da habe ich das Rad nicht neu erfunden... :-)
      Danke, ich mach es ähnlich. Irgendwie muss es doch harmonisch sein...
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  6. Ein interessanter Einblick, zumal ich deine Arbeitsbedingungen ja auch fast 40 Jahre hatte und so manches schöne Teil ( gerne aus Seide ) für immer ruiniert habe. Die verrückteste Geschichte war Acrylfarbe auf einer nagelnagelneuen Lieblingshose, die ich im Plastikbeutel im Schrank verstaut hatte, nachdem ich mich fürs wandbemalten mit den Kindern umgezogen hatte ( das Rätsel ist bis heute ungelöst ). Das Ende vom langen Lehrerinnenlied: ich habe hinterher nur noch schwarze Shirts und Hosen getragen, die Kinder haben gemäkelt, aber das Zeug konnte man immer wieder einfärben. Also, so wie du habe ich zuletzt nicht mehr ausgesehen.
    Jetzt ist glücklicherweise alles anders, kein Tuch ruiniert, keine Strick mit gezogenen Fäden usw.
    Schön ist dein "Sonntagskleid"! Und der Freitag gefällt mir auch an dir.
    Eine gute, bunte neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Astrid, dann kennst Du ja mein (unser) Schicksal! Nicht nur Farbe, sondern auch Mörtel, Mehl (Da ist schwarz eher schlecht!) oder Tomatensauce (keine weißen T-Shirts!) sind sehr beliebt und meine Kleidung zieht solche Dinge irgendwie immer magnetisch an...! Das mit der Hose im Plastikbeutel war bestimmt auch diesem magischen Magnetismus geschuldet! Ich bin da immer in so einem Dilemma: einerseits verstehe ich, dass man keine schönen Sachen mehr anziehen möchte, andererseits will ich mich wohlfühlen (und hab zwischendurch und anschließend ja oft noch andere "Termine", z.B. mit erwachsenen Menschen, da möchte ich auch nicht im Schlabberlook daherkommen ;-))
      Aber ich kenne den Verschleiß der Klamotten, der ist in so einem Job eindeutig höher!
      Vielen Dank! Die wünsche ich Dir auch - ganz ohne Fäden oder Flecken :-) !
      Maren

      Löschen
  7. Maren mir gefällt absolut jedes einzelne Outfit. Auch Dein Samstag mit wuschligen Haaren ist super charmant. :)
    Ich habe bei keinem Tag den Eindruck dass Du Dich darin nicht wohlfühlen könntest.
    Lieblingsklamotten... genau danach sieht es bei Dir aus. Wir haben das gleiche Ziel wir Beide :) Danke fürs verlinken und den Linkup ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tina, lieben Dank! :-)
      Ja, Dein Eindruck stimmt, ich fühle mich wirklich wohl in den Sachen. Ja, ich denke auch, wir haben das gleiche Ziel! :-) Ich möchte auch keine "Schrankleichen" mehr... :-) Gerne! Danke Dir fürs Verlinken!
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  8. Das ist mal eine interessante Analyse. Ich trage manche Outfits auch an zwei Tagen hintereinander, brauche also nicht jeden Tag ein neues. Bei Deinem Linkup mache ich gern mit - hab's auch bei mir verlilnkt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Sabine! Ja, ich trage auch manchmal an 2 Tagen das selbe, aber eher selten, wegen der Abwechslung. :-)

      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  9. dein job ist ja eine ziemliche herausforderung an "den schick" - ging mir so als ich in den kostümwerkstätten der sommertheater arbeitete - oft habe ich mir da einen blaumann oder wenigstens eine kittelschürze gewünscht.....
    dein STIL ist in dieser serie ganz klar ersichtlich - ich finde die vielen blaugrüns wunderbar - diese töne haben wir gemeinsam ;-D
    und zum knuddeln siehste am samstag aus <3
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerdings... manchmal muss der schick auf der Strecke bleiben :-) Kittelschürze wär keine so schlechte Idee, zum Drüberwerfen… !
      Ich danke Dir! Stil lässt sich immer so schlecht beschreiben, aber wir alle haben einen... :-D Und ganz sicher haben wir noch mehr als die blaugrüns gemeinsam ;-)
      Hach, Merci! <3
      xxxxx

      Löschen
  10. Liebe Maren, das kommt mir sehr bekannt vor, dass einem immer wieder nach einem anderen Outfit ist :) Ich finde Deine Looks auf jeden Fall alle gelungen und erst recht, dass die Woche sogar den Regenbogencheck bestanden hat. Wow! Dass Du Sachen hast in Deinem Kleiderschrank, die Du magst, das sieht man und auch, dass Du Dich wohl fühlst in Deinen Looks, auch wenn es am Ende nicht alle geschafft haben, wiederholt zu werden. Ich finde, seine Looks zu fotografieren, ist eine sehr gute Idee. Ich mache das auch seit fast einem Jahr und bin erstaunt, zu welchen Erkenntnissen man dadurch kommt. Derzeit mache ich mir sogar die Mühe und fotografiere das Outfit einmal mit und einmal ohne Jacke :)
    Dass Du kreativ bist, hast Du auf jeden Fall mit Deinen gelungenen und einfallsreichen Looks einmal mehr bewiesen! Danke fürs Zeigen und mein Lieblingslook ist Dein Samstagslook - Du siehst wunderschön so aus <3
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, ja, gell, das ist so ähnlich wie im Urlaub immer in ein anderes Hotel zu gehen...! :-))
      Die looks täglich zu fotografieren, hört sich erstmal eher banal an, aber ich stimme Dir absolut zu, was die Erkenntnisse angeht. Denn schon nach einer Woche konnte ich welche erlangen! Ich mache das sicher noch öfter (v.a. wenn's in der Früh mal wieder heller wird wg. des Lichts! Aber wow, dass Du das konsequent jeden Tag fotografierst, sogar mit und ohne Jacke, finde ich ja klasse!
      Oh, vielen lieben Dank <3
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
    2. Ganz genau, liebe Maren, das ist so ähnlich wie mit den Hotels im Urlaub :)
      Ja, das hört sich wirklich banal an, die Looks täglich zu fotografieren, dabei finde ich wirklich, dass es viel bringt - auch wenn es durchaus aufwendig ist. Ich schätze es kostet mich in der Früh tatsächlich 1 - 2 Minuten, vor allem weil an auch dran denken muss. Aber weil ich sehe, dass ich was davon habe, ziehe ich das gerne konsequent weiter durch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du das noch öfter machst!
      Und sehr gerne <3 Ein wunderbares Wochenende für Dich!
      Liebe Grüße, Rena

      Löschen
  11. Liebe Maren,
    zwar bin ich immer noch in Sachen "Fotobuchgestaltung" in einer Art Blogpause, aber deine Klamottenwoche wollte ich mir natürlich trotzdem ansehen. Die Sache erinnert mich übrigens an etwas, das ich in den 1980ern unter dem Titel "die tägliche Morgenserie" laufen hatte - damals hatte ich mir gerade eine analoge Kamera mit Selbstauslöser gekauft und nützte die eine Zeitlang jeden Morgen für ein Foto von mir in meinen Arbeitskleidern - um zu sehen, wie mir dieses oder jenes steht, um Abwechslung in die Sache zu bringen und mir ev. auch gute Looks zu merken. Irgendwann hab ich damit wieder aufgehört - bis ich zu bloggen anfing ;-))) - und werde daher garantiert bald mit dabei sein, denn das Thema macht Spaß. Und deine Outfits ebenfalls. Gibt's keines, das mir nicht gefällt. (Wobei dein Samstagsschlunzelook besonders süß ist! :-)) Deine Analyse - unter Freunden auch Annaliese genannt - macht Sinn!
    Ich schick dir herzhafte Drückers - bis demnächst, die Traude (die geistig gerade in Thailand weilt, weil das das Fotobuch ist, an dem ich aktuell bastle...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      ah, nun weiß ich auch den Grund für Deine Pause... Du beamst Dich gedanklich also schon wieder in tropische Gefilde (bei dem Wetter und der ewigen Dunkelheit auch verständlich!). Fotobuch hört sich sehr interessant an. Gibt's dann auch ein paar Fotos - vom Fotobuch?
      Ja, es bringt echt Erkenntnisse, jeden Tag das Outfit zu fotografieren. Ich mach das bald mal wieder, eine Woche lang, aber eher wenns in der Früh heller ist und das Licht demnach besser...
      Vielen Dank und ich schick herzhafte Drückers zurück - und viel Freude noch am Fotobuch!!! Bis demnächst, Maren

      Löschen
  12. Das ist eine tolle Idee Maren, dein Überblick an Outfits der ganzen Woche gefällt mir sehr. Auf den Fotos sieht auch der kurze Blazer süß aus an dir! :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Andrea! Ja, so ein Überblick schafft echt auch Erkenntnisse... :-)

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  13. Kein Wunder, dass auch Mademoiselle Coco gesagt hat: „Mode vergeht, Stil bleibt.“
    Und wir haben vieles gemeinsam: es ist mir auch wichtig, jeden Tag anders auszusehen, ich wechsele tatsächlich die Handtaschen und mein Ziel ist auch nicht der Minimalismus! ;)
    Was für tolle und praktische Outfits! Wenn man die Teile so fotografiert sieht, bekommt man einige Inspirationen für den eigenen Kleiderschrank! Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben wir wirklich so einige Gemeinsamkeiten, stimmt! Freut mich, dass Dir die Reihe gefällt, und natürlich muss man die Handtaschen dem jeweiligen Outfit anpassen :-)))
      Gerne!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  14. Hi very good blog
    Thank for sharing such a valuable information
    Sajjao
    Domain Hosting Company

    AntwortenLöschen
  15. Das mit Instagram und den Sachen, die einfach mal kurz für ein Foto angezogen werden, nimmt ja mittlerweile auch fast schon lächerliche Züge an. Gerade wenn ich mal wieder Fotos aus meiner Region sehe und weiß wie kalt und schneereich es da aktuell ist... da muss ich dann schon öfter über diese gestylten Looks lachen (die eben unter den Bedingungen hier null tragbar sind). ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts