Colours of the world & Link-up: Alba gu bragh!


Keine Panik, nach diesem Post mach ich sozusagen die Schotten dicht (harhar, schlechter Wortwitz!). Will sagen, das Thema Schottland - oder ALBA, wie es einem die gälisch sprechende Minderheit ständig um die Ohren haut - ist hiermit abgehakt. Die nächste Reise ist schon in Planung und das Leben spielt ja bekanntlich im HIER und JETZT... trotzdem bietet es sich natürlich an, noch einen kleinen COLOURS OF THE WORLD-Post quasi als "Zusammenfassung" zum Besten zu geben, bei dem Ihr Euch auch gerne verlinken könnt!

Ein letztes Mal Bonnie Scotland also... starten wir mit der wunderschönen Hauptstadt EDINBURGH (für alle, die sich mit der Aussprache schwer tun - ich selbst ja auch! - gibt's einen kleinen Tipp: einfach EEDNBRA sagen und das "R" dabei rollen. Passt! Überhaupt ist ja das gerollte "R" ein wesentlicher Bestandteil des schottischen Dialektes... und mit Schulenglisch kommt man bekanntlich nicht sehr weit. Für alle, die jetzt neugierig sind, wie sich schottisches Englisch anhören kann, hab ich unten einen zum Brüllen komischen "Zwei Schotten im Fahrstuhl"-Gag verlinkt (mit englischen Untertiteln!), der auch die schottische Mentalität meiner Meinung nach selbstironisch auf den Punkt bringt 😀!!!


Aber zunächst mal EEDNBRA. Wo man besser nicht im August hinfahren sollte, es sei denn, man möchte die Stadt wegen des alljährlichen FRINGE-Festivals im Ausnahmezustand erleben. Es ist dann nämlich ähnlich wie München zur Wiesn-Zeit. Aber trotz des ganzen Rummels und der Touristenmassen: Edinburgh hat tatsächlich was Harry-Potter-Winkelgassen-mäßiges, und zwar an jeder Ecke! Geht man die Royal Mile - das ist die Hauptstraße in der Altstadt - hinauf oder hinunter, stößt man auch auf sehr viele Closes, also kleine, mittelalterliche Gassen, denen man unbedingt folgen sollte, denn so kann man kurzzeitig dem Rummel entfliehen und man bekommt einen Eindruck des Alters dieser majestätischen Stadt. 

Hier sieht man PRINCES STREET GARDENS und EDINBURGH CASTLE...

... allerliebst bunt bemalte Häuserfassaden...

...pittoresken mittelalterlichen Charme...

...jede Menge Touri-Nepp-Läden...

...uralte Häuser...

...unheimliche Gesichter...

...Outlander-Outfits!...

...Fudge (das ist weicher Karamell in verschiedenen Geschmacksrichtungen, besser gar nicht erst damit anfangen 😀!)...

... nette Pubs... 

...Humor...

...wunderschöne Kaufhäuser (auch von innen!)...

... und natürlich die überlaufene Royal Mile!

Über Glasgow hatte ich im letzten Post ja schon berichtet. Allgemein gibt es in Schottland nicht so viel urbanes Leben, und keine wirklichen Großstädte, deshalb herrscht zwischen beiden Städten GLASGOW und EDINBURGH seit jeher eine Art "Spaß-Feindschaft". Zum Beispiel lästert man in Glasgow, dass das Beste an Edinburgh der Schnellzug nach Glasgow sei. Aber damit hört es nicht auf. In Glasgow lästert man auch über das angrenzende Paisley, das im Vergleich zu Glasgow sehr posh und schnöselig sei, in Inverness sieht man auf Aberdeen herab (warum auch immer), in Stirling und Perth... äh... keine Ahnung... hab irgendwie den Faden verloren. Lästern ist eine komplizierte Wissenschaft. 




Und wer denkt, damit isses gut... weit gefehlt! Innerhalb eines Ortes ist es zudem immens wichtig, in welchem Teil man lebt. In Glasgow ist das WESTEND natürlich die Wunsch-Adresse, denn dem EASTEND, besonders den südöstlichen Suburbs, haftet noch heute der (nicht zu Unrecht erhaltene!) schlechte Ruf von Kriminalität, Jugendbanden und Drogenmilieu an. 



Möglicherweise - und damit begebe ich mich aufs weite Feld der Hypothesen! - sind das ja die Nachläufer und Auswirkungen des ursprünglichen schottischen  Clanswesens. Ich meine, wenn es heute noch eine Rolle spielt, ob man den MacDonalds, den Camerons, den MacLeods oder den MacKenzies zugehörig ist, den Clans, die sich früher gegenseitig bekriegt und wieder verbündet hatten ("Schatz, ich wollte heute eigentlich Kusine Fiona besuchen... ach, du hast Ihrem Gatten gestern den Kopf abgeschlagen...? Na, dann warte ich eben bis nächste Woche!") dann wundert mich eigentlich nichts mehr...



Zudem stellt sich seit jeher - und in den letzten Jahren verstärkt! - die Frage: Wem gehört Schottland eigentlich? Und es wird Euch sicher nicht wundern, wenn ich sage, dass dieses wunderschöne Land sich weitgehend im Privatbesitz befindet. Und auch, wenn es das "right to roam", also das Recht, überall im Land herumzuwandern und Privatland zu betreten, gibt - besitzen tun es die Erben einiger weniger Clans. Und das seit vielen hundert Jahren. Ihr könnt Euch vorstellen, dass genau dieser Punkt im Jahr 2019 zu recht hitzigen politischen Diskussionen führt.



Alles nicht so einfach. Das Festhalten an Traditionen, an einer sterbenden Sprache, Patriotismus, der nahende bedrohliche Brexit, die Touristenströme... all das muss eine Region ja erst mal verkraften. Und alles hat seine zwei Seiten. Ich weiß noch, wie geschockt ich war, als ich zum ersten Mal von heroinabhängigen Fischern in Aberdeen gehört habe. Ich meine, Fischer...! Die Illusion von Menschen, die einer zwar zugegebenermaßen knochenharten, aber doch irgendwie naturverbundenen Arbeit, inmitten der Wellen und Gezeiten und der weiten, mondbeschienenen See... bla bla bla. Manchmal muss man seine romantischen Vorstellungen echt begraben, um der harten Realität ins Auge zu blicken.

Und so geht's mir gerade mit Schottland, das ich so liebe, seit ich denken kann. Warum auch immer. Vielleicht jage ich ja auch nur einer Illusion hinterher... andererseits könnte man sich das natürlich immer fragen. So generell. Stecke ich womöglich im Fahrstuhl der Illusionen fest??? (KLICK!)


Ach, da wird man doch völlig gaga! Kommen wir also lieber zu meinen OUTFITS... heute im Ganzen vier. Leider muss ich Euch enttäuschen, falls Ihr erwartet, mich in Tartan und Tweed gehüllt zu sehen. Schottland ist eben das, was ein jeder damit verbindet. Trotzdem ist es natürlich auch Tartan und Tweed, klar.

Drei meiner Looks kennen einige schon aus den vorigen Posts, den vierten trug ich in Edinburgh:
  • zunächst mal ist es nie so richtig sommerlich-heiß, daher spielen Sommerkleider mit Strumpfhosen eine große Rolle (was vielen in Bloggershausen nicht gefällt, ist aber Alltag in Schottland!)
  • Kleider und Röcke sah ich unter den Einheimischen viele, auch in den Geschäften. Pullover werden logischerweise auch im Sommer oft dazu getragen, da brrrr.
  • Klar sieht man auch Tweed und Karos, aber das ist eher nicht die Regel.
  • Generell lässt sich sagen, dass die Landbevölkerung sich kleidungstechnisch stark von den städtischen Regionen unterscheidet: auf den Hebriden z.B. hab ich wirklich niemanden besonders "modisch" herumlaufen sehen - in Glasgow und Edinburgh fiel mir insbesondere auf, dass Fashion keiner Altersdiskriminierung unterliegt, wie ich es im restlichen Europa doch eher wahrnehme: das bedeutet, dass auch die Ladies, die die 50 oder 60 überschritten haben, sich nicht unbedingt anders kleiden als 20 jährige. Schrille, punkige Klamotten, wilder Mustermix, Leggings, Miniröcke machen im urbanen Schottland (wie eben auch z.B. in London!) nicht Halt vor einem bestimmten Alter. Exzentrik, Ladies, ist in ganz Groß-Brexitannien ja immer schon angesagt. Und ich kann nur sagen: das ist sehr befreiend!  
  • "FREEDOM" ist also ein Motto, um das man in Schottland einfach nicht drumrum kommt... 😀😀😀!!!

1. Mein "HIGHLANDER"-LOOK:






2. Mein "CHARLES-RENNIE-MACKINTOSH-GEDÄCHTNIS-LOOK":






3. Mein HEBRIDEN-LOOK:






4. Und mein EDINBURGH-LOOK:





Ach ja, und für alle, die sich wegen der Überschrift wundern: ALBA GU BRAGH heißt natürlich SCOTLAND FOREVER!

So. Nächsten Sonntag geht's wieder "ganz normal" mit den SUNDAY COLOURS weiter... Bis bald!

You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Kommentare

  1. Hach ich bin ein großer Fan Deiner Posts. Ich freu mich immer schon drauf. Edinburgh gefällt mir soo gut, das steht bei mir noch ganz oben auf der Liste. Deine Outfits gefallen mir auch sehr, schon weil das eben nicht nur Jeans, Shir und Tatzenjacke ist. Interessant wen Schottland gehört und irgendwie ertappe ich mich auch wie ich dieses Land immer romantikisiere ( gibts das Wort?) obwohl ich noch nie dort war und es wohl für die Schotten alles andere als romantisch ist dort zu leben :)
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Tina! Ich hatte nun aber das Gefühl, jetzt is wieder genug Schottland :-) Wenn der Wind von rechts und der Regen wie Nadelstiche prasselt, ist das Outfit irgendwann echt egal, dann will man sich nur noch in einen Neoprenanzug hüllen :-))) Zum Glück gab's wenige solcher Tage :-) Nein, es ist sicher nicht so romantisch, dort zu leben, aber natürlich auch (je nachdem) durchaus schön. Kommt wohl drauf an, wo und welchen Beruf man ausübt ;-DD Sozialpädagogen werden jedenfalls besser bezahlt als in Deutschland!
      Wünsche Dir eine schöne Woche! liebe Grüße

      Löschen
    2. ... und Danke fürs Verlinken Deiner tollen Karo-Outfits! <3

      Löschen
  2. Solange du schwarze Blickdichte trägst ist alles schick! Was mmn gar nicht geht ist "Fleischfarben" - es sei denn man heißt Elisabeth, Vorname Queen 😄
    Spannend was du über Schottland berichtest, diese Kollision von Tradition und Moderne. Nun, die Welt ist eh aus den Fugen......
    Lieben Gruß ❤️ xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p.s.: habe mal harris-tweed-sakko und royal-stewart-kilt beigefügt zum linkup.....
      beides natürlich 2.hand bzw. vintage :-D
      <3lichst! xxxx

      Löschen
    2. Hihi, stimmt, die darf die fleischfarbene tragen ....
      Oja, kann man wohl sagen. die Welt ist aus den Fugen...
      Vielen Dank fürs Verlinken, das sind tolle Teile!
      Lieben Gruß ❤️ xxxxxx

      Löschen
  3. Danke für Deine wundervollen Beiträge über Schottland &Co, jetzt verstehe ich besser warum meine Tochter und ihre Familie Schottland so lieben! Gut siehst du aus! Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ja, ich denke, mit meiner Liebe steh ich nicht allein da <3
      Danke! Liebe Grüße Maren

      Löschen
  4. Liebe Maren, es macht immer total großen Spaß mit dir auf Reisen zu gehen – mit deiner Beschreibung nimmst du mich einfach gefangen. Also ist bei mir keine Panik angesagt, falls aus irgendwelchen Gründen doch noch ein Schottland-Beitrag folgt. Vor allem finde ich es toll, dass es bei dir auch die Drumherum-Informationen in so einer aufgelockerten Version gibt und ich habe mich köstlich über den Fahrstuhl-Gag amüsiert. Danke auf die vielen Fotos, die einen wunderbaren Eindruck bringen – diese Aufnahmen würde ich wahrscheinlich vielfach auch ohne Wissen Schottland zuordnen, doch diese Clan-Bildung, diese Konkurrenz zwischen den Städten, aber auch die Kriminalität und die Drogenprobleme zeigen mir dann doch wieder eine andere noch unbekannte Seite. Es freut mich jedenfalls, dass du eine interessante Zeit verbracht hast und deine Outfits passen doch wunderbare in dieses Umfeld.
    Hab einen wunderbaren Sonntag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, vielen Dank, dass der nun schon vierte Schottland-Post Dich immer noch gefangen nimmt, das ist schon ein großes Kompliment <3 Ich selbst hab jetzt aber genug von dem Thema, hihi. Bei mir ist es immer so, wenn ich wieder zu Hause bin, ist die Reise leider auch schon Schnee von Gestern, und ich denke: Schottland? War ich da mal?? Das ist der Segen der Verdrängung (oder schleichenden Demenz, von Optimisten auch "Leben im Hier und Jetzt" genannt!)
      Vielen Dank und eine wunderbare Woche wünsch ich Dir, alles Liebe

      Löschen
  5. Och, ich könnte noch ein paar Schottland-Posts vertragen :-) Zumal ich in drei Wochen ein paar Tage in EEDNBRA verweile. Ich bin höllisch gespannt, was mich da erwartet, denn bisher kenne ich nur Süd- und Mittelengland - Schottland ist neu für mich. Aber ich freue mich riesig. Bis dahin gucke ich mir noch drölfzig Mal das Fahrstuhlvideo an, grinse mir eins und versuche, "Eleven" schottisch auszusprechen. Wer weiß schon, ob das Hotel vielleicht einen sprachgesteuerten Fahrstuhl hat?
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ägypten??

      Fran, ich beneide Dich, dass Du Eednbra im Herbst erlebst, wenn die Touristenströme weg sind! In der Nebensaison ist es ganz anders, ich war dort auch schon im Frühjahr und im Winter, es war toll! Ja, "älävän" solltest Du Dir noch drauf schaffen, aber dann: kein Problem mit Fahrstühlen. Zur Not einfach losbrüllen, Freedom! kommt immer gut!!! :-D
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  6. OK .... hm Danke für die ausführlichen Berichte. Schottland und ich passen wohl doch nicht so gut zusammen, wie ich noch vor einiger Zeit dachte.
    Von daher wird mich die nächsten Jahre keine Reise dahin führen.
    Was mir allerdings ziemlich gut gefallen hat sind die Fassaden und der Humor . Bei der Sprache bin ich raus . Deine Look´s finde ich wirklich gelungen.
    Danke für´s berichten .
    LG heidi... die wirklich kein Sprachgen in sich trägt, aber schneller Kopfrechnen kann als die meisten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, Heidi, hör doch nicht auf mich. Das ist alles nur meine subjektive Meinung. Schottland ist toll! Es würde Dir sicher gefallen, vor allem zum Wandern ist es ein Traum!
      Die Sprache ist leicht zu verstehen, wenn man sich mal dran gewöhnt hat.
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße Maren (weder Sprachgenie noch Rechenkünstler... :-( hihi )

      Löschen
  7. Leckerst, weiches Karamell. Hmmm. Pure gebräunte Butter mit Zucker. Nicht kleckern, klotzen. Ich liebe diese Teile, nur leider kommt es mir so vor, als würden die heute nicht mehr so gut schmecken, wie die, die mir meine Oma früher immer aus der Stadt mitgebracht hat.
    Ist es nicht überall so, dass es Stadtteile gibt, wo man nicht tot übern Zaun hängen will. Ich sage nur Untergiesing, Sendling, Hasenbergel, Neuperlach. Ob es da tatsächlich so ist, wie einen die Stories glauben machen wollen, wissen wir nicht, wenn wir nicht selbst in einem Stadtteil leben.
    Ein super Beitrag, trotz Brexit, der Lust macht "die Schotten" mal aus nächster Nähe zu erleben.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. What? Untergiesing, Sendling? Echt, da würd ich gerne wohnen! Ist voll zentral und es gibt voll die schönen Ecken. Sendling ist ganz bei mir in der Nähe, daher kenn ich die Ecken und ich hab noch nie gehört, dass man dort nicht wohnen "sollte". Ich denke, es ist tatsächlich, wie Du sagst: wenn man selbst nicht dort lebt, weiß man es nicht.
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  8. Sehr interessant, was Du über Schottland berichtest. Ich bin vor allem von der Landschaft begeistert. Tolle Bilder bzw. Eindrücke hast Du mitgebracht :-). Von den Outfits sind die letzten beiden meine absoluten Favoriten :-).
    Komm gut in die neue Woche liebe Maren.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, ja, Schottland ist toll. ich wäre jetzt gerne wieder dort :-)
      Dir wünsch ich auch eine tolle Woche, liebe Ari!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Einfach traumhaft Deine Tour. Ich muss unbedingt nach Edinburgh. Finde ich herrlich, wenn die Städte nicht so überdimensioniert sind. Du passt auf jeden Fall gut in die Landschaft :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab das Gefühl, Edinburgh würde Dir bestimmt gut gefallen. Es ist echt schön übersichtlich und nicht zu groß und man kann alles prima zu Fuß erlaufen... Vielen Dank!!!
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  10. Ich sag nur ELEVEN! :-)))))
    (Ich hab Tränen gelacht! Edi auch!)
    Nein, natürlich sag ich auch VIER, liebstige Maren, weil ich deine vier schottischen Outfits sehr mag! Ich werde mich, wenn du erlaubst, mit meinem Schottland-Outfit von der letzten Kreuzfahrt beteiligen, das war zwar ein indischer Rock, aber doch irgendwie von den Schottenkilts inspiriert. Und warm genug für das Land... Und ein schottisches Landausflugsoutfit ist in dem Post immerhin ja auch zu sehen. An einiges von EEDNBRA hab ich mich noch erinnern können, vor allem natürlich an das Castle, das hat auch in den 1980ern schon so ausgesehen. Darf ich dir gestehen, dass ich GERN so ein Outlander-Outfit hätte?
    Es war jedenfalls schön für mich, mal wieder schottische Luft zu schnuppern, zumindest virtuell, und wieder ein paar Schafe und Fischernetze zu sehen. Auch wenn ich weiß, dass dort auch nicht alles nur Wonnewaschtrog ist. Die heroinabhängigen Fischer in Aberdeen haben mich aber auch schockiert...
    Herzliche Rostrosengrüße & Drückers
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/09/16-bis-25-august-2019-in-rostrosenhausen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... oder vielleicht auch: "Älävän!!"??? Hihi...
      Vielen Dank fürs Verlinken Deiner Kreuzfahrt- und sonstigen Outfits. Wow, dass Dir die Schotten ihre Beine gezeigt haben, Reschpekt! Aber ich hab gelesen, wie charmant Du gefragt hast, da kann man doch nicht Naw! sagen... deshalb gab's wohl ein "Aye"!
      Ja, das Castle steht wohl schon ein paar Jährchen und stand da bestimmt auch schon vor den 1980ern... :-D Aber immer wieder muss ich sagen: sieht sehr majestätisch aus!
      Oh, ich hätte auch gern so ein "Outlander"-Outfit, leider konnt ich es mir nicht leisten ;-) Nein im Ernst, ich finde die Kleidung in der Serie megatoll!
      Der Status "Fisherman" wird ja wohl auch absolut verherrlicht, oder?... daher war das auch bei mir so im Kopf. Aber es ist wohl einer der härtesten Jobs überhaupt, hab ich mich belehren lassen. Das mit den Heroinopfern (die starben leider an Überdosis) war zur Jahrtausendwende... weiß nicht, ob es sich heute verändert hat. Ich hoffe es!
      Herzliche Grüße, Maren

      Löschen
  11. Jetzt hab ich noch etwas zur Verlinkung gefunden, nämlich das Dublin-Posting, wo wir auf die schottischen Fußballfans getroffen sind und wo wir alle gemeinsam unser Rockerl gehoben haben ;-))) Und außerdem hab ich vergessen gehabt, dass mein Reisebericht von Invergordon zweigeteilt war, da hab ich jetzt BEIDE Outfitfotos verlinkt. Außerdem wollte ich dir noch danke sagen für deinen letzten Kommentar bei mir, wo du geschrieben hast, dass ich deiner Meinung nach nochmal so richtig aufgeblüht bin, seit ich in Pension gegangen bin. Also rein von Frei-fühlen her ist das definitiv so. Rein optisch wäre mir das gar nicht aufgefallen, ich finde, an manchen Tagen sehe ich müder aus als in Bürozeiten, aber vielleicht bin ich auch zu nah an mir dran, um das beurteilen zu können. Jedenfalls fühlt es sich absllut RICHTIG an, wie ich mein Leben nun gestalten kann - und das gibt mir BERGE! :-)
    Alles Liebe nochmal, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstens: s.o.!
      Ich sehe es nicht unbedingt, aber spüre es an Deinen Berichten... was Du schreibst, was Du erlebst, wie Du es beschreibst... das meinte ich mit "aufgeblüht". Und das wirkt sich irgendwie auf das "Strahlen" auch im Äußeren aus. Aber ich denke auch, dass es nicht immer so ist, dass man Menschen gleich ansieht, ob sie glücklich sind oder nicht. Wenn ich manchmal so ganz entspannt und nachdenklich, aber ganz mit mir im reinen, rumsitze, bin ich auch schon gefragt worden, ob ich traurig, besorgt oder "müde" bin. Ich sage dann: nö, das ist nur die Schwerkraft des Alters und die vielen Falten, die mich so aussehen lassen, hihi. Was soll ich dann auch sagen, aber echt! Kann ja nicht wie blöde dauergrinsen, nur damit ich einen "jugendlichen" Eindruck mache... naja, bin vom Thema abgeschweift. Aber Dir sieht und merkt man es in den Posts einfach an, dass Du mit Deinem Leben "gut" bist. Das freut mich, liebe Traude!
      Alles Liebe...

      Löschen
    2. Danke :-) Das mit den Fragen, ob ich traurig bin, wenn ich einfach nur entspannt dasitze, kenne ich auch. Vielleicht, weil ich doch immer wieder auch dauergrinse und die Betrachter dann den Kontrast nicht verkraften ;-))) Und ja, die Fishermen, vieleicht hab ich das auch zu verklärt gesehen. Ich bin halt auch so gern auf "Fischkuttern" unterwegs, wenn sich die Gelegenheit bietet... (seinerzeit in Schottischen Gewässern auch...)
      Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem ersten Teil des "Greta-Posts". Ich glaube, du bist sogar eine sehr gute Pädagogin und nicht nur eine "sogenannte". Weil du eben nachdenkst udn die Kinder für voll nimmst. Gut, wenn du sie motiviersat, sich mehr zu trauen - ich bin mir sicher, dass das bei manchen Kids dann doch hängenbleiben wird.
      Der zweite Teil ist mittlerweile online, falls er dich interessiert :-)
      Alles Liebe und ganz herzliche Rostrosengrüße, Traude
      https://rostrose.blogspot.com/2019/09/unique-greta-thunberg-teil-2.html

      Löschen
  12. Fudge würde mich schon interessieren, schmeckt bestimmt sehr gut. Überhaupt finde ich Schottland Dank deiner Fotos und informativen Posts absolut mega toll! Hübsch siehst du aus in deinen Looks, auch ohne Kilt fast schon wie eine Schottin. :)

    Viele liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fudge schmeckt leider verboten gut. Und ein kleines Mini-Stück hat dann 2356 Kalorien oder so :-DDD
      Vielen Dank <3 und viele liebe Grüße an Dich <3

      Löschen
  13. Liebe Maren,
    deine Reise durch Schottland muss wunderschön gewesen sein. Ich habe deine Reiseberichte mit den tollen Fotos und den lustigen, aber auch lehrreichen Stories sehr genossen. Schließlich steht Schottland bei mir ganz weit oben auf der Bucket List.
    Ich habe in Irland die gleiche Erfahrung in Punkto Mode gemacht. Da waren die Damen aller Altersklasse, auch auf dem tiefsten Lande, sehr modern und pfiffig gekleidet. Da könnten wir uns ruhig ein bissl was abgucken...
    Herzliche Grüße
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, ja, das war sie wirklich, besonders im Nachhinein wird einem das immer klar, wenn man wieder in der Arbeit und im Alltag ist, wie schön das eigentlich war... :-)
      Stimmt, in England und Irland ist es meiner Meinung nach auch so, die Frauen sind einfach flippiger unterwegs, weniger "perfekt gestylt". In München seh ich da schon große Unterschiede, außerdem muss immer alles "passen".
      Herzliche Grüße
      Maren

      Löschen
    2. ... und Danke fürs Verlinken! Besonders in der Variante mit Gummistiefeln und gelber Regenjacke gehst Du ganz eindeutig als Schottin durch!!! :-)

      Löschen
  14. Hallo Maren, welch ein schöner Post über Edinburgh :)..ich wsr npch nie selbst da, aber du hast es mir eindeutig schmsckhaft gemacht. Mag deinen Kleidungsstil sehr, passt sehr zu gut zu Edinburgh :)
    Ganz liebe Grüße, Karoline :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karoline, vielen Dank :-) Ja, Edinburgh ist wirklich sehr schön, es lohnt sich...
      Ganz liebe Grüße an Dich :-)

      Löschen
  15. You got so many beautiful photos from your time in Scotland! I like all your outfits, especially the Edinburgh one! :) We were in Scotland earlier this year, it was so very cold though, haha!

    Hope that your week is going well :)

    Away From Blue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Mica! Oh, never mind what time of year, Scotland can be cold even in August :-) haha!

      Thank you, hope yours is going well either :-)

      Löschen
  16. Edinburgh hat mir wahnsinnig gut gefallen! Die Stadt ist sehr schön und hat eine ganz tolle, historische Atmosphäre, eine bezaubernde Stadt! Deine Fotos brachten mir schöne Erinnerungen!
    Das Video ist einfach hilarious! Danke fürs Zeigen!
    Und außerdem du siehst wunderhübsch aus, es ist sehr klar zu sehen, dass du eine tolle Zeit dort hast!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Claudia, ich bin von der Stadt auch sehr angetan... aber im Frühjahr oder Winter hat sie mir deutlich besser gefallen - wegen des Festivals im August ist die Hölle los!
      Hihi, gell, das Video ist der Burner!
      Vielen Dank <3
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  17. Danke für den Highlander Trip! Jetzt bekomme ich Lust auf Eednbra! toller Beitrag mal wieder. Die Bilder sehr schön. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Maren, wieder einmal ein ganz großes Dankeschön! Einfach wieder ein super Post und ich hab jetzt wieder einiges zum Überlegen und zum Denken. Herionabhängige Fischer ... da ist es mir doch glatt kalt den Rücken herunter gelaufen und dass es Probleme mit sich bringt, dass sich Schottland praktisch in Privatbesitz befindet, kann ich mir vorstellen.
    Ich weiß jetzt dank Dir auch, wie ich Edinburgh richtig aussprechen kann und hoffe, ich kann das bald einmal anbringen :)
    Deine Looks sind allesamt klasse, inklusive dem Letzten und bei den Temperaturen, die für Schottland offenbar normal sind, verstehe ich es, das auch die Schottinnen nicht zu selten zum Sommerkleid/Sommerrock Strumpfhosen und gerne auch Pullover tragen.
    Ganz ehrlich - jetzt möcht ich auch mal nach Schottland!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, sehr gerne! Irgendwie hab ich den Eindruck, dass ich das Wort "Drogen" echt oft im Zusammenhang mit Schottland erwähnt hab... aber trotz allem negativen find ich das Land einfach wunderschön und die Menschen klasse und sehr freundlich.
      Obwohl ich so einen richtig heißen Sommer schon vermisst habe :-) Naja, den hatten wir ja zuvor im Juni/Juli hier :-) Es ist halt gewöhnungsbedürftig, im August abends die Heizung einzuschalten... fröstel :-)
      Vielleicht kommt Ihr ja mal dorthin...
      Lieben Dank für Deine Worte,
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  19. Herrlich, die Schotten dicht! Ich kugele mich, so wunderbar:))
    Liebe Maren, ich könnte zwar die englischen Untertitel bei den zwei Schotten im Fahrstuhl leider nicht verstehen, aber ich habe mich trotzdem amüsiert, haha.

    Was mich zum Staunen brachte ist das Kaffeehaus, ein Traum. Da zeigen sich die Offenheit und die Lässigkeit, das freie Denken. Da spürt man die Freiheit, man hat Luft zum Atmen:)
    Ach, und der Edinburgh Castle könnte glatt meins sein:) Die Phantasie arbeitet schon auf Hochtouren und denkt sich Undenkliches…

    Oh Schreck, ein heroinabhängiger Fischer klingt in meinem Ohren wie …ein Pastor bei Parship! Das kann doch nicht sein, schreit etwas in mir und doch, das stimmt?! Das mit dem Fischer. Ich merke, die rosarote Brille an meiner Nase wird immer dünner und ich registriere, die knochenharte Wirklichkeit ist dort längst angekommen. Das muss ist erstmal verdauen…

    Ich habe Deine Schottland genossen, aufgesaugt und bin freu... ich habe Neues und auch Überraschendes erfahren und „gesehen“ :)

    Lieben Dank für Deine virtuellen Geschenke:))
    Alles Liebe, Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grażyna, der Fahrstuhl-Gag lässt sich wirklich nur verstehen, wenn man den schottischen Dialekt zumindest mal gehört hat... :-) das stimmt.

      Du meinst bestimmt Tolbooth Market, das ist ein Markt, da gibt es Streetfood, Künstler etc. Es ist ziemlich "alternativ", aber das ist tatsächlich Edinburgh - auch. Ich denke, was Du schreibst, trifft sicher auf viele Leute zu, die dort leben, ich habe nämlich ein paar Menschen mit "Migrationshintergrund" gesprochen, die haben gesagt, es sei ganz toll, dort zu leben. Das ist doch ein großes Kompliment an eine Stadt.

      Leider waren es sogar mehrere Heroinopfer unter den Fischern. Die Begründung war, dass diese mit den extrem harten Anforderungen des Jobs und den nächtlichen Arbeitszeiten nicht zurecht gekommen seien... es ist 20 Jahre her, und ich weiß ehrlich nicht, wie es heute ist. Aber ich hatte "Fisherman" schon irgendwie romantisiert... tja.

      Lieben Dank auch heute für Dein "virtuelles Geschenk" - schöner Ausdruck! - Deine wertvollen Kommentare freuen mich jedes Mal sehr!

      Alles Liebe, Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts