COLOUR ENERGY: INDIGO

UNSER LICHT
 
Nicht mehr ICH, DU, die unmittelbare Umwelt, WIR oder IHR sind jetzt noch von großer Bedeutung. Nun ist es an der Zeit, uns zu kümmern, um SIE, diejenigen, denen es nicht so gut geht wie uns. Da wir von Dankbarkeit und Empathie erfüllt sind, streben wir nun nach den so genannten "höheren Werten", die uns in dieser Phase den Weg zum ALL-EINEN ebnen, zum Verstehen außerhalb des nur logischen Verstandes. Uns geht - im wahrsten Sinne des Wortes - endlich "ein Licht auf"!

Die Anthroposophen sagen, dass wir bis zum 42. Lebensjahr immer noch "Leibeigene von Zeit und Raum" sind. Erst danach sind wir - idealerweise - bereit, uns der "Ernte des Lebens" zu widmen. Was für eine schöne Vorstellung: nach all den Jahren der Suche können wir nun unser Leben in Klarheit, Authentizität und Weisheit gestalten, können all das bisher Gelernte wahrhaftig leben und weitergeben.


Aber leider: "Es ist unser Licht, das wir am meisten fürchten - nicht unsere Dunkelheit", sagte Nelson Mandela in seiner Amts-Antrittsrede. Und obwohl Indigo ein sehr dunkler Farbton ist, ist er - von der Energie her - durchdrungen von Licht! Wenn du keine Angst davor hast dein Indigo zu leben, musst du dich nicht mehr klein machen und "im Dunkeln" verharren. Du bist in der Lage, auf deine innere Stimme, die „Stimme der Vernunft“, die den Verstand mit der Intuition in Einklang bringt, zu hören. Du bist dir deines Einfühlungsvermögens bewusst, der Begabung, dich in andere hineinzuversetzen, doch auch dem Feingefühl, Dinge zu spüren, die über dich als einzelnen Menschen hinausgehen.

Durch die Kraft der Intuition besitzt du die Befähigung, dich Menschen anzunehmen, die unterdrückt, verlassen und betrogen worden sind. Geben wird zur heiligen und heilenden Handlung, bedingungslose Liebe zum Selbstverständnis. Wenn du dich traust, dich von den Barrieren deines Verstandes zu lösen und den "Reset"-Knopf zu drücken, kann es sein, dass du „über Nacht“ die richtigen Antworten erhältst. Vertraue darauf, dass du zur richtigen Zeit am richtigen Ort bist und das alles, was du brauchst, dir im richtigen Moment wie von alleine „zufällt“.



„Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, 
der denkende Verstand ein treuer Diener. 
Es ist paradox, dass wir heutzutage angefangen haben, 
den Diener zu verehren 
und die göttliche Gabe zu entweihen.“ 

(Albert Einstein)


Das Stirn-Chakra, das so genannte Dritte Auge (6. Chakra), befindet sich in der Mitte der Stirn. In diesem Bewusstseinsstadium wird Weisheit und Erkenntnis erlangt. Durch die vorhergegangenen Lernschritte besitzen wir diese Weisheit und wir verfügen über eine sichere Intuition, wie wir uns in unserer Umwelt richtig bewegen müssen. Diese Intuition kann durch so genannte "außersinnliche Wahrnehmungen" begleitet werden.


WARUM BRAUCHE ICH INDIGO?

Vorweg etwas zu diesem eher "heiklen" Thema der Intuition: jaja, wir sind alle sowas von "auf dem Boden der Tatsachen" und "realistisch". Und vielleicht sogar stolz darauf, mit dem ganzen "Eso-Schmarrn" nichts zu tun zu haben. Deshalb sind wir Meister im Verdrängen und deshalb fällt es uns so schwer, mit Krisen, mit dem Tod und mit der Brutalität und Ungerechtigkeit des Lebens umzugehen. Und weil wir eben keine Spinner sind, verleugnen und verdrängen wir die Sehnsucht, die nun mal tief in uns verankert ist, diese nervige kleine Stimme, die fragt und sich möglicherweise nicht mit den "üblichen" Antworten zufrieden gibt.


Witzigerweise bin ich selbst der bodenständigste und "realistischste" Mensch, den man sich nur vorstellen kann. Eher etwas "prollig", sehr direkt, gerne ironisch, auch in Bezug auf mich selbst. Praktisch und pragmatisch veranlagt. Zu "tiefsinnige" Gespräche sind mir oft zu anstrengend, Smalltalk allerdings auch. Tja, ich bin auch gar nicht so die "typische Soz-Päd", die stundenlang in Problemen baden und alles zerreden und zerpflücken will. 

Aber ich bin eben auch nicht so starrköpfig, besserwisserisch oder unflexibel zu glauben, dass ich wirklich wüsste, was da draußen vor sich geht, nur weil mein kleines, groteskes Mini-Menschenhirn manche Dinge einfach nicht schnallt. Ich glaube eher, wir sind alle sowas von "begrenzt" - und deshalb unfähig, das Mysterium in seiner vollen Pracht zu erfassen (vielleicht ein bisschen so wie in "Men in Black"! Oder aber wir werden permanent geblitzdingst...😁). 

Ein Urteil darüber, woran Menschen zu glauben haben, maße ich mir jedenfalls gewiss nicht an. Tja, so schaut's aus. Ihr versteht schon. Mein Glauben, mein Boden, meine Realität. Mein Mysterium. 


Aber zurück zur Frage, warum brauche ich INDIGO? Das leicht violett getönte, dunkle Blau ist eine Farbe, die in einen Zustand inneren Friedens und tiefer Entspannung versetzen kann, da sie Emotionen und Gedanken klärt und den Zugang zur Intuition erleichtert. Sie wirkt unterstützend bei Meditationen, fördert positives Denken und vermag das Bewusstsein zu erweitern.

Diese inaktive Farbe beendet Situationen und hält Menschen zurück. Indigo bringt vorbehaltsfreie, selbstlose Freundlichkeit und höhere Ideale wie Toleranz, Mitgefühl und Fürsorge zum Ausdruck. 

Körperlich wirkt Indigo beruhigend und lindernd, z.B. bei Verbrennungen und Schwellungen, es hilft bei Fieber und Nervenentzündungen. Unter den Farbenergien ist es das stärkste Schmerzmittel. Ausgleichend wirkt die Farbe insbesondere auf die Sinnesorgane Augen, Ohren und Nase. Bei Kopfschmerzen und Migräne ist es eine kraftvolle Heilfarbe.

Wer INDIGOBLAU in der Kleidung trägt, lässt mit der Farbe 
auch deren Eigenschaften an sich heran. 
Und wirkt alles andere als verrückt!


WAS TUN BEI "ZU WENIG INDIGO"?

Körperliche Symptome bei einer Unterversorgung oder Blockade des Stirnchakras sind in erster Linie Kopfschmerzen und Migräne. Und bitte: ich weiß, dass es eine genetisch bedingte, vererbte Migräne gibt, ich hab das selbst bei einem Kind erlebt, dessen Vater bereits mit heftigen Schüben gestraft ist. Ein Migräneanfall ist sicher kein Spaß. 

Aber allein die Vorstellung , in dieser tiefen, beruhigenden Farbe zu "baden", wenn der Anfall sich bemerkbar macht - nun, ich könnte mir vorstellen, dass die Farbe bei leichten Schüben durchaus auch mal die "Tablettenkeule" ersetzen kann...

Nebenhöhlen- oder Mittelohrentzündungen, Sehstörungen und Hörstörungen (Tinnitus) können ebenfalls mit Indigo behandelt werden. Eigentlich ist es ziemlich einleuchtend. Wenn ich nicht sehen, nicht hören, meine Intuition nicht nutzen will... schreien meine Sinnesorgane möglicherweise um Hilfe...?!

Auf der psychischen Ebene mangelt es mir an Indigo, wenn ich die Stimme meiner Intuition nicht oder nur sehr leise vernehme, wenn ich meinen Weg nicht finde, weil ich meine Bestimmung und Aufgabe nicht erkenne. wenn ich mich stets als unvollkommen erachte, wenn es mir an Phantasie fehlt und ich strikt ablehne, was sich nicht beweisen lässt. Dadurch sehe ich das Leben oft sinnlos und grau. Ängste, depressive Schübe und Stimmungstiefs haben einfach viiiieeel bessere Chancen bei "zu wenig Indigo"! 

Merkwürdigerweise steht mir Indigo als Farbtyp wirklich gar nicht, 
aber dennoch bringt die Farbe in mir irgendwas zum Leuchten, finde ich...
Das ist MEIN INDIGO! Ich geb's nie wieder her!


Farb-Übung INDIGO: 

Kleine Übung für Zwischendurch zur Aktivierung des Stirnchakras, 
(auch gut gegen Kopfschmerzen, Seh- und Hörprobleme (Tinnitus):

Setze dich aufrecht und bequem, 
schließe die Augen fest und stell dir die Sonne vor, 
die direkt vor dir scheint und dich mit ihren Strahlen im Gesicht erreicht. 

Ihre Kraft ist so stark, dass du die Augen fest geschlossen halten musst. 
Jetzt öffnest du dein „drittes Auge“ und lässt die Sonne dort herein. 
Spüre, wie dich die Energie durchfließt. 
Verweile, bis du ganz mit Energie ausgefüllt bist.


UND WIE KANN ICH IM ALLTAG MEIN INDIGO AKTIVIEREN?

Natürlich, indem ich die Farbe an mich heran lasse. Indigoblaue Gegenstände, (Wand-)farben, Decken, Bettwäsche etc. eignen sich besonders gut, wenn du in einen "meditativen Modus" der totalen Ruhe kommen willst. Falls Du eine Farblampe besitzt, verhilft indigoblaues Licht zu tiefem Schlaf und richtig plastischen Wahnsinns-Träumen! (Hab's selbst probiert und kann es nur bestätigen!). 


Ansonsten kannst du dich mit philosophischen und/oder religiösen Schriften beschäftigen, dich mit deinen Träumen auseinandersetzen (probier's mal mit einem Traum-Tagebuch!), dich mit Meditation beschäftigen. Märchen oder Fantasy-Literatur lesen und/oder sich selbst Geschichten ausdenken, hilft auch sehr bei der "Suche nach dem eigenen Indigo".


WAS TUN BEI "ZU VIEL INDIGO"?

Negative Seiten bei einem "Zuviel" an Indigo-Energie gibt es keine. Nur, wenn man sich gegen seine spirituelle Entwicklung wehrt, können (zumeist) selbstzerstörerische Tendenzen auftreten, die nicht den anderen, aber einem selbst schaden. Ängste, etwa die zu halluzinieren oder schizophren zu sein, treiben Menschen, die sich gegen ihren eigenen Lebenssinn wehren, oft in Drogen- oder Alkoholabhängigkeit. 

Fanatismus und Märtyrertum entsteht zumeist aus einem "Zuviel an Violett", nicht an Indigo. Die selbsternannten "Retter der Menschheit", wie z.B. Xavier Naidoo oder Attila Hildmann, die sich als Missionare und Bekehrer inmitten der Coronakrise sehen, haben eher ein kleines VIOLETT-Problemchen... 😁. Aber dazu mehr im nächsten Colour-Energy-Post.

Mit sich und der Welt im Reinen, sich anderen annehmend  - 
der eigenen Intuition vertrauend, von Dankbarkeit erfüllt 
und vollkommen authentisch - 
INDIGO-FARBPERSÖNLICHKEITEN
(=Menschen, die sehr viel INDIGO in sich tragen)
sind angekommen.

Normalerweise befindet sich an dieser Stelle ein Farbkreis, welcher die Komplementärfarben innerhalb des Regenbogens zeigt. Sechs Farben, die einander in drei "Paaren" gegenüber stehen. Nur - INDIGO fällt hier sozusagen raus, da es ja keine negativen Strukturen gibt, die es auszubalancieren gilt.

Da es mir an nichts mehr "fehlt", wenn ich mein INDIGO lebe, weil ich es erst dann in Gänze leben kann, wenn ich alle vorangegangenen "Stufen" beschritten habe, brauche ich hier keinen "Ausgleich". Die Ausnahme sind zu früh aus dem Leben gerissene Menschen, z.B. sterbende Kinder, die teilweise eine unglaubliche Weisheit und Angstfreiheit an den Tag legen, wie mir ein ehemaliger Kollege, der im Kinderhospiz gearbeitet hat, versicherte. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass diese immer wieder zu hörende Aussage "Mein ganzes Leben zog an mir vorbei" von Menschen, die dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen waren, möglicherweise eine Art "Chakra-Entwicklungs-Crashkurs" ist. Wer weiß...

Zu Beginn der Colour-Energy-Reihe erwähnte ich mal, dass es keine "höheren" oder "niederen" Chakren gibt, aber dass deren Themen dennoch eine Art Entwicklung von außen nach innen repräsentieren. Viele Menschen bleiben Zeit ihres Lebens in irgendeinem Chakra "stecken" (wenn man so will) und tun sich schwer mit Weiterentwicklung bzw. Veränderung. Die Farbe INDIGO kann uns aus dieser Stagnation heraushelfen.


WANN MUSS ICH MIT INDIGO NOCH "AUFPASSEN"?

Da die Farbenergie wie Blau Blutdruck senkend wirkt, sollte man sie bei niedrigem Blutdruck und daraus resultierender Kreislaufschwäche möglichst nicht anwenden.


WAS BEDEUTET ES, WENN ICH INDIGO ABLEHNE?

Im Gegensatz zu Blau, welches ich früher nie gerne in der Kleidung trug, standen mir INDIGO und VIOLETT schon immer nahe. In meinen "late Teens" hatte ich sogar eine ausgeprägte Lila- und Indigo-Phase (welches ich in Ermangelung des Wortes immer "Dunkellila" nannte, es war aber so ein Blauviolett- bis Mitternachtsblau-Ton). 

Später, in meiner "Farbberatungszeit", lernte ich vor allem, dass mir dieses leicht violett getönte, dunkle Blau nicht steht und - ähnlich wie Schwarz - farbtyp-technisch wirklich alles an Schatten, Hängebäckchen und Falten aus meinem Gesicht "herausholt", was nur geht 😬! Ich hatte jedoch ganz deutlich das Gefühl, dass mir diese Farbe und ihre Energie wirklich heftig fehlten - weshalb ich im Moment viel Dunkelblau und Indigo trage - als müsste ich etwas "nachholen". Die exakte Farbnuance ist übrigens schwer zu bekommen, manchmal färbe ich Dunkelblaues mit Violett in der WaMa, dann wird's Indigo!.


Leider werden viele Menschen von Angst regiert. Furcht lässt diese Menschen - die oft einen ausgeprägt logischen, strukturierten und analytischen Verstand besitzen - alles, was ihr bisher entwickeltes Weltbild "ins Wanken" bringen könnte, zutiefst ablehnen. Alles, was nicht gesehen, erklärt, analysiert und/oder belegt werden kann, darf einfach nicht existieren. Deshalb werden Phantasten, Visionäre und Quantenphysiker 😁häufig als (gefährliche) Spinner abgetan. 

Ich bewerte das nicht, ich lebe sowieso nach dem Grundsatz "Leben und leben lassen" - aber ich bin wirklich glücklich, dass ich "keine Angst vor meinem Indigo" habe und nie hatte. Und ich bin sicher, dass mich dies u.a. bislang davor bewahrt hat, in diesen Zeiten nicht völlig am Rad zu drehen (außer am "Chakra-Rad" 😁), sondern die Krise halbwegs gelassen hinzunehmen


GANZ IN INDIGOBLAU... MEIN SELBTVERSUCH!

Ähnlich wie bei Blau besitze ich einiges in diesem Farbton - im Gegensatz zu früheren "Farbberaterzeiten", in denen ich nur trug, was mir anhand meines Farbtyps zu Gesicht stand.  Da ich aber gelernt habe, dass ich eine bestimmte Farbe nur an mich heranlasse, wenn ich sie trage, scheue ich mich mittlerweile vor keiner Farbnuance mehr - außer vielleicht bestimmte Blau- und Grüntöne, die ich einfach nach wie vor nicht mag.

Ein Komplementär brauchte ich in diesem Fall nicht - außer vielleicht einen kleinen "Twist", in Form meiner Armbändchen in allen Regenbogenfarben. Denn wie ich schon erwähnte - Indigo "verhilft" mir zu allen anderen Farbenergien.


Indigo und Blauviolett mochte ich früher schon, daran hat sich nichts geändert. Ein tiefes, fast schwarzes Mitternachtsblau ist für mich eine prima Alternative zu Schwarz - und passt meiner Meinung nach super zu sämtlichen Brauntönen. Da fällt mir auf, dass ich noch keine Schuhe in Dunkelblau besitze! Huch! Ich fühle mich in diesem Farbton jedenfalls richtig wohl, und ob er mir nun steht oder nicht, ist mir relativ egal. 

Mein Fazit: Indigo liebe ich und die Farbe Ton-in-Ton zu tragen, 
ist überhaupt kein Problem für mich!

🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮

Ich hoffe, auch heute hat Euch der Ausflug in die Welt der Farben Spaß gemacht!
Am 25. April geht's weiter mit der COLOUR ENERGY: VIOLETT!

Und für die, die nochmal nachlesen wollen:






🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮🔮

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Kommentare

  1. Das hast Du mal wieder so fein beschrieben, liebe Maren.
    So kann frau Krisenmanagement in der derzeitigen Lage auch handhaben und sofort habe ich mir einen indigofarbenen Schal rausgesucht und werde ihn gleich heute tragen. Dass die Falten im Gesicht davon deutlicher werden, sei's drum, wenn doch die gestärkte Intuition das ausgleicht! :-)
    Mit dieser Farbe ist die Farbberatung auf einer anderen Ebene gefragt und ich finde Deinen Beitrag wieder einmal höchst interessant und gehaltvoll.
    Muss gleich mal suchen, wo ich noch was in Indigoblau in meiner Garderobe finde....
    Herzlichen Dank für diesen tollen Post und liebe Grüße,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Sieglinde!
      und dass der Ton die Falten deutlicher werden lässt, kommt jja ganz auf den Farbtyp an. Wintern z.B. steht Indigo genau wie Schwarz, mir als warmer Farbtyp eben leider nicht :-)
      Herzlichen Dank für Deinen tollen Kommentar und liebe Grüße,
      Maren

      Löschen
  2. Wow, Indigo hat eine enorme Leuchtkraft und Ausstrahlung. Ich mag das total gern. Habe selber aber komischerweise nur entweder Dunkelblau oder Violett im Kleiderschrank. Obwohl Indigo eigentlich MEINE Farbe ist. Da sollte ich mich mal umschauen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Dir als Winter steht der Farbton auch noch! Ist aber recht schwer zu finden...
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  3. Liebstige Maren,
    kennst du den Song Indigo Girl? https://www.youtube.com/watch?v=a27IgsQckTI
    Den haben wir seinerzeit in Südafrika das erste Mal gehört und lieben ihn seither. Der geht mir jetzt die ganze Zeit durch den Kopf.

    Ansonsten bin ich gerade aufs Höchste in Anspruch genommen vom deiner Nachtaufnahme von Singapur - die Gardens by the bay! So schön - und ein Ort, von dem ich immer noch hoffe, dass ich ihn zu Gesicht bekommen werde. (2021 war das ursprünglich für unsere Australien-Neuseeland-Reise vorgesehen Jahr, und da wollten wir auch einen Stopover in Singapur machen. Aber erstens kommt es anders... als man zweitens denkt... Zum Glück ist unser Leben gerade trotzdem übervoll mit schönen Erlebnissen.)

    Was Indigo in menem Kleiderschrank betrifft: Ich bin mir eigentlich nur bei meinem Gudrun-Sjoeden-Zweiteiler relativ sicher, dass da zumindest der eine oder andere verwendete Blauton Indigo ist (was meinst du?). Und vielleicht auch noch bei meinem dunkelblauen Angora-Pullover. Und bei der blauen Kette, die ich z.B. im aktuellen Posting trage. Ich werde hier einfach alles meiner Meinung nach halbwegs infrage kommende Dunkelblaue verlinken, und wenn dir etwas so richtig GAR NICHT dazu passt, dann lösch es einfach, gut?

    Nach allem, was ich hier bei dir so lese, wäre Indigo für Edi und mich eine wunderbar geeignete Farbe - um nämlich unsre zeitweilige Migräne bzw. Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen - und Edi hat seit seinen jugendlichen Rockkonzert-Tagen auch noch einen heftigen Tinnitus (den er aber zumeist ganz gut wegignorieren kann, vor allem, indem er viel Musik hört). Wobei mir noch nicht aufgefallen wäre, dass wir weniger Kopfweh haben, wenn ich z.B. mein Gudrun-Sjoeden-Gewand trage oder Edi seinen ebenso dunkelblauen Pulli. Einer unserer Bettzeug-Überzüge ist auch blau gemustert - und von der Ausstrahlung her könnte es Indigo sein - wirkt sich aber leider auch nicht auf den Kopf aus... Zumindest nicht dass ich wüßte. Aber ich werde das weiter beobachten. (Kennst du Menschen, bei denen es tatsächlich gegen Migräne und Kopfweh wirkt?) Die Farblampe mit dem indigoblaues Licht könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen, die spricht mich nämlich auf dem Foto sehr stark positiv an. Edi kann im Gegensatz zu mir auch ohne Indigolicht richtig plastische Wahnsinns-Träume träumen - unglaublich, was er mir an fast jedem Morgen erzählt! :-DD

    Achja, und wir hatten mal ein indigoblaues Auto. (Jana war damals ganz beleidigt, weil wir ihr im Vorfeld erzält hatten, dass unser neues Auto blau ist, und als sie es dann sah, meinte sie pampig: "Das ist nicht blau, das ist dunkelviolett!" Das Auto, das sie sich inzwischen selbst gekauft hat, hat natürlich das "richtige" Blau ;-)) Wie auch immer: unser Indigo-Auto hat leider auch nix gegen Kopfweh und Tinnitus geholfen ;-)

    Hab einen angenehmen Sonntag und einen guten Start in die Osterwoche! Ich bin mir sicher, du wirst die freien Tage so richtig nach Herzenslust genießen!
    Liebste Drückers, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/03/ausflug-nach-loretto-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstige Traude,
      den Song kannte ich -
      man spricht auch von "indigo-Kindern", wenn Kinder "verhaltensoriginell" sind und an AD(H)S leiden. Ähnlich wie bei Autisten haben diese Menschen oft "Inselbegabungen" und eine erhöhte Wahrnehmung - deshalb hab ich ja oft aus Spaß gesagt, ich hab ADHS. Die Kinder fragen mich manchmal, ob ich Gedanken lesen kann. ich denke dann, na so schwer isses nicht, wenn man sich schon so lange mit jungen Menschen beschäftigt. kennste einen, kennste alle :-DDD Menschliches verhalten gleicht sich oft erschreckend! deshalb ist es gar nicht so schwer, "vorauszusagen", was z.B. bestimmte politische Entscheidungen in der Pandemie und ein unbestimmtes Hin-und Her und perspektivloses Wischi-Waschi bei der Bevölkerung verursacht! Also allen Verschwörungstheoretikern und Corona-Leugnern müsste doch allerspätestens bei solchen Dilettantismus klar sein, sowas kann gar nicht System haben! :-))))

      Aber zurück zu Indigo: man schütte es bitte eimerweise auf die Menschen aus, gerade jetzt! Und ja, gegen (leichte) Migräne hilft wohl am Besten ein Farblicht, das ist intensiv. Gegen Kopfschmerzen hilft es mir gut, aber ich hab auch keine Migräne. Aber ich denke nicht, dass indigoblaue Kleidung da (noch) helfen kann. Bei Kleidung geht es eh mehr um psychische Dinge: wie ich jemanden wahrnehme, der eine bestimmte Farbe trägt - und wie derjenige selbst "schwingt". Also so eine enorme physische Wirkung hat Kleidung sicher nicht. Durch Kleidung bzw. die (phasenweise) Aversion dagegen kann ich eher deuten, wie es mir gerade geht, was ich brauche. Auch nicht zu unterschätzen. Beispiel: orange zieht mich momentan sehr an, einfach, weil gerade der Genuss, die Unbeschwertheit etc. im Außen so fehlen (und ich auch in letzter Zeit ziemlich gestresst war, weil ich ja so ein Stimmungs-Sensibelchen bin, und die Stimmung im Allgemeinen... na ja. Ist ja nicht gerade prickelnd. Im größten Stress zieht es mich aber automatisch zu den Blautönen hin, auch wenn ich weiß, gerade jetzt fehlt mir z.B. Orange. DAS können Farben gut. Wenn jemand heftige Migräne hat, wird so ein Gudrun-Sjöden-Gewand eher nicht viel nützen... ich kenne 2 Frauen, die Migräne haben, das ist echt nicht lustig. Da hilft dann oft nur die Tablettenkeule.
      Und ich kenne/kannte auch Menschen, die Farblicht einsetzen und bei denen es auch wirkt. Es gibt ja auch schweineteure Lampen. Ich habe meine Birne mit Fernsteuerung einfach aus dem Baumarkt, 10 Euro. Passt auf jede normale Fassung/Lampe. Wüsste nicht, warum das weniger hilft.
      Hihi, und ein Indigo-Auto wird wohl auch nix gegen Tinnitus und Kopfweh helfen, schätze ich mal. Zumal man vermutlich bei einem heftigen Migräneanfall eher nicht mehr Autofahren kann! :-)

      Vielen Dank für die guten Wünsche, bisher genieße ich die freien Tage wirklich sehr... und wünsche, dass die zeit gefühlt laaange dauert! :-) Dir auch eine schöne zeit - genieße den Frühling (hier ist's richtig warm!)
      Liebste Drücker und Grüße <3 Maren

      Löschen
  4. Oh ich glaube diese tolle Farbe fehlt in meinem Schrank. Ich habe nur das lila Kleid. Der Ton ist anders. hm somit hätte ich gar kein Indigo in meinem Leben... kein Wunder dass ich immer Migräne habe!
    Sonst habe ich nicht das Gefühl des Indigomangels. Wobei ich so langsam richtig Pandemiemüde werde.
    Ich mag Deine Fotos, es steht Dir wunderbar Maren. Das Armband,Tasche und Tuch....hach toll! Und ich will auch noch nach Singapur. Bitte einmal blitzdingsen, aber schnell. 😁
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das lila Kleid ist eher... äh dunkelblauviolett. Oder so. Farmnamen sind schwierig. Gegen Migräne hilft Kleidung eh nicht, aber bei Kopfschmerzen kann ich bei Farblicht nur positives vermelden (hab aber auch keine richtige Migräne).
      Gegen Pandemiemüdigkeit hilft... tja, wenn ich's Patentrezept hätte...! Einfach weiter machen. Nützt ja eh nix.
      Ich wünsch Dir trotz allem eine schöne Zeit, genieß das warme Frühlingswetter! Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  5. Liebe Maren,
    mir war gar nicht bewusst, dass ich ein drittes Auge haben könnte ... Stirn-Chakra klingt eigentlich noch viel schöner. So habe ich heute wieder etwas Weisheit und Erkenntnis gewonnen :-)
    Und wenn ich inneren Frieden und tiefe Entspannung suche, hilft mir Indigo dabei? Herrlich! Dann kaufe ich mir auch so ein süßes Faltenrockerl und eine Strumpfhose in Indigo und finde es wunderbar (frei nach Ingried Steeger). Dir hat es offensichtlich geholfen, denn Du siehst sehr entspannt und hübsch aus!
    Alles Liebe und einen schönen Palmsonntagabend,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      tja, da kannste mal sehen! (mit dem dritten... im Alter kommen nicht nur die dritten Zähne, sondern auch das dritte Auge :-) Und Weisheit und Erkenntnis schaden beide nicht! :-D
      Sichi, du ziehst ein indigofarbenes Rockerl an und schwupps: Erkenntnisflashs ohne Ende! Wenn das so wär, möge man bitte Indigo hektoliterweise über die Welt kippen!
      Vielen Dank <3
      Alles Liebe und Dir auch eine gute Zeit,
      Maren

      Löschen
  6. Liebste Maren,
    Danke für die ausführliche Einführung in diesen dunklen Blauton. Du packst da immer soviel Informationen hinein, dass ich das mindestens zweimal durchlesen muss um es halb zu verstehen :-)
    Blau, Dunkelblau oder eben auch Indigo haben mir eigentlich immer schon gefallen - und ich habe jetzt im Zuge deines Posts auch überlegt, dass ich sehr oft intuitiv bei blau lande. Wenn es hilft, etwas entspannt und ruhig zu sein .... Dein Outfit in diesen dunklen Blautönen ist auch sehr ansprechend. Vielleicht könnte es den ein oder anderen Tupfer in anderer Farbe vertragen.
    Wünsche Dir eine schöne Zeit - und einen schönen Urlaub- und herrliches Wetter, um Deine frisch lackierten Nägel auszuführen :-)
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Gerda,
      ja, ich denke, nach diesen ganzen Farb-Infos brauch ich selbst mal wieder seichte Modeposts ohne Ende... hihi. Ich glaube schon, dass es was aussagt, zu welcher Farbe ich mich gerade hingezogen fühle. Bei mir ist es gerade Orange. ich sehne mich nach Leichtigkeit, Genuss und Spaß (kein Wunder, bei all dieser Schwere um einen herum!).
      Ja, sicher würde ich, wenn ich das Kleid "so" tragen würde, es nicht Ton in Ton tragen. Sondern mit dementsprechenden Farbtupfer, da hast Du recht!
      Danke, die wünsch ich Dir auch... das Wetter ist ja toll, die Nägel hab ich noch immer nicht geschafft, ähem, der Urlaubsstress...! :-DDD
      Alles Liebe, Maren

      Löschen
  7. Schön, dich mal wieder zu lesen und zu sehen! Du siehst wieder zauberhaft aus, liebe Maren, Blaukombinationen gefallen mir besonders gut!
    Nein, ich habe keine Angst mein Indigo zu leben! Schon lange nicht mehr! :)
    Ich mag diese Farbe wirklich. Weil es viel mit einigen Bedeutungen zu tun hat, wie zum Beispiel der Tatsache, dass die Farbe Blau mit der Amplitude zusammenhängt, der Unermesslichkeit, die im Blick unendlich wird, wie es der Fall des Himmels und des Meeres ist - ja, sie können auch die Farbe Indigo haben! Ich denke, deshalb mag ich diese Farbe, die herausfordernd und gleichzeitig beruhigend ist.
    Gruß & Kuss,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia, ich war sozusagen "digital abgschnitten" - kein Internet, Telefon, fernsehen...
      Das ist doch gut zu hören :-)
      Oh ja, da kommt Deine Künstlerseele zum Tragen. Aber es stimmt ja auch, Blau "zieht" einen "in sich hinein" - also in die Unendlichkeit sozusagen. Äh oder so. Du weißt schon :-) Das erlebt man doch bei einem nachtblauen Sternenhimmel z.B. oder wenn man aufs Meer blickt.
      Gruß und Kuss
      Maren

      Löschen
  8. indigo als farbe hab ich schon immer geliebt - aber du hast recht - es ist schwer zu bekommen...... ausser man ist tuarag und trägt traditionellen "nile" - ein dünner, mit echtem indigo gefärbter baumwollstoff.

    obwohl ich ziemlich analytisch, strukturiert und pragmatisch bin - bin ich doch eine totale spinnerin, visionärin und sehr sprituell - manche sagen auch boshaft eso-tante...... heist das, ich bin "ganz"? ;-D

    jetzt muss ich aber mal dringend schauen, was aus meinem kleiderschrank überfärbt werden könnte zu schönem dunklem indigo!
    eine indigoblaue woche zu dir! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, die Tuareg tragen das "echte" Indigoblau... färbt ja auch die Haut gleich mit.

      Nicht nur in der Wüste gibt's spirituelle Visionäre... auch in den sächsischen Wäldern :-) ich glaube schon, dass es einen "ganz" macht, wenn man alles lebt und bestimmte Themen nicht ausschließt. ich glaub auch es ist der natürliche Lauf der Dinge, dass bestimmte Themen in bestimmten Lebensphasen verstärkt "dran" sind.

      Dir auch eine wundervolle indigoblaue Woche und viel Erfolg beim Forschen im Kleiderschrank!
      xxxxx

      Löschen
  9. Ein wirklich wundervoller Farbton, den ich unheimlich gern zu weiß trage.LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, zu weiß wirkt der Ton wundervoll! Finde ich auch. LG Maren

      Löschen
  10. Liebe Maren, letzte Woche hast du mich etwas verwirrt zurückgelassen – dein Post gehört bei mir immer zur Sonntagslektüre, auch wenn ich es nicht jedes Mal gleich schaffe, ihn direkt zu beantworten. Und letzten Sonntag war da nichts – ich habe gleich nachgeschaut, ob ich eventuell eine Blogpause verpasst habe, da im letzten Beitrag etwas von 18. April gestanden ist. Aber diesen Sonntag warst du wieder wie gewohnt da – ich habe aber vollstes Verständnis, wenn du nicht jeden Sonntag einen Beitrag veröffentlichst, denn ich schaffe es zurzeit auch nur recht unregelmäßig zu schreiben. Es hat mir wieder große Freude bereitet, dieses Mal deine Ausführungen zur Farbe Indigo zu lesen und bei einem Satz hat mein Kopf gleich aufgejault – Indigo ist bei Kopfschmerzen eine kraftvolle Heilfarbe. Da hätte ich mich wohl am besten das ganze Wochenende in diese Farbe hüllen sollen, denn ich wurde Tag und Nacht von den Schmerzen gequält und erst eine Infusion am Montag hat mir wieder etwas auf die Beine geholfen. Indigo ist sowieso eine Farbe, die ich auch wie du immer gemocht und gerne getragen habe und daher war dieser Post besonders interessant für mich und natürlich freue ich mich auch schon auf Sonntag und die nächste Farbe.
    Hab eine wunderbare Karwoche und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, das tut mir Leid, dass ich Dich verwirrt zurückgelassen hatte - aber ich hatte eine Woche lang (und sowas passiert immer auch übers Wochenende!) kein Internet/Telefon/Fernsehen, weil ein Kabel irgendwo beschlossen hatte, sich aus der Verbindung zu lösen! Das war nicht geplant... und es war auch das erste Mal, dass ich keinen Sonntagspost veröffentlichen konnte, ganz gegen meine (strukturierte) Gewohnheit ;-))
      Beim Lesen Deines Kommentars dachte ich gleich: oje, das hört sich heftig an! Ich kenne zwar Menschen mit Migräne, und weiß, dass es oft sehr schlimm sein kann, aber das klingt ja schon sehr heftig. Hoffentlich überfallen Dich solche Kopfschmerzen nicht allzu oft. Ich glaube, da hilft auch kein Indigo mehr... aber vielleicht als vorbeugende "Maßnahme". Besonders kraftvoll empfinde ich allerdings immer das Farblicht. gegen "normale" Spannungskopfschmerzen hilft es mir schon, gerade am Abend entspannt es mich auch sehr.
      Hab Du auch eine wunderbare Karwoche! Alles Liebe Maren

      Löschen
  11. Wieder mal ein interessanter Beitrag! Mein Schlafzimmer hat dunkelblaue Wände, eigentlich ziemlich nah dran an Indigo. Finde die Farbe super schön und fühle mich auch sehr wohl dabei. Wusste nicht, welche Kraft dahinter steckt. Vielen Dank für die Nahebringung! Liebe Grüße und ich wünsche dir schöne Ostertage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! Ich hatte auch mal eine dunkelblaue Wand im Schlafzimmer, da hatte man das Gefühl, diese "rückt" regelrecht "ab", vergrößert den Raum also. Das macht dieses Unendlichkeitsgefühl von Blau/Indigo... :-) Danke, liebe Grüße und Dir auch schöne Ostertage!

      Löschen
  12. uiuiui. Zum Glück bin ich ja schon immer ein kartenlegendes Spinnerlein, das Phantasiegeschichten erzählt (Zwerge :-))) frag mal Rudi), und sich für spirituellen Kram interessiert. Mit Dunkelblau hatte ich noch nie ein Problem (auch nicht mit nachschwarzem Himmel und den abgekürzten Heimweg über den Friedhof - Dode dean da nix, hat die Oma immer gesagt) Mein kleines Licht der Erkenntnis brennt schon lange in mir. Nichts "passiert" jemand ohne Grund. Die Kunst ist es anzunehmen und nach und nach den Sinn zu erkennen. Allerdings diskuttiere ich nicht mehr mit Verweigerern.
    Das eine gibt es nicht ohne das andere. Kein Genuss ohne Intelekt, keine Durchsetzungskraft ohne Nachgibigkeit.
    Meine Aufgabe ist es, alles ins Gleichgewicht zu bringen und es rechtzeitig zu erkennen, wenn ich aus dem Gleichgewicht komme. Jeder hat andere Anlagen. Von dem einen zu viel, vom anderen noch nicht genug gelern. Aber das muss man in sich erfühlen, lernen kann man das glaub ich nicht.
    Es ist nicht meine Aufgabe zu erkennen, wenn andere aus dem Gleichgewicht sind. Was nicht heißt, dass man es nicht sehen kann. Wenn jemand mich ganz allgemein um Hilfe bitte, mache ich das. Aber ich sehe mich nicht in der Lage anderen ihre Mitte zu zeigen.
    In diesem Sinne. Bleib "rund", schöne Ostern und BG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Maren, ich hatte heute ein ziemliches Problem zu verstehen, am Ende habe ich verstanden, was du meinst.
    Für Kleider und Farben mag ich diese Farbe auch und ja, sie ist fast schwarz. :) :)


    Somethingbykate

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts