Neue Schuhe


"Hey, I put some new shoes on... and suddenly everything is right..." singt Paolo Nutini. Und was soll ich sagen: er hat natürlich Recht! Die Sonne scheint, im Englischen Garten ist's gar schee... und ich trage meine neuen Brogues, die im Sonnenschein leicht metallisch glänzen!

Tja, à propos neue Schuhe: meine Shopping-Diät ist ja nun passé. Und da der Frühling ja nun in voller Pracht steht und die warmen Tage nicht mehr lange auf sich warten lassen, bin ich gestern losgezogen... denn ich brauche ja wirklich ein paar Teile für warmes Wetter! Also, ich weiß nicht, wie's Euch geht, aber wenn ich erstmal losziehe, dann vergeht die Zeit wie im Flug. Um 10 Uhr schlenderte ich bereits durch das erste Kaufhaus, und (gefühlt!) nicht viel später taten bereits meine Füße weh - als ich auf die Uhr blickte, wusste ich auch warum - es war bereits kurz vor 5! Also war ich geschlagene 7 Stunden unterwegs gewesen... und hab die Zeit völlig vergessen... irre!





Der Begriff Brogues stammt übringens aus Schottland und Irland, wo diese Art von Schuhen erfunden wurden. Die Schafhirten dort bohrten sich Löcher in ihre Treter, damit das auf sumpfigem Boden in die Schuhe eingedrungene Wasser wieder ausfließen konnte, und die Füße schneller trockneten.

Erst später wurde diese Praxis über die Jäger des schottischen Adels allgemein bekannt, und im 18. Jahrhundert bewährte sich der Brogue bereits als fester Standardschuh der arbeitenden Landbevölkerung Großbritanniens.
 
Noch heute gibt es übrigens die so genannten ghillies oder ghillie brogues, die nach den schottischen Wildhütern benannt wurden, und die man(n) noch heute vorzugsweise zum Kilt trägt.
 
Anfang des 20. Jahrhunderts kamen Brogues als Herrenschuhe erstmals in Mode, zur Zeit sind sie (bevorzugt als Damenschuhe) mal wieder modern - in sämtlichen Variationen, mit hippen weißen Sohlen, Metallic- oder Lackeinsätzen, aus Leder oder Kunstleder, bunt oder einfarbig... alles geht.

Außer meinen neuen Brogues mit Lack-, Kork- und Metalliceinsätzen trage ich einen dünnen korallefarbenen Pulli, eine graue Jeggings, einen Kurzmantel aus Wolle, ein grünes Seidentuch, eine bunt gemusterte Tasche und eine Sonnenbrille.

Pulli: Betty & Co
Jeggings: Reserved
Schuhe: S. Oliver
Tasche: Anokhi
Tuch: aus Luang Prabang, Laos
Kurzmantel: Violeta (Mango)
Sonnenbrille: Missoni

  • #1
    Rena (Mittwoch, 12 April 2017 19:11)
    Wenn das keine wunderbare Belohnung ist, für Deine Shoppingdiät! Deine Schuhe sind echt ein Traum und ich mag es sehr, wie farbenfroh Du sie kombiniert hast. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du an diesen schönen Schuhen sehr lange Deine Freude haben wirst und ich denke, diese Schuhe sind wirklich universell einsetzbar. Weiterhin viel Freude damit!
    Liebe Grüße, Rena
    <a href="http://dressedwithsoul.com/">www.dressedwithsoul.com</a>
  •  
  • #2
    Maren (Mittwoch, 12 April 2017 21:09)
    Danke, liebe Rena - Du hast Recht, ich hab die Schuhe schon vielseitig kombinieren können und sie werden sich sich sicher bis in den Herbst hinein gut tragen lassen... Liebe Grüße!
  •  
  • #3
    LoveT. (Samstag, 22 April 2017 08:50)
    Der Schal ist toll, was für eine grandiose Farbe! :)

    Schönes Wochenende zu dir! LG
  •  
  • #4
    Maren (Samstag, 22 April 2017 18:59)
    Vielen Dank und Dir auch ein schönes Wochenende! LG Maren

Kommentare