Funken



Heute möchte ich Euch mal was über das Wunder der Kreativität erzählen... okay, wer jetzt schon ausgiebig gähnt, darf natürlich gleich zu den Bildern scrollen ;-). Alle anderen lesen bitte hier weiter:

Ich denke, dass jeder, der auf irgendeine Art kreativ ist, weiß, wie schwierig es manchmal sein kann, wenn einen plötzlich diese "Leere" befällt. Schriftsteller sprechen von einer "Schreibblockade", aber ich denke, es kann jeden "Künstler" befallen (und Künstler sind wir doch alle irgendwie). Ich kann es nur so beschreiben: du hast plötzlich das sichere, verzweifelte Gefühl, alles, alles, alles... ist schon mal da gewesen, und es gibt dem nichts mehr hinzuzufügen!
 
Als ich mal in einer Band sang (vor gefühlten 100 Jahren), fragte mich der (begnadete! So würde ich gerne spielen können!) Gitarrist voller Neid, wie das eigentlich funktioniert mit dem Songschreiben (ich schrieb damals Songs für die Band, naja, wir waren nicht besonders erfolgreich...): zuerst die Melodie und dann den Text... oder umgekehrt? Ich sah ihn ratlos an, zuckte mit den Schultern und sagte: "Weiß net... des kommt halt irgendwie...". Lieber Siggi, Du wirst das vermutlich niemals lesen, aber hier und heute habe ich endlich die Antwort:

Am Anfang ist nackte Leere. So, wie für den Maler sämtliche Farben bereits auf jede einzelne Leinwand dieser Welt geklatscht wurden, haben alle Musiker sämtliche Melodien ja schon vor dir komponiert, jede erdenkliche Tonfolge existiert bereits, und die Texte... sie sind komplett. Wurden bereits geschrieben. Finito. Oh ja, glaub nicht, du könntest dem noch was hinzufügen, denn es gibt bereits... alles, und deshalb kannst Du auch nichts Neues mehr erschaffen.
 
Du befindest dich in einer Art dumpfem Schockzustand der Erkenntnis - weil, was soll jetzt Deine neue Lebensaufgabe werden, wenn das Songwriting wegfällt? Naja, beim letzten Mal ist Dir irgendwann doch wieder etwas geglückt, die Funken kamen, und dann der Flow, aber diesmal... und du bist dir hundertprozentig sicher: war's das. R.I.P. Kreativität.

Und dann fängst du an, dich damit abzufinden, dass sie dich aus der Band schmeißen werden, weil soo gut singst du schließlich auch nicht... und dann... vielleicht wenn du mitten in der Nacht aufwachst (so war's bei mir oft!)... sind sie plötzlich wieder da, the sparks! 
 
Und alles beginnt wieder von vorn... sie fliegen kreuz und quer durch dein Hirn, Ideen wie Feuerwerskörper werden gezündet, steigen in den Himmel, um in einem hell leuchtenden Goldregen auf dich niederzuprasseln... hey, der 4. Juli bei den Amis ist ein Trauerspiel dagegen! Und wie diese farbigen Fontänen, bei denen immer noch ein Farbstern explodiert, und dann noch einer und noch einer... zieht ein Einfall den anderen nach sich, oh nein, an Schlaf ist jetzt ganz bestimmt nicht mehr zu denken...

Okay, hätte ich das damals SO meinem Gitarristen beschrieben, hätte er mich vielleicht gefragt, ob ich schon mal an therapeutische Unterstützung gedacht habe...
 
Aber es ist nun mal so. Ohne einen Funken entstehen nun mal keine Songs, Romane, Bilder, Reden, Lebensphilosophien, Outfits, Gedichte, Gerichte, Formeln (E=mc² - nicht, dass ich Ahnung davon hätte), Veränderungen, das plötzliche Wissen, wie es weitergeht... und nicht mal kleine, mickrige Blog-Posts wie dieser...



Es geht mir überhaupt nicht darum, Euch mit diesem Post zu sagen: seht her, was ich alles kann! Ich mache keine tollen, weltbewegenden Dinge und ich will ganz bestimmt nicht angeben. Ich wollte nur beschreiben, was mich so antreibt, was mein Leben spannend und wundervoll macht und ihm Sinn verleiht. Und was mich sicher von unzähligen Drogen (und Therapien!) abgehalten hat...;-)
 
Auch, wenn mein heutiges Outfit eigentlich nicht besonders kreativ ist, sondern eher basic, finde ich die Farbe des Kleides einfach wunderschön! Dazu gibt's Clogs, eine Korbtasche, Ohrringe, eine Sonnenbrille und ein "M" - und das steht nicht für Madonna, ätsch! (...sondern vielleicht für "Funken"-Mariechen...???)


Link-up:

Kleid: C&A
Schuhe: Fischer
Tasche: C&A
Ohrringe: Mango
Sonnenbrille: Furla
Button: Idee Creativmarkt

Wie ist das bei Euch? Welche Art von Kreativität treibt Euch an? Kennt Ihr auch so eine Art von "Blockade"?


  • #1
    Sabine Gimm (Freitag, 02 Juni 2017 10:31)
    Ich finde, die Farbe des Kleidet steht Dir richtig gut. So luftig und sommerlich.

    Klar, wer hat nicht einmal eine kreative Blockade? Mit Gewalt wird man die nicht wieder los. Das muss man aussitzen.

    Liebe Grüße Sabine
  •  
  • #2
    Natascha (Freitag, 02 Juni 2017 19:03)
    Das Kleid hat eine super Farbe. Mir gefällt auch deine Tasche dazu. Das ist ein perfektes Sommeroutfit!
    Mir fällt auch manchmal einfach null ein und wenn ich es "los lasse" geht es :-) Ich finde es übrigens toll das du Songs geschrieben hast. Respekt!
    LG Natascha
  •  
  • #3
    Maren@Sabine (Freitag, 02 Juni 2017 20:11)
    Danke Dir, Sabine! Ja, die Farbe hat mich auch gleich angesprochen... so sommerlich! Ja, Du hast recht, mit "Gewalt" geht bei einer Blockade nix! Liebe Grüße, Maren
  •  
  • #4
    Maren @ Natascha (Freitag, 02 Juni 2017 20:19)
    Lieben Dank, Natascha, freut mich, dass Dir das Outfit gefällt! Ja, mir macht es einfach Spaß, sowas zu machen, Musik war und ist eine Leidenschaft von mir - aber es gibt einfach so viele Dinge, die mir Spaß machen, so dass ich nicht alles "schaffe". Du hast Recht, man muss es "los lassen" und darf nicht verkrampft etwas forcieren, dass ist der Tod der Kreativität... Wenn ich im Stress bin, bin ich null kreativ!! LG Maren
  •  
  • #5
    Rena (Freitag, 02 Juni 2017 23:29)
    Liebe Maren, ja die Farbe von Deinem Kleid ist genial und Du schaust super gut aus! Das mit der Kreativität hast Du jetzt perfekt geschrieben, das kenne ich sehr gut. Du bist echt vielseitig begabt, wow, Songwriterin, bitte stell da Dein Licht nicht unter den Scheffel. Blockaden kenne ich zum Glück kaum :) Danke für diesen tollen und sehr kreativen Post!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com
  •  
  • #6
    Maren (Samstag, 03 Juni 2017 08:08)
    Liebe Rena, danke schön <3 !!! Ja, ich hab schon einiges gemacht, weil ich mich eben immer schon kreativ ausdrücken "musste"... aber dabei eigentlich immer "Understatement" betrieben, stimmt. Aber ich weiß schon, was Du meinst.
    Es ist schön, dass Du kaum Blockaden kennst... ich hab sie gottseidank auch nicht so oft, aber mit vorhergehender (kleiner) "Blockade" - großes Funken-Feuerwerk! :-) Liebe Grüße, Maren
  •  
  • #7
    Jennifer Behrs (Mittwoch, 07 Juni 2017 10:01)
    Ich sehe schon, bei dir regiert schon der Sommer - bei dem Kleid...;-)

    Liebe Grüße

    Jennifer
    http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2017/06/unterwegs-modekauf-im-modepark-rother.html

Kommentare