Sunday Colours - maritim in Wasserburg

 
Diese ganze Bloggerei ist irgendwie gar nicht so easy. Gerade, wenn man wie ich noch nicht lange dabei ist, stolpert man dauernd über so komische Begriffe wie SEO oder Ranking oder responsives Layout... oder fragt sich, wie das wohl funktioniert mit Pinterest oder Instagram... Sunny von Sunny's side of life beispielsweise hat hier bereits einige Posts zum Thema verfasst, die sehr informativ sind.

Trotzdem soll das Ganze ja auch noch irgendwie Spaß machen! Was ich bereits jetzt spüre, ist so eine Art Druck, wenn ich unzufrieden mit den fertigen Bildern bin... oder mir der Text nicht gefällt... oder ich fast keine Kommentare bekomme... oder wenn mir auch überhaupt nichts einfällt, was ich schreiben könnte - auch das kommt vor... und schließlich ist es auch immer wieder ein Zeit-Problem... ach ja, und überhaupt: Outfits! So viele Klamotten besitze ich überhaupt nicht, wie ich posten möchte...!
 

Also habe ich gestern spontan beschlossen, meinem Blog etwas mehr Struktur und mir selbst etwas mehr Zeit zu geben. Denn bislang erfolgten meine Post nach dem Zufalls-Prinzip... wenn ich also grade Lust oder Zeit oder einen Einfall hatte... wurde gepostet. Und das zweimal die Woche... so, wie zum Beispiel Rena von Dressed with Soul als unerschöpflicher Quell von supertollen Outfit-Kombinationen oder auch LoveT. die schöne, geschmackvolle Outfits postet, aber auch Rezepte ausprobiert, über Kosmetik schreibt und tolle kleine Videos dreht, dies tun (sogar öfter, bis zu dreimal pro Woche...).
 
Ich selbst merke allerdings, dass so eine Struktur, wie zum Beispiel Tina von Tinaspinkfriday sie in Form eines regelmäßigen "Freitags-Posts" (mit link-up und wirklich kreativen, durchdachten Looks!) oder die Regelmäßigkeit der Artikel z.B. von Natascha von Champagner zum Frühstück, die immer mittwochs, freitags und sonntags postet, anbieten, mir sehr gut gefällt.
 
Und so habe ich beschlossen, "Sunday Colours" ins Leben zu rufen...




Was schlichtweg bedeutet, dass ich einmal pro Woche, nämlich am Sonntag, ein Outfit poste. Zwei oder drei Outfits pro Woche pack ich auf Dauer nicht! Und zwischendurch, wenn ich Lust und Zeit habe, schreibe ich vielleicht mal über... andere Dinge. Oder auch nicht. Ob sich der Sonntag als geeigneter Tag für regelmäßige Outfit-Posts eignet, ist mir dabei echt zweitrangig...
 
Sonntage eignen sich für mich allein deshalb, weil ich sie immer schon nicht wirklich liebte... und sie für mich lange Zeit als Synonym für Langeweile, Reglosigkeit, Depression, Spießigkeit und Tod (Sorry, kann's nicht ändern...) standen. Das Gefühl hat sich in den letzten Jahren gottseidank zum Positiven geändert, aber immer noch gehört der Sonntag nicht unbedingt zu meinen Lieblingstagen der Woche.

 
 
Deshalb bin ich seit Jahren für "verkaufsoffene" Sonntage, nicht, weil ich da auch noch shoppen will, sondern weil diese für mehr Lebendigkeit sorgen (wie eigentlich überall in Europa... wir sind da mal wieder die Ausnahme!). Ich bin für bunte, farbenfrohe, lebendige und stylische Sonntage - und habe überhaupt nix gegen Anglizismen, die Sprache ändert sich eh... darüber demnächst mehr... deshalb "Sunday Colours". Ich hätt's auch Kaffeekränzchen, Sonntagsstaat, das Wort zum Sonntag oder Sonntags-Stil nennen können, aber... ach nö.








Meine heutigen Sunday Colours habt Ihr in etwas anderer Form bereits gesehen - den rot-weiß-gestreiften Jerseyblazer hier und das rot-orangene Spitzenkleid hier. Diesmal bringe ich die beiden zusammen, weil sie farblich Bombe miteinander korrespondieren. Die weißen Sneakers hatte ich auch schon öfter an - die lassen sich ja zu allem kombinieren - und auch die Korbtasche ist nicht neu. Die Kette und die Brille, na, ratet mal - auch nicht ganz aktuell. Ich fühlte mich in diesem Outfit bei unserem Ausflug ins schöne Wasserburg jedenfalls gut angezogen neben den ganzen stylischen Wasserburgerinnen ;-)








Blazer: Benetton
Kleid: Esprit
Sneakers: Tamaris
Tasche: C&A
Kette: aus Bankok
Sonnenbrille: Furla

Ich danke allen anderen Bloggerinnen, die mich bisher so lieb unterstützt haben, indem sie freundliche und ermutigende Kommentare hinterlassen haben, von Herzen, auch denen, die ich oben jetzt nicht aufgezählt habe!
 
Wie handhabt Ihr das mit dem regelmäßigen Bloggen? Habt Ihr eine Struktur, wann und wie oft Ihr postet? Und wie geht's Euch so mit Sonntagen?
  
Tina von Tinaspinkfriday (Sonntag, 11 Juni 2017 13:36)
  • Liebe Maren, hui danke für die Erwähnung. Also erstmal bist Du eine absolute Bereicherung für meine Leseliste! Du hast tolle Outfitkombis ( ich schau auch gern immer die selben Sachen anders kombiniert, also nicht anfangen jetzt wegen Blog Klamotten zu kaufen ;:) klasse Texte und lebendige Fotos! Ich liebe diese Art Blogs. Authentisch. Ich nehm Dir alles ab, obwohl ich Dich nur virtuell "kenne".
    Tolle Idee mit Deinem Sonntagspost. Kaffeekränzchens Sonntagstaat, wär auch ein cooler Blogname :))
    Ich finde es toll. Also wenn ich Dir raten darf, setzt Dich nie unter Druck! ISt ja Dein Hobby.
    Ich habe so meist den Plan 3x pro Woche zu posten. Den Anspruch immer Freitag den Outfitpost. Montag mag ich gern irgendwas anderes, Kosmetik, Ausflug, alles was kein Freitag ist also. Aber auch nicht so diskussionswürdiges. Montags arbeite ich den ganzen Tag und auch sehr lange und weiss ich kann auf Kommentare meist erst Dienstag nachmittags eingehen. Deshalb Montag gern "leichte Kost" .
    Mittwochs darf es gern intensiver werden, wenn die Idee da ist. Das ist mein freier Tag. Da kann ich auch gern diskutieren und ggf.auf Fragen eingehen.
    Freitag dann das Outfit, das ich im Normalfall Freitag vorher getragen habe.
    Aber das ist nur so mein Plan wenn ich genügend Posts und Ideen habe. Einfach weil mir das halt total Spaß macht. :)
    Anderer Plan wenns mal anders läuft Dienstag und Freitag, wie zu meinen Anfängen. Ehrlich 3 Outfits pro Woche shooten bei Berufstätigkeit, puh das wär mir auch zu viel. Zumal ich die ganze Woche Praxiskleidung trage. ;)
    Viel Spaß weiterhin, ich freu mich auf Deine Posts.
    Liebe Grüße, schönen Sonntag! Tina
  •  
  • #2 
  • Tina von Tinaspinkfriday (Sonntag, 11 Juni 2017 13:37)
    Ach vergessen. Der Sonntag ist auch nicht mein Lieblingstag, mein Gefühl dazu geht in Deine Richtung. Man könnte so viel machen, aber irgendwie doch nicht. ;)
  •  
  • #3
    Maren (Sonntag, 11 Juni 2017 18:10)
    Liebe Tina, hui, DANKE!!! Das freut mich echt total! Und Du hast völlig Recht: sich unter Druck setzen ist Blödsinn. So wie Du es machst, mit zwei bis drei Posts pro Woche, das hört sich gut an und hat auch eine gewisse Regelmäßigkeit, passt sich Deinem Alltag an (mittwochs frei...), und klingt nach einem echt guten, ausgefeilten Plan! Bloggen ist ganz schön zeitaufwändig, ist mir immer mehr aufgefallen... aber natürlich macht man es, weils Spaß macht! :-) Nochmals vielen lieben Dank und Dir einen tollen Start in die Woche, liebe Grüße, Maren
  •  
  • #4
    Sunny (Sonntag, 11 Juni 2017 20:39)
    Gut schaust Du aus. Sehr schöne Bilder sind Dir da gelungen.

    Ähnlich wie Du habe ich eine Struktur, Dienstag ist immer Um Kopf & Kragen oder Schmuckkistl Linkup. Sonntag meist ein reiner Outfitpost und Donnerstag was gerade so kommt.

    In aller Regel passt das in meinen familiären Wochenplan. Und da ich keinen TV habe, verbringe ich viel Zeit vor dem Rechner. Aber ist auch schon vorgekommen, dass es Abweichungen gab.

    So what.
    Deine Posts sind ganz wunderbar. Schön geschrieben, schön gegliedert, schöne Bilder. Ich lese auch gern persönliches, sonst könnte ich auch in einem Modemagazin blättern. Für mich sind meine Mitbloggerinnen mehr als Kleiderständer.

    LG Sunny
  •  
  • #5
    Sunny (Sonntag, 11 Juni 2017 20:42)
    Und noch was zum Sonntag.
    Früher habe ich ihn gehasst. Ich hatte entweder ein schlechtes Gewissen, weil ich noch für die Schule, das Studium lernen musst. Das hat sich erst ganz langsam gelegt.
    Sonntag gehe ich seit 20(????) Jahren morgens um neun mit meinem Dad zum Sport, dann wird gekocht, gegessen, Küche, Waschmaschine. Schläfchen. Und dann fahre ich mit meinem Mann los. Mal Kino, mal mit dem Bertel, mal am frühen Abend Kneipe mit Freunden.
    Seit dem mag ich den Sonntag.
    LG Sunny
  •  
  • #6
    Sabine (Sonntag, 11 Juni 2017 21:13)
    Liebe Maren,
    mit diesem Outfit ist Dir ein guter Start in die "Sunday Colors" gelungen. Das rote Spitzenkleid ist wunderschön und Streifen jeglicher Art gefallen mir sowieso.
    Lass Dich nur nicht unter Druck setzen, Bloggen ist Hobby und soll vor allem Spaß machen. Ich hatte mir zum Jahresanfang vorgenommen, einmal die Woche einen Post zu schreiben und stelle gerade fest, dass es mir in den Sommermonaten nicht gelingt. Weil ich am Wochenende draußen sein und nicht an der Kiste sitzen will. Egal, irgendwann wird das wieder klappen. Ich freu mich auf jeden Fall auf Deine Posts, egal wie viele, egal wann sie erscheinen. Mit Bloglovin bleibe ich ohnehin auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße
    Sabine
  •  
  • #7
    Rena (Sonntag, 11 Juni 2017 22:39)
    LIebe Maren, danke, dass Du mich hier so schmeichelnd erwähnst (ich poste übrigens immer jeden 3. Tag, das ist meine Struktur). Sonntage waren für mich früher auch der totale Horror, aber seit mindestens 15 Jahren - oder vielleicht sogar noch länger - mag ich auch diese Wochentage. Erst recht jetzt, wenn Du mit dieser schönen Serie auch noch Farbe in den Sonntag bringst! Super, Dein Streifenblazer und toll kombiniert mit dem roten Kleid. Da freu ich mich doch gleich auf den nächsten Sonntag.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com
  •  
  • #8
    Maren @ Sunny (Montag, 12 Juni 2017 08:12)
    Liebe Sunny, mei, vielen Dank, Deine lieben Worte ehren mich! Dass Du so strukturiert postest, hätte ich Dir auch zugetraut - hast ja auch viel zu tun, da muss man eine Struktur schaffen. Schön, dass Du noch Zeit findest, mit Deinem Vater zu sporteln oder mit Mann und Freunden in die Kneipe zu gehen, und "nebenbei" noch 3Mal wöchentlich zu posten!
    Das mit dem Sonntag kenne ich... irgendwie hat man immer das dumpfe Gefühl, noch Hausaufgaben machen zu müssen... selbst mit fast 50 geht's mir heut noch manchmal so ;-) LG Maren
  •  
  • #9
    Maren@Sabine (Montag, 12 Juni 2017)
    Liebe Sabine, du hast vollkommen Recht! Es soll ein Hobby sein... an solchen Tagen wie z.B. am Wochenende MUSS man doch raus gehen... und wenn dann das Posten zu kurz kommt, egal! Und dass Dir manchmal selbst der wöchentliche Post nicht gelingt, spricht dafür, dass Du den Sommer genießt! Dankeschön und viele liebe Grüße, Maren
  •  
  • #10
    Maren @ Rena (Montag, 12 Juni 2017 08:24)
    Liebe Rena, dankeschön <3 !!! Ja, stimmt, Deine Struktur ist jeden dritten Tag, ist mir auch schon aufgefallen. Wow, da bewundere ich Dich echt, dass Du das neben Job und Familie noch so toll hinkriegst!
    Die Sonntage sind bei mir heute auch schon lange nicht mehr so der "Horror", ich hatte das allerdings früher (auch)! Und manchmal (gottseidank selten) befällt mich, wie ich schon Sunny geschrieben habe, das dumpfe Gefühl, noch Hausaufgaben machen zu müssen... tja, die "Traumata" der Schulzeit haben sich wohl echt tief eingegraben ;-)) Liebe Grüße, Maren
  •  
  • #11
    Gabriele - Gabriele immerschön. (Dienstag, 13 Juni 2017 00:11)
    Liebe Maren,
    setz Dich doch nicht unter Druck, denn dann geht so viel BlogFreude verloren.
    Hier ist die Kür und nicht die Pflicht:-))

    Liebe Grüße
    Gabriele
  •  
  • #12
    Maren (Dienstag, 13 Juni 2017 07:29)
    Liebe Gabriele, da hast Du vollkommen Recht! Deshalb hab ich auch etwas geändert, damit die Blogfreude weiterhin bestehen und es weiterhin die Kür ;-)) bleibt! Liebe Grüße, Maren
  •  
  • #13
    Natascha (Dienstag, 13 Juni 2017 21:28)
    Liebe Maren,
    ich freue mich total das du mich erwähnt hast. Ganz lieben Dank dafür!
    Deine neue Serie ist ein toller Einfall. Ich freue mich drauf.
    Was die Sonntage betrifft. Mittlerweile finde ich das ruhige, stille am Sonntag total super. Aber es gab auch andere Zeiten. Als Single war es immer schwierig an einen Sonntag weg zu gehen. In Wien ist es selbst mit Restaurants schwierig.
    LG Natascha
  •  
  • #14
    Maren (Mittwoch, 14 Juni 2017 07:39)
    Liebe Natascha, danke <3 ! Ja, das geht mir ähnlich wie Dir: inzwischen weiß ich auch die ruhigeren Sonntage mehr zu schätzen, aber früher mochte ich sie gar nicht! Ich kann mir vorstellen, dass es früher im leicht morbide angehauchten Wien (das ist nix gegen die Stadt, ich liebe Wien!) Sonntags noch deprimierender war... ;-) LG Maren
  •  
  • #15
    Rena (Mittwoch, 14 Juni 2017 16:39)
    Danke Dir. Es ist auch mitunter nicht so ganz harmlos, das alles unter einen Hut zu bekommen :)
    Das mit den Hausaufgaben-Traum hab ich zum Glück schon überwunden. Liegt vielleicht auch daran, dass ich Hausaufgaben eher gern gemacht habe :)
    xx Rena

Kommentare