Sunday Colours: che serà, serà


Wenn ich Euch erzählen würde, worüber ich des Nachts manchmal grüble, würdet Ihr vermutlich sagen, ich soll sofort damit aufhören, mir Gedanken über Dinge zu machen, die noch gar nicht stattgefunden haben - und wahrscheinlich auch niemals so stattfinden werden. Weil alles sowieso immer ganz anders wird. Weil niemand in die Zukunft sehen kann. Weil man eh keine Pläne machen kann. Weil man dankbar in der Gegenwart leben soll. Weil das JETZT das einzige ist, auf das man Einfluss hat. Weil die Vergangenheit vorbei ist und die Zukunft  noch nicht begonnen hat. Also, das ist zumindest das, was ich jedem an meiner Stelle sagen würde.



Ihr seht schon: ich hab's kapiert. Ich weiß, dass Grübeln völlig für die Katz und darüber hinaus ziemlich dumm ist. Aber jetzt mal ernsthaft: ich werd mich wegen so ein paar läppischen Alltagsweisheiten von Eckhart Tolle und Co. doch nicht dazu bringen lassen, plötzlich am Abend sorglos einzuschlafen. Ganz ohne Grübeln?! Tsas! Wer sich keine Sorgen macht, hat meiner Meinung nach so einiges nicht bedacht:

Was ist der Sinn des Lebens?
Was, wenn sich der kaputte Durchlauferhitzer nicht mehr reparieren lässt?
Ist mein Job überhaupt der richtige?
Was, wenn ich älter werde?
Was wenn mich mein Vermieter wegen Eigenbedarf aus der bezahlbaren Wohnung wirft?
Was, wenn der liebste Mensch stirbt?
Wer bin ich überhaupt?
Was, wenn ich einen Unfall habe oder eine Krankheit bekomme, die mich bewegungsunfähig macht?
Was, wenn mir keiner hilft?
Warum bin ich hier?
Was will ich überhaupt?
Was, wenn ich mal in ein städtisches Altenzentrum komme, wo mich frustrierte und schlecht bezahlte Pfleger/innen stundenlang dehydriert im Fahrstuhl vergessen?
Was kann man gegen den Klimawandel tun?
Was, wenn Trump nochmal gewählt wird?
Soll ich mein Auto verkaufen?
Was, wenn es kein Leben nach dem Tod gibt?
Was, wenn es ein Leben nach dem Tod gibt?
Was ziehe ich an?



Aha. Und das war jetzt schon alles? werdet Ihr Euch möglicherweise erstaunt fragen. Die Antwort ist: oh nein, keineswegs... ich hab nur mal eben das Wichtigste zusammengefasst... 😀 
Dabei leide ich nicht per se an Schlaflosigkeit. Und wenn doch, dann bin ich am nächsten Tag nicht fertig oder müde oder schlecht gelaunt. Das steck ich nämlich locker weg. Ich hab nur manchmal das Gefühl, mein Kopf fährt nachts Karussell... 

Pflanzen und Tiere und Menschen brauchen Licht, um zu wachsen. Bei Problemen ist es umgekehrt: sie brauchen die Dunkelheit. Und manchmal wachsen sie ins Unermessliche. Und am nächsten Tag, wenn die Sonne scheint und man aus dem Fenster blinzelt, hat man nur noch ein leises Kopfschütteln für sie übrig... und wenn die Vögel zwitschern, lösen sie sich in Wolken am blauen Himmel auf oder tauchen in die türkisgrüne Isar... ist das Leben nicht schön?








Shirt: S. Oliver
Rock: H&M
Sandalen: Rieker
Gürtel: TkMaxx
Tasche: Jim Thompson (aus Bangkok)
Papagei: vom Gardasee

Kommentare

  1. Oh, DEN Fragenkatalog kenne ich auch ( und Einiges ist schon, dank der 20 Jahre oder mehr, die ich älter bin als du, eingetroffen ). Aber frag mich nicht wie: ich habe es geschafft, dass diese Fragen nur bei blaustem Himmel kommen und ich nachts, obwohl ich nicht mehr durchschlafen kann, unbehelligt bleibe.- Sag mal, wo ist diese herrliche Isarstelle? Das Türkis der Gebirgsgewässer ist eine meiner liebsten Farben...
    Ein schönes Pfingstwochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist klasse, dass Du nachts "unbehelligt" schlafen kannst. Ich hab schon einiges ausprobiert, aber mein Hirn scheint nachts ein workaholic zu sein :-)
      Die Isarstelle ist in Bad Tölz, allerdings bei ziemlich hohem Wasserstand, da es zum Glück ja die letzten Wochen viel geregnet hat. Und dann wirkt die Farbe nochmal so stark.
      Danke, das wünsch ich Dir auch!
      Maren

      Löschen
  2. Wow, das Wasser der Isar hat ja eine tolle Farbe. Das Kopfkino habe ich leider auch tagsüber. Ist vielleicht besser, als nachts darüber wach zu liegen. Trotzdem lassen sich diese Gedanken nicht immer vermeiden. Ein schönes sommerliches Outfit zeigst Du heute.

    Liebe Pfingsgrüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell, richtig mintgrün! Tagsüber hab ich das auch manchmal, je nachdem wie abgelenkt ich bin :-) Danke :-)

      Liebe Pfingstgrüße auch an Dich!

      Löschen
  3. Weißt Du was, liebe Maren? Du kannst einfach gut denken und Dein Kopf braucht es, dass er gefordert wird! Und deswegen fällt dem dann alles so ein. Ich weiß, Du bist gescheit und dieser Post bestätigt mir das einmal mehr. Genauso wie Dein Gefühl für Farben und Kombinationen - auch Dein heutiges Outfit ist die perfekte Bestätigung. Schaut einfach wunderbar, wie Du das Dunkelblau mit dem Grün kombiniert hast und eine bessere Location wie diese unglaubliche Isar hättest Du wirklich nicht finden können. Super Sommerlook und Supersommerfotos!
    Alles Liebe von Rena (der jetzt einmal mehr klar geworden ist, warum sie kein Kopfkino hat)
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, liebe Rena, dass nenne ich mal eine gelungene positive Konnotation! Aber ich denk manchmal auch, es hat vielleicht was mit Phantasie zu tun... die Horrorszenarien, die ich mir so ausmale, vielleicht würde nicht jeder darauf kommen. Andererseits bin ich überzeugt, dass Menschen, die in sich ruhen und die so klug sind, um "Weisheiten" nicht nur zu wissen, sondern auch für sich umzusetzen, tja... die schlafen nachts besser und sind somit die eigentlich Klügeren ;-) Aber vielen Dank für Deine Einschätzung und auch für Dein Lob - die Isar war an diesem Tag wirklich unglaublich mintgrün!
      Alles Liebe von Maren (der ebenso klar ist, warum Rena kein Kopfkino hat - s.o.! :-)

      Löschen
    2. Liebe Maren, Phantasie hast Du, keine Frage! Und deswegen bleibe ich auch weiterhin bei meiner Meinung :) Danke für Deine liebe Einschätzung und ich wünsche Dir von Herzen nicht nur an diesem Wochenende einen wunderbaren Schlaf!
      Alles Liebe von Rena

      Löschen
  4. Liebstige Maren,
    ich verstehe dich gut, denn mir kommen viele deiner Fragen bekannt vor, nur Durchlauferhitzer haben wir keinen. Aber eine alte Heizung, es gibt also immer wieder Vergleichbares. Und ich habe mir auch oft und oft schon bei Dunkel das Hirn zermartert. Auf die Gefahr hinauf, dass du mich jetzt noch mehr beneidest: Seit ich nicht mehr arbeite, hat sich auch diese Hirnw*xerei irgendwohin verschüsst. Ich weiß nicht, ob für immer oder ob es nur mit irgendsoner vorübergehenden Adrenalinausschüttungssache zu tun hat, aber ich genieße es sehr, mal relativ sorglos durch die Welt zu trudeln, vor allem nachts. Tagsüber erreichen mich dafür dann die Newsletter zum Thema Worst-Case-Szenario in Sachen Klimawandel, da könnte man schon ins Grübeln kommen. Überhaupt wenn das Eichhörnchen auf dem Baum ist... (Für alle, die hier mitlesen und sich jetzt an die Stirn tippen: das ist ein Insider.)
    Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass arbeiten bis 67 (vor allem in deinem anspruchsvollen Job, aber eigentlich in jedem Fall) nicht das Wahre ist... Gibt es Möglichkeiten für dich, die Arbeitszeit zu reduzieren? Grüble da mal ordentlich drüber nach in den nächsten Nächten.
    Beim Betrachten deines Outfits muss ich zum Glück nicht grübeln, das gefällt mir sehr, du weißt ja, ich mag grün. Und mit dem türkisgrünen Isar-Hintergrund und dem blitziblauen Himmel leuchtet es gleich nochmal so toll.
    Herzliche Pfingstgrüße und Drückers aus Rostrosenhausen,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/06/ein-geburtstagsfest-in-salzburg.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebstige Traude,
      ich bin echt beruhigt, dass Dir sowas nicht fremd ist - und hätte Dich auch genau so eingeschätzt. Und ich glaub Dir aufs Wort, dass die Hirnw*xerei (hihi, cool, dass Du das Wort kennst!) aufgehört hat, seit Du nicht mehr zur Arbeit musst. Ich fahre nachher auf eine Ferienfahrt mit den Kiddies, ein Kollege wegen einer schlimmen allergischen Reaktion im Krankenhaus, dafür fährt meine Chefin mit, meine Kollegin in der Gruppe hat eine Entzündung im Fuß... tja, was soll ich sagen. Halleluja und drei Kreuze, wenn Freitag ist und alle überlebt haben (also, ich auch... :-)! Deshalb hab ich seit Tagen Kopfkino... und - wetten - dass ich die Woche danach (Urlaub) super schlafen kann? Wetten? Von daher glaub ich, ich versteh Dich ganz genau! :-)
      Deine Vorschläge werd ich beherzigen! Zum Grübeln hab ich die Woche (auf der unbequemen, dünnen Jugendherbergs-Matratze ja Zeit, da ich normalerweise eh nur "mit halbem Ohr" schlafe...
      Vielen Dank fürs Outfit-Lob!
      Herzliche Pfingstgrüße zurück und Drückers auch an Dich, Maren

      Löschen
  5. Die Isar hat so eine besondere Farbe, das fiel mir bei meinem Besuch in München auch sofort auf.
    Dein Outfit steht dir toll <3
    Zu viele Gedanken über das was kommt, habe ich mir ziemlich abgewöhnt. Denn wenn ich mir 100 Dinge ausmale, treffen bestimmt 20 andere Überraschungen ein. :))

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell? An diesem Tag war sie besonders grün... Danke! <3
      Das ist wirklich gut und ich bewundere das, wenn Du das "abstellen" kannst. Und natürlich hast Du Recht! Es kommt immer anders... :-))

      Liebe Grüße auch an Dich!

      Löschen
  6. Oh ja das kenne ich auch. Ich muss mir selbst befehlen das abzustellen sonst bin ich ewig wach. Ich nehm dann das was ziehe ich an, das weisst Du ja, das beruhigt mich eher wieder. Witzig schon irgendwie dass ich über due selben Sachen in etwa grüble und am Tag kommt bei mir noch dieses... so will ich mal nicht sein wenn ich alt bin zu ... meinen Kindern, meinen Nachbarn, meinem Hausarzt, meinem Hund...... usw.
    Viel zu viel in die Zukunft geschaue, das muss am Alter ( so mittendrin) liegen. Im Urlaub habe ich mir verboten immer zu denken bald ist der Urlaub vorbei, sondern wirklich jede Stunde so genossen wie sie war.
    Dein Outfit finde ich klasse. Der Rock ist toll, der fällt so schön. Die Kombi mit Grün ist klasse und ich liebe natürlich die Tasche und den Papagei :)
    Schönen Montag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man es denn einfach abstellen könnte! Aber irgendwie finde ich den Schalter nicht. Gestern Nacht dagegen bin ich sofort eingeschlafen... im Urlaub, na klar! Ohne jegliches Gedankenkarussell... 😁Liebe Grüße

      Löschen
  7. Liebe Maren,
    vieles davon, was Dich nachts beschäftigt, ist mir nicht fremd. Allerdings ich habe so einen unsichtbaren Knopf in mir, dass ich viele Themen einfach „ausschalten“ kann. Frag mich nicht, wie das funktioniert, aber es ist tatsächlich so. Es geht noch weiter, nachts arbeitet mein Gehirn so, dass er sich alles, was gerade so Thema ist, in schönsten Formen und Farbe ausmalen kann.
    Auf der anderen Seite… wann sollen wir tagsüber uns all diese Fragen stellen, wenn wir nicht mal die Zeit haben in Ruhe einzukaufen, geschweige dann entspannte Pause zu verbringen. Wenn wir nichts, als Stress kennen und ständig hetzen, wenn alles schnell schnell sein soll… Zumindest mir geht es meistens so…
    Bei diesem Tempo ist das Gehirn tagsüber völlig ausgeschaltet und auf „funktionieren“ programmiert…hmm.
    Ich bin gerade dabei, das zu ändern, damit mein Arbeitsweg täglich nicht mehr zwei Stunden dauert und auf diese Veränderung freue ich mich gewaltig:))

    Es ist mir nicht entgangen, dass Dein Shirt mit der Farbe des Wassers perfekt abgestimmt ist:))
    Hab einen fröhlichen und entspannten Pfingstmontag und alles Liebe für Dich, Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grazyna,
      das ist ein wirklicher Schatz, weißt Du das? Ich meine Deine Fähigkeit, das Gedankenkarussell abzustellen... super.
      Und ich geb Dir da absolut Recht, wir haben eigentlich nie Zeit, um ein bisschen über alles mögliche zu philosophieren...

      Ein Arbeitsweg von zwei Stunden ist echt zu viel. Das verstehe ich vollkommen, dass Du das ändern möchtest, drück Dir die Daumen, dass es bald eine Veränderung gibt!


      Hihi, Danke. Die Isar wird sich das selbe gedacht haben, als sie mein T-Shirt sah :-)))
      Vielen Dank und einen entspannten Sonntag! Alles Liebe, Maren

      Löschen
  8. Jupp. Die Isar hat momentan mächtig viel Wasser. Und befahren soll sie momentan mein ich auch nicht werden.

    Was, wenn der liebste Mensch stirbt?
    Hmmm... bei mir gibt es drei liebst Menschen. Alles drei wäre furchtbar. Zwischen tiefer trauer und Hysterie dürfte das soziemlich jedes Spektrum zu Tage treten.

    Was kann man gegen den Klimawandel tun?
    Das frage ich mich auch.

    Die anderen Fragen stehen nicht auf meiner Liste. Auch wenn sie durchaus begründet wären.

    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, inzwischen ist es ein bisschen weniger geworden... andererseits wars ein Glück, dass es mal geregnet hat.

      Ich glaub ja, keine der Fragen ist wirklich begründet. Alles nur unnötig... Du kannst es eh nicht ändern, wenn Du nur drüber nachdenkst.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Von bestimmten sorgenvollen Gedanken ist man nicht frei, ich jedenfalls auch nicht. Und wahrscheinlich gehören solche nachdenklichen Fragen auch zum Leben dazu. Wir sind ja schließlich klar bei Verstand (denke ich mal ;-)) und schweben nicht auf rosa Wolken. Ich finde auch, je älter man wird, desto mehr Gedanken macht man sich oftmals.
    Du siehst jedenfalls wieder klasse aus. Ein schönes sommerliches Outfit :-). Und die Fotos von der Isar finde ich sehr beeindruckend.
    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub auch, das macht uns Menschen einfach aus... und irgendein Nachteil muss es ja auch haben, dass wir als denkende Wesen auf die Welt gekommen sind... :-))) Ich hab den Eindruck, je älter ich werde, desto mehr "wenn und aber" habe ich. Früher hab ich oft einfach drauflos gemacht, ohne groß nachzudenken...
      Vielen lieben Dank, ich liebe die Farbe der Isar auch sehr!
      LG
      Maren

      Löschen
  10. Ich habe die ein oder andere Frage schon vor langer Zeit als Kopfgeist gehabt. Im Moment ist Ruhe .Von daher habe ich keine wirklich wichtigen Fragen die mich den ganzen Tag beschäftigen. Ich möchte im Moment einfach nur genießen. Und abwarten bis eine dieser Fragen konkret zur Beantwortung ansteht. Bin eh viel zu Kopflastig und kann schlecht los lassen.
    Fasse aber Mut wenn ich die Damen jenseits der 80 sehe und freue mich aktuell mehr denn je auf die Zukunft.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du absolut Recht, wenn man so manche ältere Dame sieht, kriegt man richtig Lust aufs älter werden... und kann sich drauf freuen :-)
      Ich bin auch viel zu kopflastig! Manchmal wünschte ich ihn mir einfach etwas "simpler".
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  11. ja - das leben ist wirklich schön - eigentlich ;-D
    wenn es da nicht dieses kopfkarussel gäbe - und all die dinge, über die wir "sinnlos" nachgrübeln......
    intelligenz & sensibilität sind da auch nicht wirklich hilfreich - "selig sind die im geiste armen" :-DDDD
    wenn es nächtens mal wieder rattert, steh ich auf, lasse kaltes wasser über die hände laufen, trinke je nach aussentemperatur warmes o. kaltes wasser, lüfte und schüttele die betten auf. dann leg ich mich hin und erzähle mir selbst eine geschichte - eine ausgedachte, schöne, heitere - meist komme ich nur bis zum 3. satz..... schwupss bin ich eingeschlafen.
    was einige deiner (und meiner) ewigen fragen angeht - nach dem sinn des lebens und wieso&warum frage ich schon lange nicht mehr - für die anderen suche ich lösungen, so ich kann. was dann noch rumkreiselt wird sich erfahrungsgemäss irgendwann von selbst ergeben/taten fordern..... bis dahin solls mich in ruhe lassen ;-D

    die farben deines anzuges sind herrlich - du siehst frisch und zeitlos schick aus!
    und die isar zum reinspringen!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selig sind die geistig armen - das denk ich mir manchmal auch! ;-)
      Was Du nachts machst, um wieder einzuschlafen, klingt echt gut und macht Sinn. Man sollte was verändern, also lieber aufstehen, statt liegen zu bleiben und weiter zu grübeln. Am allerbesten, man pfeift ein kleines Lied: "Always look on the bright side of life!" - das bringt mich jedenfalls immer zum Lachen, wenn ich mir Brian am Kreuz vorstelle.

      Lieben Dank! Reinspringen lieber nicht, das taten schon welche, die sind leider von uns gegangen (auch ich kannte jemand, der dort ertrunken ist...) :-(
      xxxxx

      Löschen

  12. „Ego cogito, ergo sum“ =„Ich denke, also bin ich“ und „ego sum, ego existo“
    „ich bin, ich existiere“, hat Descartes bei der Suche nach Gewissheiten richtig gesagt! Ich möchte nicht über seine Philosophie sprechen, aber ich denke, dass all deine Fragen heute oder morgen Teil unseres Lebens sind und es normal ist, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Ich mache das seit Jahren und da ich ein paar Jahre älter bin als du, sind einige Fragen viel mehr in meinem Alltag. Für einige habe ich Antworten gefunden, andere werde ich nie erfahren.
    In Bezug auf die letzte Frage kann ich sagen, dass du einen wunderschönen Look des Tages gewählt hast, du siehst toll aus in dem Look und die Farbkombination gefällt mir besonders gut!
    Die Fotos von der Isar finde ich wunderschön, vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die alten Griechen wussten schon immer, was Sache ist! Und nicht, dass ich viel Ahnung davon hätte, aber so ein bisschen Philosophie tröstet irgendwie... wenn ich mir vorstelle, dass auch Descartes sich schon mit Fragen um den Schlaf gebracht hat :-DDD
      Vielen Dank, Claudia, ich fand das Wasser an diesem Tag besonders grün...
      Liebe Grüße,
      Maren

      Löschen
  13. Hihihi, ich fühle mich ertappt, liebe Maren, denn mir geht es oft ganz genau so. Am Schlimmsten ist mein Grübeln und Sorgen machen übrigens, wenn ich um 5h morgen aufwache und mir alles mögliche (und unmögliche) durch den Kopf geht. Kaum ist man aufgestanden, ist ohnehin eh alles halb so wild, aber Sorgen macht und Fragen stellt man sich doch immer.

    Dein Outfit ist wieder einmal wundervoll. Ich liebe solche Plisseröcke. Leider stehen sie mir nicht und tragen bei mir auf. Dir aber passt der Rock einfach perfekt und das Schirt und die Sandalen sind ideal dazu kombiniert.

    Alles Liebe, Nadine

    P.S: Entschuldige bitte, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich habe einfach eine längere Blogpause gebraucht ...

    AntwortenLöschen
  14. Ach was, da gibt's gar keinen Grund, sich zu entschuldigen. Was für eine Freude, liebe Nadine, dass Du aus deiner Blogpause zurück bist! Schön, von Dir zu hören... und wie beruhigend, dass Dir diese Gedanken auch nicht fremd sind :-)))

    Ich kann aber wirklich gar nicht nachvollziehen, dass Dir Plisseeröcke nicht stehen sollen, denn ich könnte mir gerade das an Dir gut vorstellen. Also, dass das "auftragen" eher vorteilhaft wirkt...Vielen Dank fürs Lob :-)

    Alles Liebe, Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts