Sunday colours: typisch schottisch?


Wie vielleicht einige von Euch bereits wissen, bin ich ja nicht zum ersten Mal im Land der Kilts und Dudelsäcke... daher habe ich natürlich gewisse Dinge wiedergesehen, -gehört und -gefühlt, die für mich untrennbar mit Schottland verbunden sind und an die ich mich mit ein wenig Wehmut erinnere, seit ich wieder hier bin. Von Kilts und Dudelsäcken mal abgesehen gibt es ja kaum ein Land, das eine so ausgeprägte Symbolik besitzt wie Schottland. Aber trotzdem sind es gar nicht mal die offensichtlichen Dinge, die jeder kennt, die für mich so "typisch schottisch" sind, als die eher alltäglichen und banalen.


Irgendwie hat dieses Land wohl vieles richtig gemacht, um neugierige Touristen aus aller Welt anzulocken... nicht nur, dass sie ein Ungeheuer erschufen, welches inmitten einer ansonsten optisch eher unspektakulären Landschaft in einem See (=Loch) lebt und viele Male gesichtet wurde, nein die Schotten erfanden auch das einzige Heavy-Metal-Instrument, welches man ohne Verstärker spielen kann (den Dudelsack!)! Und ich frag mich, wie man mit im Grunde der gleichen Idee, die auch die Süditaliener einst hatten, so ungleich sympathischer rüberkommen kann: denn was waren die Clans bitte anderes als Mafia oder Camorra - im Ursprung?


Besonders die Deutschen lieben Schottland offensichtlich und viele Dinge sind ja noch heute romantisch verklärt, besonders von den Besuchern, gerade in den Highlands, aber ich kann Euch versichern: die Männer, die einem in Inverness im Kilt begegnen, sind in der Regel keine Einheimischen, sondern Amerikaner, die Stewart, McKenzie, Campbell oder Fraser heißen und deren Vorfahren damals nach den USA rübergemacht hatten, als es in Schottland noch eher ungemütlich zuging. Als die nach den Jakobiteraufständen besiegten Schotten von den Engländern nämlich getötet oder zumindest schwer drangsaliert wurden, blieb vielen nur noch die Flucht in die neue Welt.


Wenn er nicht muss, bleibt der stereotype Schotte heute gerne da, wo er ist. Woanders versteht man seinen Dialekt ohnehin nicht, noch nicht mal in den englisch-sprachigen Ländern...😀 


Unser typischer Schotte fährt also mit einem deutschen Auto zur Arbeit, kauft im polnischen Laden um die Ecke ein, holt sich gerne was vom Inder oder Thai Take-away, quatscht im Hausflur gerne kurz mit dem pakistanischen Nachbarn, sitzt abends vor dem japanischen Computer oder Fernseher - ist aber allem "ausländischen" gegenüber eher vorsichtig und misstrauisch eingestellt. Tja. In der eigenen Kultur gibt es ja - zum Glück! - überhaupt keine merkwürdigen Bräuche... 😀



... und dann ist da ja auch noch GÄLISCH! Ganz ehrlich, Leute, ich glaube ja, gälisch ist das, was rauskommt, wenn man Songs rückwärts abspielt. Ihr erinnert Euch... diese geheimen Botschaften auf den Beatles-Platten und so. Im Grunde gibt es gälisch möglicherweise nämlich gar nicht, es ist mehr so eine Art Verschwörungstheorie... und wenn man hier zum Spaß eine Weile den gälischen Radio- oder Fernsehsender anstellt, hat man auch bald eine Idee, weshalb: denn warum um alles in der Welt sollte man sprechen, als hätte man einen Frosch verschluckt? 😀


Gleich nach dem Tartan und dem Saltire (der weißblauen Flagge!) gilt THE THISTLE, die DISTEL, als wichtiges schottisches Symbol: schön, aber stachelig - durchaus vergleichbar mit dem Land, dessen Nationalblume so ziemlich überall wächst und gedeiht! 


Vielleicht wisst Ihr ja auch, dass das EINHORN eines der Wappentiere Schottlands darstellt. Dies ist gar nicht so ungewöhnlich, auch viele andere europäische Regionen und Gemeinden (auch in Bayern) haben das Einhorn auf dem Wappen. In der Mythologie nimmt das Einhorn nämlich einen besonderen Stellenwert ein. Es soll die folgenden bereits im Mittelalter nachgesagten Eigenschaften verkörpern: stolz, wild, freiheitsliebend, rein und schön.


Auch ein Tier, welches im ländlichen Schottland weit verbreitet ist: das Schaf! Egal ob weiß oder schwarz: Hauptsache mäh! Warum hat es das Schaf wohl nicht bis zum Wappentier geschafft? Hm, mal überlegen... 🐑🐑🐑 ???


Und während ich noch überlege, hier ein paar Fotos, welche hoffentlich ein bisschen das einfangen, was Schottland auch noch ist: irgendwie magisch!








Aber genug der offensichtlichen Symbole Schottlands: kommen wir zu meinen Top 11 (nein, 10 wäre doch zu banal!) der DINGE, die ich persönlich untrennbar mit Schottland verbinde...

TYPISCH SCHOTTISCH sind für mich:


1. kleine Hinterhöfe neben grauen Sandstein- oder Granitsteinhäusern (oft mit bunt gestrichenen Türen!)


2. besonders schöne, witzige oder künstlerische Pub-Schilder (auch wenn sich in dem dazu gehörigen Pub 12 Megaleinwände befinden, auf denen gerade ein Fußballspiel übertragen wird!)


3. Wellies. Also Gummistiefel. Wer auf den Hebriden, Orkney oder Shetland war, weiß, dass es sich hier um ein trendy Modeaccessoire für den stylischen schottischen Inselbewohner handelt...😀


4. Scones. Das sind so eine Art herbsüße Buttermilchbrötchen, die man normalerweise mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade isst. Ich tunk die auch ohne alles in meinen Cappuccino (das ist halt "fjuuschän"!) Scones kommen tatsächlich aus Schottland. Und man sagt nicht "Skouns", sondern "Skonns". (Über den schottischen Dialekt mehr in einem der nächsten Posts!)


5. Noch sehr viele Haushalte haben keine Mischbatterie, das heißt, kaltes und heißes Wasser kommen aus getrennten Wasserrohren. Deshalb gibt es in jedem Haushaltswarengeschäft diese Plastikwannen, worin man das Wasser aus beiden Hähnen zum Abspülen mischt. Das heiße Wasser kommt übrigens oft kochend heiß aus dem Hahn - und aus der Dusche, der ich hier jeden Morgen trotz Mischbatterie krebsrot entsteige...!


6. Steckdosen mit Schalter. In Deutschland nutzen wir ja gerne Schalterstecker, um z.B. auch das Stand By auszuschalten und Energie zu sparen. In Schottland (in ganz Großbrexitannien) sind eigentlich alle Steckdosen selbst bereits mit Schaltern versehen - praktisch!


7. Mikrowelle. He, und ich dachte echt, die Dinger seien inzwischen auch in Schottland ausgestorben. Im Gegenteil: inzwischen kann man damit offensichtlich ganze Mahlzeiten ohne jeglichen Nährwert zubereiten. Nach wie vor hab ich zudem das Gefühl, die ganze Nation ernährt sich irgendwie total verkehrt...


8. Elektrokamine. Nichts geht über ein gemütliches Holz- Kohle- oder Torffeuer... ha! Von wegen! Inzwischen gibt's leider kaum noch die echten, gemütlichen, knisternden Kamine aus Stein - in Zeiten der Feuermelder statt dessen ihre "amerikanischen Freunde", die potthässlichen Elektrokamine. 


9. Die Fenster! In Schottland öffnet man üblicherweise nicht per Fenstergriff nach innen, sondern schiebt von unten nach oben...  bei den Türknäufen dreht man im Übrigen oft nach links. Hatte schon wieder kurze Momente der Panik auf öffentlichen Toiletten!


10. Und wieder ein typisches Tier. Nur ein (südländischer) Tourist findet diese Mega-Viecher schön und romantisch. Und hat noch nicht erlebt, was die schreienden Biester nachts zum Beispiel mit dem Inhalt von Mülltonnen so alles anstellen können...  😀. Ich würde sagen, das Verhältnis der Schotten zu Möwen ist vielleicht ähnlich wie das eines, sagen wir mal, Venezianers zu Tauben! Aber das "Möwenlachen" gehört für mich zum typischen Sound von Schottland.


11. Tja, leider muss ich zugeben, auch das ist TYPISCH SCHOTTISCH! Ich bediene mich dabei einer treffenden Umschreibung, die Traude ROSTROSE in ihrem letzten Kommentar formuliert hat: feuchtkaltes Bronchitiswetter! Dem habe ich nix hinzuzufügen, außer: vielleicht könnt Ihr es Euch zu Hause bei 30 Grad nicht so vorstellen, aber ich sitze hier am Abend eingekuschelt in eine warme Decke bei eingeschaltetem Elektrokamin auf dem Sofa...   




Trotzdem genieße ich alles hier, was ich (wieder-)entdecke und ganz neu kennenlerne! Und ein Outfit gibt's auch noch für Euch (an einem der "wärmeren" Tage fotografiert!).

Beim nächsten Post melde ich mich von Lewis und Harris, die eigentlich eine einzige Insel sind und zu den äußeren Hebriden gehören. Dort werde ich viel wandern, die Natur und Ruhe genießen und mich auf die Suche nach dem echten Harris-Tweed machen... Bis bald!!!







Rock: Fat Face
Pulli: Marks & Spencer
Schuhe: TK Maxx
Jeansjacke: S. Oliver

Kommentare

  1. Danke für den schönen Ausflug in schottische Gefilde. Ich finde es sehr interessant, wie die Uhren woanders ticken. Mit den Möwen haben wir hier an der Küste auch zu kämpfen. Die können echt biestig sein.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Sabine. Ich glaub es sofort, dass die Möwen auch bei Euch manchmal ganz schön biestig sein können!

      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  2. "wenn sie auf shetland eine kerze brauchen stecken sie einen docht in eine möwe"....... ;-DD
    deine magischen fotos sind so schön - man merkt, dass du sehr viel muße hast. natursteinfassaden mit bunten türen - fein! scones klingen lecker ..... e-kamin dagegen ist ja wohl echt gruselig, kommt gleich nach LEDteelichtern.
    mag deinen britishen pulli und den arts&crafts-rock sehr gern - sehr schick und sehr lässig! <3 <3 <3
    schöne reise weiterhin! xxxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ist das so? :-DDD
      Ja, Muße... hab ich jetzt auf der Insel sogar noch viel mehr. Muss man irgendwie auch mit umgehen können, so ganz ohne Ablenkung... :-) LED Teelichter, da sagst Du was... :-)
      Vielen Dank, leider ist es hier so kalt und windig, dass die Sachen wohl erst wieder in Edinburgh oder Glasgow zum Einsatz kommen... Danke! xxxxx

      Löschen
  3. Hach Maren, perfekte Unterhaltung.Ich hab so geschmunzelt...nein gelacht. Ich sehe Du hast viel Spaß und das perfekte Outfit...okay für die wärmeren Tage :) Ich liebe Deine Posts und freu mich schon auf den Tweed ;)
    Liebe Grüße und noch einen tollen Urlaub, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Tina! Du weißt ja, dass das meine Absicht ist, und wenn ich ein wenig unterhalten kann, perfekt! Oh ja Tweed... die Blazer und Jacken sind irgendwie nix für mich, aber eine kleine Tasche hab ich mir schon gegönnt... ich find's interessant, wie der Stoff hergestellt wird...
      Liebe Grüße und Danke! Maren

      Löschen
  4. Liebe Maren, was für ein witziger Bericht über deine Schottlandreise - ich finde es toll, dass wir so direkt Einblick in das Leben vor Ort erhalten und dies mit dabei mit dir miterleben können. Schöne und nicht so schöne Seiten anzuführen gehört dabei für mich einfach auch dazu und das hast du ganz wunderbar aufbereitet. Vor allem da ich selbst Schottland noch nie besucht habe und bei dem Gedanken an Schottland bei mir meist nur Dinge wie Dudelsack, Schottenrock, Whisky, viel Landschaft und Regen aufgeploppt sind, freue ich mich natürlich jetzt besonders, von dir hier mehr zu erfahren und freue mich schon auf deine weiteren Berichte.
    Hab noch eine ganz wunderbare Zeit in Schottland und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, vielen Dank! Dudelsack, Kilt, Whisky und Regen sind ja auch unbedingt Bestandteile von Schottland, da stolpert man alle 5 Meter drüber, äh, inches, unweigerlich. Aber ebenso wenig, wie alle Bayern Lederhosen tragen und schuhplattlern, erfüllen die Schotten ihre Klischees :-) !
      Vielen Dank - und ich werd Deinen Wunsch natürlich gerne erfüllen!
      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Toller und informativer Beitrag! Ich war leider noch nie in Schottland aber schon seit langen steht es auf meine TO DO Liste. Toll geschrieben, ich liebe persönliche Erfahrungen und nicht diese trockene typisch Touristen geschriebene Tipps. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Mira. Freut mich sehr, dass Dir mein Bericht gefallen hat. Ich selbst lese auch lieber über persönliche Erfahrungen, und weiß wohl, dass natürlich alles sehr subjektiv ist... :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Du siehst mich hier grinsend sitzen, liebstige Maren.
    Da sind jetzt natürlich einige Erinnerungen hochgeklettert. Wobei die Bronchtis nicht zu den besten zählt, die ist allen falls auf Platz fünf. Danke übrigens fürs Erwähnen :-)) Weil du in deiner Antwort zu meinem vorigen Kommentar geschrieben hast, dass es jetzt so unerwartet viele Touristen gibt: Könnte mit Kreuzfahrten zu tun haben (wir hatten bei unserer Islandkreuzfahrt mit schottischem Zwischenstopp auch Inverness, Loch Ness & Co. als mögliche Ausflugsziele im Angebot)... Und eventuell werden auch noch Outlanderfans Autobusweise in die Highlands gekarrt.
    Ich persönlich habe ja schon immer alle Länder von Herzen lieb gehabt, in denen es größere Mengen von Schafen gibt. Weil ich in einem frühren Leben ein Schafhirte war, oder eben ein Schaf. Das weiß man nciht so genau.
    Die Mischbatterien-Erwähnung hat mich vor allem an Irland erinnert (genau, ich wurde da auch geboiled!), die Möwenerwähnung ebenfalls: In Dublin konnte ich wegen des Möwengekreisches kaum schlafen, an einem Strand im Norden Irlands wurde Edi von einer Möwe angekackt und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass ich noch NIE etwas so übles gerochen habe... Trotzdem mag ich die Viecher, da geht's mir wie dir. Sie erinnern an Urlaub.
    Dein Outfit übrigens auch - sehr leger und fesch!
    Ich wünsche dir ganz fest, dass es weiterhin bei jedem Wetter ein toller, entspannender Urlaub ist, vielleicht trotzdem ohne Bronchitis, braucht man ja nicht unbedingt und ist auch nicht angenehm! Ich freu mich schon sehr auf deine Inselschilderungen und überhaupt!
    Alles Lieb und dank dir sehr für deine unterstützenden Zeilen zu meinem Mammographie-Artikel!
    Drückers, die Traude
    PS: Acha, Gälisch! Ich kann mr diese Namen einfach nicht merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochwas ist mir eingefallen: Gummistiefel! Meine hab ich beim Bronchitisurlaub in den 80ern in Schottland gekauft und trage sie immer noch. Sind die einzigen, die mir passen, weil sie nur bis zum Wadenansatz gehen... Die machen halt Qualitätsstiefel!
      XOX

      Löschen
    2. Hihi, liebstige Traude, das freut mich natürlich! Ja, Kreuzfahrten und Outlander... hier auf den Inseln gibt es die berühmten Standing Stones, also einen Steinkreis, und ehrlich gesagt trau ich mich bisher nicht hin, obwohl ich da schon war und weiß, es ist einfach magisch. Aber was ist, wenn es vor mir eine Schlange von "Zeitreisenden" gibt? oder gar ein kleines Reisebüro? ("Tut mir Leid, 18. Jahrhundert ist leider ausgebucht... ich könnte noch Bronzezeit oder Mittelalter anbieten..." - ah, ich glaub, ich schlachte das Thema als nächsten Blogpost aus... :-DDD) Also, Outlander. Ich kam über das erste Buch nicht hinaus, hab aber die Serie geguckt, und sofort gedacht: Shit! Jetzt kannst Du gar nicht mehr nach Schottland fahren! Und klar wird das hier ausgeschlachtet... aber die Leute hier gucken die Serie ebenfalls - und dann schauen sie neben sich aufs Sofa zum bierbäuchigen Gatten und merken, dass man mit Illusionen schon viel Geld verdienen kann. Oder so... :-DDDD
      Liebe Grüße! P.S.: Gälisch und das ganze keltische Zeug geht einem irgendwann auch auf den Keks... die Kehrseite ist nämlich wie überall, tendenziell nationalistisches Denken!

      Löschen
    3. Also, ich war 2016 bei den Callanish Stones in Lewis. Zusammen mit gefühlt 1000 Bustouristen. (Naja, es mögen wohl weniger gewesen sein...) Da war nix zu spüren von Magie und Zauber. Schade eigentlich. Am besten geht man wohl spät abends oder früh morgens hin. Liebe Grüße, Anja

      Löschen
    4. 1991 und 98 war es magisch - aber nur, weil ich ganz allein war und es so wollte. Dank Outlander stehen die Leute jetzt wirklich Schlange für ihre Selfies... ich glaub, wenn man "unberührte" Menhire anschauen will, die einfach so in der Pampa herumstehen, muss man in die Bretagne fahren. Liebe Grüße, Maren
      P.S. lies am Sonntag meinen Post - das Geheimnis wird gelüftet :-DDD

      Löschen
  7. Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag! Du hast auf den Punkt gebracht. Ich fühle mich direkt zurück versetzt in meinen Trip in Schottland. Das Land ist der Hammer!
    Und ja, die Sprache kann manchmal sehr interessant sein, ich erinnere mich, als ich einmal im Hotel und auch einen Reiseleiter gefragt habe, ob sie "Englisch" sprechen könnten! Mein Englisch aus den USA war nicht genug! ;)
    Du siehst so hübsch aus in deinem tollen Outfit! Der Rock ist so so schön!
    Genieße weiterhin deinen Urlaub, bin SEHR gespannt was noch kommt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, gerne! Hihi, ich war ja mit einem Schotten zusammen, und als der mal in Deutschland in einer Kneipe ein Bier bestellen wollte bzw. irgendwas gefragt hat, kam der Kellner irgendwann zu mir und sagte: "Also, ich kann ja englisch, aber - könntest Du bitte mal übersetzen, was er will?" Tja, so viel zum Thema.
      Vielen Dank! <3
      Das tu ich, momentan hab ich ein bisschen Inselkoller, aber ich wollte es ja so!
      Liebe Grüße,
      Maren

      Löschen
  8. Seems like you had a lovely time in Scotland. The nature there looks so beautiful. I bet I would enjoy hiking there as much as you did. Plus, I always wanted to try scones, I never had some. I hope to visit Scotland some day. You took some lovely photos. I like that photograph of a seagull. You look fantastic in your outfits. I like the one with the blue top and printed pants the most. Have a lovely day!
    https://modaodaradosti.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, I do have a lovely time and I'm enjoying hiking very much here. Nature is just beautiful and the air fresh and so clean!
      Thank you very much, Ivana! I wish you a lovely day as well.

      Löschen
  9. Leider war ich noch nie in Schottland. Rudi war privat und beruflich schon dort und immer ganz angetan. Auch seine beiden "Vorgänger", meine "Ex-Männer" waren beide absolute Schottland-Fans. Komisch. Das dürfte so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit sein, die die drei teilen.
    BG und komm bald gesund wieder
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da befinden sich deine drei Männer bzw. Exmänner in bester Gesellschaft - denn neben englisch hört man hier vor allem noch deutsch, es sind viele Deutsche hier...
      Danke und liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  10. Da bekommt man direkt Fernweh, ich kann es nicht oft genug sagen, aber ich liebe Schottland und deine Berichte darüber! Ich war tatsächlich noch nie dort, bin aber einmal (auf dem Weg nach Island) drüber geflogen und die Landschaft sah so unfassbar schön und beeindruckend.
    Wie aus einem Märchen.
    Übrigens finde ich deinen Rock so toll. Das perfekte Reise-Styling Liebes.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf meinem INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Island! Wow, jetzt bekomme ich gleich Fernweh... :-) Wobei's da vermutlich noch kälter ist als hier... :-D
      Vielen Dank, ja, oft hat man hier das Gefühl, man sei auf einem anderen Planeten oder im Märchen...
      Dankeschön <3

      Löschen
  11. Hallo liebe Maren, vielen Dank! Ich habe gerade jede Zeile Deines Beitrags und jedes Foto mit Genuss und riesigem Interesses gelesen/angeschaut. Ich mag Deine Sicht auf Schottland, auch deswegen, weil sie ungeschönt ist, und ganz anders, als was ich bisher glaube, über Schottland gelesen/gesehen zu haben :) Schade, dass es in Schottland offenbar Engstirnigkeit gibt und dass die Mikrowelle gleich noch so stark verbreitet ist (ich bin ja immer noch davon überzeugt, dass man auch ein nasses Tempo essen könnte, wenn man etwas aus der Mikrowelle ist :)). Und dann ist das mit dem Wetter offenbar auch echt kein Märchen ... aber die Natur ist grandios. Daher danke nochmal für die klasse Bilder, über die typischen Hinterhöfe mit den oft bunten Türen muss ich gerade immer noch schmunzeln und was Du trägst, ist perfekt für Schottland. Besonders mag ich auch Deine total schönen Rock. Genieße weiter dieses ferne und spannende Land, wo es einfach anders ist ...
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Rena, gerne! Weißt Du, Schottland und ich, wir sind sozusagen wie ein altes Ehepaar... und da sieht man den anderen auch frei von den Illusionen und Wunschvorstellungen, die man anfangs vielleicht projiziert hat :-D Und nach all den Jahren seh ich das Land halt ungeschönt - aber trotzdem ist es Liebe! <3 Immer noch, wobei ich die "Fernbeziehung" bevorzuge und lieber wieder ins für mich ideale Münchner Klima zurück gehe, hihi... hier auf den Inseln ist es nochmal "härter", denn was kann man bei Dauerregen machen? Eigentlich nix :-D Aber zum Glück hat die Sonne doch immer wieder ein Einsehen, dann ist es wunderschön hier... zum Wandern ein Traum!
      Vielen Dank für Dein Interesse... es ist auch momentan wichtig, sich für Schottland zu interessieren, denn die meisten Menschen hier haben den dringlichen Wunsch, Teil der EU zu bleiben, im Gegensatz zu ihren britischen Nachbarn... :-D
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  12. Das habe ich doch mal wieder viel Neues erfahren. Danke für Deine tollen Eindrücke und die Top 11 (stimmt 10 kann ja jeder :)). Der lange Rock steht Dir richtig gut. Die Jeansjacke macht den Look so schön lässig. Ich bin begeistert.
    Hab noch einen tollen restlichen Donnerstag.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Ari! Ja, 10 kann doch wirklich jeder :-) !!! Wünsche Dir einen schönen Abend.
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  13. Liebe Maren,
    mit viel Freude habe ich deinen tollen Artikel über Schottland gelesen und mich sehr dabei amüsiert. Schottland steht bei uns ziemlich oben auf der Bucket List und ist jetzt, durch deinen lesenswerten Beitrag noch ein paar Plätzchen nach oben gerutscht.
    Die Fotos sind klasse, und am liebsten würde ich sofort die Koffer packen.
    Herzliche Grüße

    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      das freut mich sehr! Ja, Schottland ist toll, sehr zu empfehlen ist allerdings Mai, Juni oder Juli. Im August ist oft schon Herbst... sprich: viel Regen!
      Herzliche Grüße
      Maren

      Löschen
  14. Mein ganzes Leben lang habe ich noch nie etwas gesehen, das so schnell funktioniert wie Dr. Agbazara spell. Nachdem ich Dr. Agbazara kontaktiert hatte, fing ich an zu glauben, dass jede Münze zwei Seiten hat. Als mein Geliebter verließ mich schwor Sie nie wieder zu mir zurück, aber Gott sei Dank, dass durch die Hilfe von Dr. Agbazara ich habe mein Geliebter zurück zu mir innerhalb von 48 Stunden, und ich will auch andere Menschen, die Herz gebrochen, um Dr. Agbazara durch diese details, die unten sind per E-Mail Kontaktieren: ( agbazara@gmail.com ) oder über Whatsapp auf ( +2348104102662 ) dann können Sie die Wunder von Dr. Agbazara sehen

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts