COLOUR-ENERGY: ORANGE


VOM ICH ZUM DU...
 
Bereits sehr früh beginnen wir zu begreifen, dass wir nicht allein sind. Babys schreien, wenn sie andere Babys schreien hören. Wir beginnen, uns mit der eigenen Gefühlswelt zu beschäftigen  und Strategien zu entwickeln, negative Emotionen zu überwinden. Wir lernen, uns in andere hinein zu versetzen und auch deren Gefühlslage richtig zu deuten. Als Erwachsene werden wir vermutlich nie wieder so selbst-versunken in unserem Tun aufgehen und uns derart im Hier und Jetzt verlieren wie als Kind. Leider.

Wenn ein Kind weint, dann heult es Rotz und Wasser und du glaubst, die Welt geht unter. 5 Minuten später kann es jedoch wieder überglücklich lachen und dich anstrahlen wie ein Honigkuchenpferd. Kinder können ja auch deshalb so schnell abgelenkt werden, weil sie noch vergessen und vergeben können, äußerst spontan reagieren und noch nicht gelernt haben, Emotionen zu unterdrücken, zu kategorisieren und zu (vor-)verurteilen. Sie ahnen noch nicht, was passieren könnte, wenn sie ihrem augenblicklichen Gefühl ungefiltert Ausdruck verleihen... JETZT! Wäre es nicht manchmal wunderbar, weniger erwachsen und kontrolliert zu sein?



"Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin."


(Rainer Maria Rilke, 
"Du musst das Leben nicht verstehen", 1898
ein Gedicht, welches die Essenz von ORANGE sehr gut beschreibt!)


Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest. Aus der Sicht der Römer war Orange ja schon immer ein Fest und die Farbe weltlichen Vergnügens. Bacchus, der Gott der Ausschweifungen, des Weines und der Fruchtbarkeit, trägt Orange. Orange, die Fröhliche, Lebendige und Gesellige, die tanzt, singt und lacht, wirkt auf verblüffend simple  und "un-intellektuelle" Weise positiv... und wird vermutlich deshalb normalerweise von den schwarz-tragenden, schwarz-sehenden, dem Sarkasmus zugeneigten Pessimisten abgelehnt. Natürlich - von denen, die das Leben nämlich nicht nur verstehen, sondern pausenlos analysieren müssen. 


WARUM BRAUCHE ICH ORANGE?

Wenn du "mit deinem Orange versöhnt bist", verharrst du nicht im Grübeln. Du machst dir selbst keinen unnötigen Stress oder unnötige Sorgen! Vor allem schaffst du es, Dinge geschehen zu lassen, auch ohne dein Zutun, was ja nicht immer so leicht ist. Du fühlst die ganze Bandbreite deine Gefühle, aber du beurteilst sie nicht. Du kannst dich fallen lassen, dich einer Sache hingeben, du kannst genießen und dich am Augenblick erfreuen. 

Du bist fein mit deinem Orange, wenn du Freude an den täglichen Wundern des Lebens verspürst, wenn Unbekümmertheit, Sinnlichkeit und Genuss keine Fremdwörter für dich sind! Mit Tatendrang, Motivation, Lust und Neugier gehst du deinen Weg - aber du denkst nicht zu viel darüber nach, was dich in deinem Innersten bewegt. 


Und du kannst einfach SEIN - im Hier und Jetzt. Meiner Ansicht nach eine Fähigkeit, die einen rettet, in jeglicher Hinsicht. Möglicherweise die wichtigste Fähigkeit, die man als Mensch überhaupt erlangen kann. Ich weiß nicht, weshalb die buddhistischen Mönche alle in Orange gewandet sind - aber vielleicht hat das ja etwas damit zu tun...? Wer es nicht geschafft hat, im Hier und Jetzt zu verweilen, hat das Nirwana eben noch nicht verdient, so schaut's aus 😁!


Und gleich stress' ich Euch noch ein wenig: was haben nämlich Stress und Burn-Out mit Orange zu tun? Ganz einfach: Stress entsteht, wenn ich das, was ich tue, nicht mit Freude und Hingabe, sondern eher widerwillig tue. Deshalb will ich nicht an meiner Beziehung, an meiner Persönlichkeit oder an meiner Selbstfindung "arbeiten" - denn ich finde, dieser Begriff klingt immer nach Leistung, Disziplin und "Zusammenreißen" - und irgendwie kommt dabei für mich so gar keine Freude auf...! 

Aber he, ein bisschen Spaß muss sein... und wenn der so gar nicht vorhanden ist, dann lernen wir bekanntlich nix, entwickeln nix weiter - und sind eben pausenlos gestresst, bis hin zum Magengeschwür, der typischen "Manager-Krankheit"... aber dazu mehr im nächsten Post "GELB". Ihr merkt schon: alles hängt irgendwie mit allem zusammen, oh ja: alles fließt. Orange ganz besonders, deshalb ist die Farbe auch eng mit dem Wasser verbunden... und dem weltbesten Anti-Stress-Mittel: dem so genannten FLOW.

Wer ORANGE in der Kleidung trägt, lässt mit der Farbe 
auch deren Eigenschaften an sich heran. 
Und wirkt nicht gerade pessimistisch!


WAS TUN BEI "ZU WENIG ORANGE"?

Woran merke ich überhaupt, dass ich "zu wenig Orange" habe? Auf der körperlichen Ebene können Blasenentzündungen oder empfindliche Nieren auf "zu wenig Orange" hinweisen. Frauen merken es vor allem daran, dass sie regelmäßig unter häufig starken Menstruationsproblemen leiden. 

Mitte meiner Dreißiger hatte ich eine gleichaltrige Bekannte, die gerade eine "klassische" Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin absolviert hatte (durch sie kam ich überhaupt erst auf die Idee, mich selbst in diese Richtung weiterzubilden). Sie trug als "Sommertyp" überhaupt kein Orange (die Farbe steht kühlen Farbtypen nicht!). Auch in ihrer Wohnung gab es kein Fitzelchen dieser warmen Farbe, alles war komplett in kühlen, pastelligen Tönen gehalten. Orange war in ihrem Leben sozusagen nicht existent.

Sie und ihr Lebensgefährte wünschten sich sehnlichst ein Kind und hatten mehrere "Fehlversuche", schwanger zu werden, hinter sich. Außerdem litt sie unter solch heftigen Periodenkrämpfen, dass sie jeden Monat für zwei bis drei Tage komplett "ausgeknockt" war. Im Übrigen wurde sie auch regelmäßig von Blasenentzündungen gebeutelt. Wenn ich damals schon geahnt hätte, was ich heute weiß, hätte ich ihr auf jeden Fall zu Orange geraten!


Auf der psychischen Ebene fehlt mir Orange möglicherweise, wenn ich mein Leben und/oder meine Sexualität gerade nicht richtig genießen kann, es mir allgemein an Lebensfreude mangelt, ich sehr streng mit mir selbst umgehe und das Gefühl habe, alles im Griff haben zu müssen. Auch, wenn ich Leistung und Disziplin zu viel Bedeutung beimesse, es mir schwer fällt, kreativ zu sein (Ideen-Blockade!) und die Poesie und Schönheit des Lebens zu erkennen, mangelt es mir (gerade) an Orange. 

Gefühlsbetont, lustvoll, fließend, kreativ, selbst-versunken, lachend... 
LET IT FLOW! Das ist DEIN ORANGE!!! Kannst du es fühlen?

FARB-ÜBUNG ORANGE: (BAUCH-)TANZEN UND FÜHLEN...

Mit dieser Übung wird die Gefühlswelt angesprochen – ebenso die Genussfähigkeit und die Kreativität. Ziel ist, den eigenen (weiblichen) Körper wahrzunehmen, dabei so viel Raum und Zeit zu beanspruchen, wie für das Genießen gebraucht werden. 

Deine Füße stampfen nicht mehr (wie bei "ROT"), sie gleiten sanft und heben sich vom Boden ab. Insbesondere die Hüften werden (wie beim Bauchtanz) flexibel und geschmeidig geschwungen, das Becken bewegt, um das Sakral-Chakra zu aktivieren. Besonders effektiv ist es, wenn die Übung barfuß und mit geschlossenen Augen gemacht wird.


Ich habe hier ein "orientalisch anmutendes" Stück verlinkt, welches sich meiner Meinung nach super dafür eignet - und weniger "schwülstig" als die traditionelle "Bauchtanz-Musik" klingt... 

Falls du feststellst, dass du mit der Übung nicht so gut zurechtkommst, darfst du dich fragen, was dich gerade daran hindert, zu genießen und loszulassen!


UND WIE KANN ICH IM ALLTAG MEIN ORANGE AKTIVIEREN?

Trage ich Orange in der Kleidung, lasse ich die Farbe an mich heran. Aber gerade die wärmste Farbe überhaupt steht nun mal nicht jedem, weshalb ich auch während meiner "Farbberatungs-Zeit" immer zu bedenken gab, dass sich Orange wunderbar mit kühlen Farben (Blautöne, Türkis, Violett, Pink...) kombinieren lässt, und dass es, wenn es nicht in Gesichtsnähe getragen wird, trotzdem wirkt. Eine orangene Sofadecke, Bettwäsche oder ein großes Tuch oder Schal helfen auch, ein bisschen mehr dieser Energie ins (oft zu "blaue") Leben zu lassen.... 

Bei zyklusbedingten Unterleibs-Krämpfen hilft es meiner Erfahrung nach, ein Bild in dieser Farbe zu malen... das Malen entspannt schon allein durch den "kreativen Flow" und durch die Beschäftigung mit der Farbe kann man das Bauchweh lindern.


Ich kann mein Orange aber auch durch viel Kontakt zum Wasser (Spaziergang am See/Meer, Baden, Schwimmen, Dampfbad, viel Trinken) aktivieren. Auch duftende Essenzen wie Körperöle, Aromabäder und Duftlämpchen helfen, sich dem eigenen Orange und der damit verbundenen Sinnlichkeit wieder anzunähern.

Natürlich kann ich mich meinem Orange auch durch gutes Essen, weichen Stoffen auf der Haut, warmem Kerzenschein und/oder einem prasselnden Kaminfeuer widmen. Falls du eine Farblampe besitzt, hilft Orange dir besonders beim Aufwachen... wie ein Sonnenaufgang, der gleich mal für Freude und gute Laune sorgt...


WAS TUN BEI "ZU VIEL ORANGE"?

Und wieder geht es um Balance. Wenn wir ausgeglichen sind, in uns selbst ruhen, kann uns nichts von außen so leicht erschüttern. Deshalb erwähne ich es auch heute: wir brauchen ALLE Farben (= Gefühle, Lebensthemen...). Auch Orange... aber besser nicht zu viel! 

Ausschließlich "im Gefühl" zu sein, kann dem Gegenüber manchmal ganz schön viel abverlangen. Also, ich weiß nicht, wie's Euch so geht, aber mich überfordern zu emotionale Menschen zuweilen. Spontane Wutausbrüche, fliegende Teller und Tassen und/oder übersteigerte Lachflashs mögen die einen an süditalienisches Temperament - die anderen an die "geschlossene Abteilung" erinnern 😁. Kommt ganz darauf an, wie man selbst gestrickt ist...

Wer "zu viel Orange" in sich trägt, dessen ungebremste Lebenslust könnte sich also in leicht "überkandidelte Hysterie" wandeln - Ihr wisst bestimmt, was ich meine. Denkt mal an gewisse pubertäre Eigenschaften ("Kicher, kicher..." - 5 Minuten später: "Ich haaasse mein Leheben! Heul!"), aus denen man normalerweise ja irgendwann herauswächst...😁Auch ein übersteigerter Sexualtrieb kann ein Hinweis auf "zu viel Orange" sein. Man denke z.B. an Madonna und Co. in den 90ern, irgendwann nervt's halt nur noch...!

Also, Ihr merkt schon: ein Ungleichgewicht oder Überschuss an Orange kann ganz schön anstrengend sein - besonders für die anderen! 

Sinnlich, gefühlsbetont, spontan, hingebungsvoll - 
oder einfach nur überdrehte und anstrengende "Manisch-Depressive"??? 
Die Grenzen einer ORANGEN FARBPERSÖNLICHKEIT 
(=Menschen, die sehr viel ORANGE in sich tragen) sind ja oft fließend...
aber im Allgemeinen gilt: besser keine sachlichen Beiträge erwarten 😁!!!

Zu viel Orange bedeutet normalerweise zu wenig Blau. Also kann mir auch hier wieder das Komplementär helfen, mit seinen Eigenschaften wie Klarheit, Struktur, Beruhigung, "wacher Geist" und "geordnete Kommunikation"... bei einem Überschuss von Orange wie ein kühlender Regenschauer! 


WANN MUSS ICH MIT ORANGE NOCH "AUFPASSEN"?

Da Orange trotz allem Flow eine starke Leistungsfarbe ist, sollte sie von Menschen gemieden werden, die akut im Stress stehen, sich aber erst einmal nicht in der Lage sehen, sich mit den Ursachen auseinander zu setzen. Wenn es dir gerade so geht, solltest du besser zunächst das Komplementär Blau einsetzen, welches unmittelbar beruhigt und die strapazierten Nerven regelrecht "herunterkühlt".


WAS BEDEUTET ES, WENN ICH ORANGE ABLEHNE?

Eine deutliche Ablehnung der Farbe kann darauf hinweisen, dass wir momentan zu verstandesbetont sind, nicht genießen können oder die Tendenz zum "Festhalten" besteht. Alles fließt bei Orange... aber alles könnte stagnieren, wenn es an der Farbenergie (momentan) fehlt. 


Oben hatte ich es schon erwähnt: der stereotype urbane, hippe, intellektuelle "Berufspessimist", der alles hinterfragt, anzweifelt und aufdeckt, hat häufig ein Problem mit Orange. Hin und wieder habe ich Menschen sagen hören die Farbe sehe einfach zu "billig" aus - vielleicht ist dieser Eindruck ja auch noch den typischen orangenen Plastikmöbeln und -wohnaccessoires aus den 70ern geschuldet.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Orange eben nicht hinterfragt und/oder anzweifelt, sondern in ihrem ganzen Wesen zutiefst naiv, optimistisch, fröhlich und ausschweifend rüberkommt - für viele gerade in diesen Zeiten einfach ein absolutes No-Go. Wie kann man derzeit überhaupt fröhlich sein? Aber wenn man so darüber nachdenkt... wann ist eigentlich die richtige Zeit dafür? 

Eben. Orange denkt keine Sekunde darüber nach, und gerade deshalb brauchen wir es alle! Manchmal tut es einfach so gut, das Leben nicht verstehen zu müssen, und uns jeden Tag "geschehen" zu lassen. Im Weitergehen...


GANZ IN ORANGE... MEIN SELBTVERSUCH!

Okay. Mit Orange hatte ich - ähnlich wie mit Rot - eigentlich nie Probleme. "Eigentlich" sage ich deshalb, weil es tatsächlich Phasen sind, in denen ich die Farbe mehr oder weniger an mich heranlasse... Ich weiß, dass sie mir als warmer Farbtyp auf jeden Fall steht. Außerdem habe ich festgestellt, dass ich im Sommer zumeist viel häufiger Orange trage - und am Häufigsten trage ich Orange tatsächlich im Urlaub. Hmmmm, warum wohl? Mal überlegen...😁


Was Rot nicht unbedingt bewältigt, schafft Orange bei mir tatsächlich fast immer: es verändert meine Stimmung. Es macht mich fröhlicher! Selbst, wenn mir überhaupt nicht danach ist. Das liegt mit Sicherheit auch an meiner zutiefst optimistischen Grundeinstellung, ich nenne sie auch: meinen inneren, unbesiegbaren Sommer. Keine Ahnung, wann und wie der in mich hineingekommen ist, denn ich habe auch sehr viel vom "urbanen Zyniker" in mir. Oh ja! Aber eben auch vom genauen Gegenteil (was ist da überhaupt das Gegenteil? Dorf-Depp? 😂).

Egal: Orange kann ich auch, wenn ich nicht im Urlaub bin! Besser gesagt: die Farbe versetzt mich von alleine in eine Art "Urlaubs-Modus". Und diesmal hatte ich auch nicht so das Gefühl, schon von Weitem sichtbar zu sein, vielleicht auch, weil mein gewähltes Outfit jetzt nicht gerade leuchtet wie die Sicherheitswesten der Müllabfuhr, sondern eher in gedeckten Orange-Tönen gehalten ist (mit orangenen Schuhen konnte ich leider nicht dienen, Sorry...! Aber Braun ist ja nix anderes als abgedunkeltes Orange...).


Mir war ein wenig nach Hüpfen zumute... und danach, den Rock hin- und her zu schwingen! Obwohl an diesem Tag der Lock-Down in vollem Gange und ich körperlich nicht wirklich auf der Höhe war... Orange gab mir einen gute-Laune-Kick!

Mein Fazit: Orange monochrom ist kein Problem für mich!

🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊

Ich hoffe, der Ausflug in die Welt der Farben hat Euch auch heute Spaß gemacht... 
Am Sonntag, 27. Dezember geht's weiter mit COLOUR-ENERGY: GELB!


Und für alle, die nochmal nachlesen wollen:


P.S.: Falls Ihr Euch wundert, dass der Post eine Woche früher als angekündigt erscheint... 
ich konnt's nicht mehr abwarten 😁 !

🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊🍊

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Kommentare

  1. Ah, endlich Orange!
    Wie gut es Dir steht, wie gut es die Laune macht, wie gut es zum November passt...!
    Ja, das alles ist gut, wenn man Lust auf Orange hat. Das zeigen Deine Fotos und erklärt Dein Text.
    Wie immer ist es nicht gut, wenn es eine Überdosis im Leben davon gibt. Leider eben auch bei meiner Lieblingsfarbe Orange.
    Aber es gibt ja noch Blau... und Blau und Orange sind zusammen wunderbar.
    Orange hat ja viele Ausdrucksformen zu allen Zeiten:
    Erinnerst Du Dich noch an den Paartanz mit der Orange zwischen den Köpfen? Das war witzige Sinnlichkeit der 60er Jahre. :-)
    Ach und dann der geliebte Aperol Sprizz im Sommer und jetzt gibts ja zum Glück Hot Aperol im Winter. Orange for ever im Glas!
    Oder die feinen Pomeranzen mit Nelken gespickt mit ihrem Duft...

    Danke für diesen tollen Post, die wunderschönen Fotos, die stimmigen Erklärungen und die Freude, die Du mir mit Orange gemacht hast.
    Adventbeginn in Orange, das ist doch mal was!
    Einen feinen 1. Advent mit Orangenduft wünscht Dir
    Sieglinde


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja, Orange ist und war immer schon meine Farbe - wenn ich es grade "packe", was nicht immer so ist. Es gibt durchaus auch bei mir Marineblau - oder Graubraun-Phasen! :-))) Aber dann weiß ich: jetzt bin ich zu verstandesbetont, zu vernünftig. Wird Zeit für ein bisschen Orange... :-)
      Ja, Blau und Orange sind quasi Yin und Yang - ergänzen sich zur Vollkommenheit :-)
      Nein, an den Paartanz mit Orange erinnere ich mich nicht, dafür aber an irgendwas mit Streichholzschachteln... was man halt so auf Partys gemacht hat früher, als es noch keine Wii und Karaoke gab ;-)

      Vielen Dank, zum Advent passt Orangenduft... ich wünsche Dir auch eine feine Adventswoche... liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  2. "Wäre es nicht manchmal wunderbar, weniger erwachsen und kontrolliert zu sein?" - das ist mir ein bisschen aufgestoßen, denn davor habe ich ein Video geguckt über "Jana aus Kassel", auf das mich eine Leserin aufmerksam gemacht hat und ich musste an einen Schülerausspruch denken, der bei einer Freundin aufkam, nachdem sie mit ihren Schülern Videos von den Demonstrationen der Gegner der Pandemiemaßnahmen geguckt hatte: "Frau XY sind die alle erwachsen?"
    Sorry, die Gedankenkette kam durch einige Zufälle so zustande. Das tut mir richtig leid für die Farbe Orange. Aber die ist ja auch schon durch den 45. Präsidenten der USA irgendwie in eine Richtung geraten, die wenig schmeichelnd ist. So Assoziationen wie Sieglinde sie hat, wären mir jetzt auch lieber.
    Ich hoffe auf die nächste Morgenröte... und auf Früchte in dieser Farbe, die sind mir die allerliebsten, nicht nur die Apfelsine. Als Wintertyp muss ich mit der Farbe mit Bedacht umgehen bei meiner Kleidung. Aber ein Zimmer in dieser Farbe gibt es hier im Haus auch... Also alles jetzt wieder in Balance! 😄
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, deshalb sagte ich bewusst: manchmal, nicht immer. Manchmal das "innere Kind" rauszulassen ist für jemanden wie mich, der oft viel zu diszipliniert und kontrolliert ist, durchaus wohltuend. Ich geh deshalb sicher nicht auf Corona-Leugner-Demos😄... aber zum Lachen in den Keller geh ich auch nicht! Irgendwo gibt's ja auch noch was dazwischen...
      Und was Mr President angeht, ich sag nur: Mr Ex-President! Ha! Jetzt können wir wieder in Orange schwelgen...😄
      Wahnsinn, was Du für farbenfrohe Zimmer hast. So viele Zimmer hätt ich schonmal nicht 😄...
      Danke, Dir eine schöne Woche!
      Maren

      Löschen
  3. your outfit in burnt orange is absolutely wonderful!!! :-D
    da sieht man - es ist deine farbe. und: selten sah orange so elegant und chic aus wie hier an dir!
    tiefe verbeugung!

    auch wenn es äusserlich nicht zu meinem schneewittchen-teint passt - innerlich bin ich orange wie glühende briketts - wenn ich so deine beschreibungen lese. künstlerseele halt - und manisch-depressiv ist da kein makel - ausser man muss in kontakt treten mit der welt der beamteten korinthen-ka***er in jeansblau ;-P

    auf vielen 30/40er jahre geschirr/deko/interior-gegenständen und textilien (tischdecken, stofftaschentücher!) gibt es ein herrliches leuchtendes orange - wahrscheinlich hatten sie grad das synthetische pigment dafür entdeckt :-D da stille ich meine optische orange-sehnsucht mit.
    und kreativ wie ich bin - höhö - habe ich einen weg gefunden, so eine "art" orange auch zu tragen: (neon)koralle und scharlachrot und echtes orange in mustern, accessoiries.....

    danke für diesen wieder formidablen post! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you, sweetheart! :-DDD

      Hihi, manisch-depressiv ist bei Künstlern wahrlich kein Makel! "Beamteten Korinthen-Ka...er in Jeansblau, herrliche Wortschöpfungen!

      Interessant, das Orange der 30er und 40er Jahre, ich kann mich nur an Prilblumen und Co. erinnern...

      So machst Du Dir Dein eigenes Orange, ist doch wunderbar...!

      Sehr gerne!xxxxx

      Löschen
  4. Uff, liebe Maren - soviel Orange. Aber sehr interessant und informativ. Ich mag Organge eigentlich auch gerne - meine Liebste liebt Orange und hat in ihrem Outfit meistens diese Farbe drin. Ich habe mir letztens - habe ich in den Link gegeben - auch mal einen orangen Pullover entstanden und im Rock und den Shirts ist auch Orange enthalten. Wollte ich eigentlich immer schon mal. Ich finde es eine anregende Farbe. Dabei fällt mir ein österr. Poplied aus den Siebzigern ein - Du hast mir mein Orange verpatzt.
    Dein Outfit in orange passt Dir hervorragend - gefällt mir ausnehmend gut.
    Hab eine gute Zeit und alles Liebe
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/11/refugiumspielereien-im-lockdown.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gerda! Vielen Dank auch für den Link, Dein Pullover in Orange strahlt so richtig unterm Poncho hervor - die Farbe steht Dir wunderbar.
      Und DU hast mir ganz sicher nicht mein Orange verpatzt! :-))) Lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Hab Du auch eine gute Zeit, alles Liebe
      Maren

      Löschen
  5. Ein interessanter Post. Ich trage Orange ausgesprochen gerne und ich bekomme immer gute Laune bei dieser Farbe. Oder bei Düften mit Orangennote. Meine bevorzugte Richtung bei Duftlampen.
    All over orange, wie du es zeigst, finde ich total toll, wenn sich die Trägerin darin wohl fühlt und es dem Typ schmeichelt
    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das geht mir bei Düften genauso, ich mag auch gerne fruchtige Parfum-Noten. "Orangiges" geht immer! Auch bei Duftlampen.
      Danke, liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  6. Sodale, liebstige Maren,
    fürs erste in ich fertig mit Zumüllen deines Linkups 😜 Aber da kommt noch was, demnächst. Ich hab nämlich unlängst schon vorsorglich orange zum Einkaufen getragen 😉
    Apropos Zumüllen – in Wien war Orange schon die Müllabfuhr-Farbe bevor die Leuchtwesten aufgekommen sind. (Die Müllmänner werden auch „MItskübler“ genannt, die Wiener Müllabfuhr wird verwaltet von der Magistratsabteilung 48, kurz 48er = „Ochtaviazga“). Wahrscheinlich bekamen sie die Farbe auch aus Sicherheitsgründen verpasst – jedenfalls war es allein schon aus diesem Grund eine „schwierige Modefarbe“. Ich kann mich an einen Sommer-Arbeitstag in den 90ern erinnern, als ich noch gar nicht so lange „fertig mit schwarz“ war – da trug ich eine orangefarbige dünne Baumwollhose und ein ebenso gefärbtes Bluserl in A-Linie und wurde im Büro dann mehrmals darauf angesprochen, ob ich jetzt die „Ochtaviazga verstärken“ bzw. als Mistklübler anheuern wolle. Naja, oft trug ich diese Kombination dann nicht mehr. In den 90ern hatte ich allerdings viele Accessoires in orange bzw. korallenrot, das hörte dann um 2000 /2005 herum komplett auf und ich mochte die Farbe eine Weile gar nicht mehr gerne sehen. Da bevorzugte ich im Haus und Garten auch pastellige Töne (rosa, weiße und lila blühende Blumen – und alles was gelb und orange war, verbannte ich in den hinteren Gartenteil…) Vielleicht hängt das ja damit zusammen, dass ich damals die schlimmste Jobphase meines bisherigen Lebens erlebte. (Es wurde später dann noch anders schlimm, aber da „behalf“ ich mir dann schon mit rot und grün …)
    Das war in jedem Fall wieder ein Beitrag mit vielen Aha-Erlebnissen für mich, danke dafür! Und dass dein oranges Outfit bei mir voll ins Schwarze trifft, wundert dich wahrscheinlich nicht allzu sehr. (Der Farbton seiner Kleidung ist übrigens weit weg vom MIstkübler-Orange ;-))
    Ich hoffe, dzu hattest heute einen guten Start in die Adventszeit!
    Herzhafte Drückers und alles Liebe, die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Farbton DEINER Kleidung, nicht seiner 😜

      Löschen
    2. Lieben Dank für's Zumüllen meines Link-Ups, ich werd demnächst mal Mülltrennung machen... dann geht vermutlich 95 % ins Rostrosen-Eimerchen... hihi, nein Spaß, ich freu mich darüber!!! Und wie erwartet, hast Du auch einiges an Orange zu bieten, ich vermute, bei den kühlen Farben wird's dann etwas weniger - wobei ich weiß, dass Du Dich auch davor nicht "scheust" (bist ja auch nicht so ein "Farbberatungs-Konformist", wie ich ja auch. Witzigerweise hab ich gerade in der 2. Farbberatungs-Ausbildungs-Phase gelernt, dass ich mich NICHT akribisch an die Vorgaben halten "soll". Ich weiß noch, meine "Dozentin" trug (als Frühling/Herbst-Mischtyp, genau wie ich) ein orangenes Oberteil mit einem leuchtend pinken Rock - und sah klasse aus!
      Nein, wie die Ochtaviazga seh ich hier nicht aus :-) aber so ein Mistkübler-Orange hat auch was, aber für mich eher im Sommer, wenn man zumindest ein wenig "sonnengeküsst" ist (mehr darf's bei mir nicht mehr sein, von wegen Melanom-Gefahr...)
      Traude, ich freu mich wie Bolle über das, was Du hier (und in der mail - werde bald antworten) geschrieben hast. Ich kann nur sagen, wenn man sich mal mit de Thema Farben auseinandersetzt, hat man so einige "Aha-Erlebnisse". Was mich in der Beratung immer so "geflasht" hatte, war, dass man gerade durch die Frage nach Farbablehnungen (ich hatte immer eine große Auswahl an Farbkarten, weil sich viele schwer tun mit dem Beschreiben) recht schnell auf "DAS" oder "DIE" Themen stieß. Und es ist ja immer eine Momentaufnahme, also keine generelle "Schublade". Mit Orange geht es mir ja auch so: manchmal kann ich die Farbe kaum ertragen. Dann weiß ich: Aha! Zeit für den nächsten Urlaub! :-)
      Danke, ich hatte einen ruhigen schönen Adventssonntag, ich hoffe, Du genießt auch die erste Adventswoche (in Orange oder auch nicht :-)
      Herzhafte Drückers auch von mir, alles Liebe, Maren

      Löschen
  7. Ein toller Einblick in das Wesen der Farbe Orange. Jahrelang gab es diese Farbe für mich nur in meiner Erinnerung an die unsäglichen Plastikartikel aus den 70ern oder die Kombination mit grün für alles Mögliche aus eben dieser Zeit. Ich ließ die Farbe ganz links liegen, da sie mir in keiner Form zu Gesicht steht. Erst in den letzten Jahren wurde sie mir merkwürdigerweise immer sympathischer.... und da ich nun, nicht ganz freiwillig, Besitzerin einer hellorangenen Couchgarnitur bin, habe ich einfach mit orangener, indirekter Beleuchtung eine Wohlfühloase aus unserem Wohnzimmer gemacht, das wirkt wirklich toll! So komme ich nun in den Genuss von Orange und muss mich nicht ärgern, dass es mir nicht zu Gesicht steht! Dir steht es übrigens sehr gut! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Gabi! Ja, die Plastikartikel der 70er... :-) Und Prilblumen :-) Zusammen mit Grün mag ich Orange übrigens gar nicht!
      Ich glaub gerne, dass eine orangene indirekte Beleuchtung zusammen mit orange als Couch-Farbe eine Wohlfühl-Stimmung erzeugen kann, das hat sicher was sehr wohltuendes, warmes und gemütliches.
      Vielen Dank! Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Oh ich stehe gerade voll auf Orange. Na wunderbar es macht mir echt gute Laune. Mit Bauchtanz habe ich kein Problem :) Ein schönes Stück. Ich mag auch die Schwülstigen ;)
    Ich liebe diesen Post. R.M. Rilke... wunderbar. ♥
    Deine Fotos sind der Hammer. Man sieht Dir an dass Orange gerade auch Dein Ding war. Deine Urlaubsfarbe, ich kanns verstehen.
    Und ich verstehe dass ich Creme Farbe wollte und Orange gekauft habe! Mich zieht Orange gerade magisch an. ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Deinen supertollen Chunky Boots glaub ich Dir das gerne! Danke für's Verlinken ♥
      Hast Du nicht auch mal Bauchtanz getanzt? Cool!
      Und Rilke ist mein absoluter Liebling... ich lieb alles von ihm.
      Orange passt auch einfach wunderbar zu Dir, finde ich!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  9. Oje, da bin ich raus, wie Du Dir sicherlich denken kannst. Orange ist absolut DEINE Farbe. Dein Orange ist mein Pink. Ich hoffe, das geht auch :) Ein bisschen Orange ist in einigen Bildern bei mir im Wohnzimmer. Wenn ich Ruhe brauche, schaue ich sie mir gern an. Sie stimmen mich zumindest immer fröhlich.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß! Aber wie Du schon sagst, es geht ja nicht immer nur um die Farbe der Kleidung. Und klar "geht" Pink auch :-)

      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  10. Wunderbarer Beitrag und: Orange passt zu Dir.
    Ich kann ja kein orange tragen , aber im Herbst hatte ich doch orangefarbene Kissen auf dem Sofa. War nur so ein Gefühl: Jetzt und hier brauche ich orange. Die Entscheidung kam aus dem Bauchgefühl, und Du hast die Wirkung hier noch so gut beschrieben.
    Vom Charakter her bin ich wohl eher der Rot-Typ und das passt nun wieder zum Sternzeichen: Löwe. Nicht nur scheinbar hängt alles zusammen.
    Dir eine gute Woche!
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Warum kannst Du kein Orange tragen? Orangen-Allergie :-) ???
      Aha, eine "rote" Löwin... :-) Ja, stimmt, das würde passen!
      Danke Dir und Dir auch eine gute Woche!
      Maren

      Löschen
  11. Was für ein interessanter Post liebe Maren ♥. Du hast Dir so viel Mühe gegeben. Ich bin ganz begeistert. Wieder konnte ich so viel erfahren. Die warme Farbe Orange mag ich sehr gerne. Sie lässt sich vor allem auch so wunderbar kombinieren. Dein kompletter Look in Orange gefällt mir ausgesprochen gut.
    Übrigens liebe ich auch den Duft von Orangen.
    Hab einen angenehmen Wochenstart :-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ari ♥. Das hat mir Spaß gemacht.
      Ich liebe auch den Duft von Orangen und Mandarinen, gerade jetzt in der Adventszeit :-)
      Danke, hab Du auch eine gute Woche :-)
      LG
      Maren

      Löschen
  12. Ich fühle mich des öfteren durchaus sehr orange.... lach. Vor allem beim in sich versunkenem, kollektiven Ausdruckstanz. Ich liebe Orangen, orange Säfte, Blumen, Duschgels und Sonnenaufgänge. Aber in der Wohnung findet es sich kaum und orange Kleidung habe ich eigentlich gar keine. Gelb und Rot ja. Aber Orange ist an mir optisch der totale Supergau. Kommt gleich nach Maisgelb und noch vor Tomatenrot.
    Vielen Dank auch heute wieder für Deine interessanten Ausführungen zum Thema.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, den würde ich gerne sehen, Dein in sich versunkener, kollektiver Ausdruckstanz. Höhö.
      Den Duft von Orangen liebe ich auch, ich mag auch eher fruchtige Parfums, weniger blumige.
      War mir ein Vergnügen!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  13. Erstens. sehr gut geschrieben, dass wir manchmal weniger erwachsen sein sollen. Zweitens, super interessant mit der Orange! Habe mir tatsächlich noch keine Gedanken darüber gemacht. Klasse beschrieben- danke! Dein Outfit gefällt mir sehr gut, schon direkt beim aufrufen der Seite, dachte ich... sie sieht aber gut aus! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich bin vom Typ her auch oft zu vernünftig und wenig "orange"... :-)
      Oh, Danke, das freut mich!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  14. Welche Orange war zuerst da, die Farbe oder die Frucht? ;) Es ist fast unmöglich, an die orange Farbe zu denken und sie nicht automatisch mit der Frucht zu assoziieren! Ich liebe die Farbe und die Frucht. Aber selbst, wenn die Farbe fröhlich ist und gerade wenn es draußen so grau ist, gute Laune verbreitet, glaube ich nicht, dass ich jemals ein All Over-Orange getragen habe. Normalerweise kommt die Farbe in Details oder im Accessoire. Wenn ich dein Outfit sehe, frage ich mich warum eigentlich nicht? So ein wunderschönes Outfit! Ich liebe den All Over Look, die Farbe ist richtig schön und steht dir hervorragend!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) Wahrscheinlich der Apfel!
      Ich mag Orangen und vor allem ihren Duft auch sehr gerne.
      Vielen Dank, liebe Claudia! :-)
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
    2. ... und lieben Dank auch für Deinen Link!!! <3

      Löschen
  15. Liebe Maren, danke, dass Du schon früher gepostet hast - ein wieder super toller Post und das sieht man, dass Du orange magst - und es steht Dir außerdem! Und ich glaube es sofort, dass Deiner Bekannten von damals orange wahrscheinlich sehr geholfen hätte ...
    Ich selber mag orange absolut gerne und es ist sicher auch kein Zufall, dass ich abends, wenn ich mich zum Lesen aufs Sofa lege, ich praktisch immer eine orange Jacke trage :) Auch mein Zimmer weißt btw viel orange auf. Jetzt - nachdem ich dank Dir mein Orange-Wissen massiv erweitert habe, mag ich das gleich noch lieber!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, vielen Dank! <3 Ich freu mich sehr über Deinen Zuspruch!
      Zum Lesen auf dem Sofa Orange zu tragen finde ich besonders nett: dann bewahrt Dich die Farbe davor, das was Du liest, nicht zu "schwer" und zu ernst zu nehmen...:-))) Vielleicht sollte ich beim Zeitung-Lesen und Nachrichten-Gucken immer Orange tragen? :-D
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  16. Such a beautiful orange outfit. I like your skirt and sweater and how you combine them.

    New Post - https://www.exclusivebeautydiary.com/2020/12/babor-hsr-lifting-cream-filorga-hydra.html

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Maren, seit du mit der detaillierten Beschreibung der einzelnen Farben begonnen hast, bin ich auf die Eigenschaften die Farbe Orange besonders gespannt, denn ich finde zu Orange nicht wirklich einen Zugang und in meinem Kasten befindet sich auch kein derartiges Kleidungsstück. Ja, auch beim Einkaufen gehe ich an Teilen in dieser Farbe unbewusst gleich mal vorbei. Aber es gab auch andere Zeiten, so hatten wir jahrelang nur orange Bettwäsche, das Zimmer war in einem zarten, ganz hellen Orangeton gestrichen und auch bei der Kleidung hat sich so Manches in dieser Farbe im Schrank gefunden. Doch irgendwann hat sich diese Abwendung von dieser Farbe vollzogen – ich kann gar nicht mehr sagen wann oder ob es einen Anlass dazu gegeben hat. Dabei zeigst du mit deinem heutigen Outfit, dass Orange sehr wohl toll aussehen kann, ja das es sogar allover toll wirken kann. Ich habe es jedenfalls total interessant gefunden, die Hintergründe und Auswirkungen zu dieser Farbe zu erfahren und danke dir diesen wunderbar ausführlichen und interessanten Beitrag.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, vielen Dank! für Deine Ausführungen Ich denke, für jeden gibt es Farben, zu denen man (phasenweise) keinen Zugang hat. Ich finde das was Du über Orange schreibst, total spannend. Mir erging es ähnlich, ich mag Orange zwar noch immer, aber es wurde durch das ganze Blau-Türkis-Grün Spektrum bei mir total verdrängt. In der Wohnung findet sich bei mir fast kein Orange mehr, das war früher komplett anders. Dafür mochte ich "früher" (bis vor ein paar Jahren) kein Blau... mit unseren Lebensphasen ändern sich unsere Farbvorlieben, das ist ganz normal und mehr ein Beweis, dass Farben auf die Psyche wirken :-)
      Hab ein wunderbares Wochenende, alles Liebe Maren

      Löschen
  18. Hey dear! Loved your post and allready followed your blog, i want invite you to visit and follow my blog back <3

    www.pimentamaisdoce.blogspot.com


    AntwortenLöschen
  19. Liebe Maren,
    eigentlich bin ich normalerweise niemanden neidisch ... aber das Du einen meiner geliebten Faltenröcke trägst, noch dazu in Orange (!) und darin so verdammt gut aussiehst, lässt doch ein wenig Eifersucht aufkeimen. Noch dazu bin ich auch ein Sommertyp, also nix mit Orange. Wenigstens habe ich keine Menstruationsbeschwerden ;-))

    Spaß beiseite, ich gönne Dir Deinen orangen Traum und freue mich, Dich in diesem Outfit bewundern zu können.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine - hahaha, auf diese Art Beschwerden musst Du auch wirklich nicht neidisch sein ;-))) Lieben Dank für Deine Komplimente :-DD Mein "orangener Traum", hihi, genau, so a la Martin Luther King: I have a dream... that the world will be completely dressed in Orange one day... oder so :-)))

      Liebe Grüße,
      Maren

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts