NEUES VOM SCHANIERL: Haare Krishna, Haare Haare!

Heute geht's um die natürlichste Kopfbedeckung, die der Mensch sein Eigen nennt. Mehr oder weniger jedenfalls, wenn man sich besonders unter den männlichen Erdenbürgern so umschaut...😁. Die Haare nämlich. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass Haarfarbe, Haar"verhalten" und Farbtyp meistens zusammenhängen

Früher, im Beratungsgespräch als Farbberaterin, habe ich mich deshalb anfangs immer nach der Haarfarbe bei der Einschulung erkundigt (da gibt's meistens Fotos und deshalb auch die Erinnerung daran). Meistens ist der mitteleuropäische Frühlingstyp im Alter von ca. 7 Jahren (noch) goldblond, während der Sommertyp bereits aschig nachgedunkelt ist. Herbst- und Wintertypen sind ohnehin selten blond. 

Und - falls die Kundin schon graue Haare hatte - ab welchem Alter diese erstmals in Erscheinung traten (zur Info: am frühesten werden in der Regel Wintertypen grau!). Und in welche Richtung das Grau tendiert (Ihr würdet Euch wundern, wie unterschiedlich Menschen ergrauen - leider bekommen nicht alle das edle, gleichmäßig graue bzw. weiße Haar des Wintertyps. Warme Farbtypen werden manchmal unschön "gelblich"

"Natürlich blond", inklusive Sonnensträhnchen 
(übrigens häufig bei Frühlingstypen der Fall!)
- ich in jung, 
nie gefärbt oder sonst wie an den Haaren rumgepfuscht!

Ich bin ein Frühling/Herbst-Mischtyp und warte heute noch - im fortgeschrittenen Alter - vergeblich auf die weiße Pracht! Vielleicht hab ich in den letzten Jahren drei bis fünf  graue Haare bekommen... aber das war's dann auch schon. 

Bei meiner Einschulung war ich übrigens mittelblond. Eher gold- als aschblond. Eigentlich hatte ich immer schon einen helleren Schopf als der Rest meiner Familie. Das Goldblond dunkelte im Laufe der Zeit nach, und die meiste Zeit meines jungen Erwachsenenlebens färbte ich mit Henna rot. Das passte auch ganz gut zu mir.


Von "Hennarot" auf blond erwies sich als höchst strapaziös für mein Haar. 
Es wurde irgendwie "dreifarbig" - 
schließlich musste ich alles abschneiden lassen
und nochmal neu anfangen... 😁

Später wollte ich nicht mehr komplett färben, also ließ ich Strähnchen machen. Ich kann Euch sagen, dass es mir selbst beim Friseur immer wieder passierte, dass die Haare dadurch gelbstichig wurden. Das liegt an meinen "keltischen Pigmenten". Auch wenn ich nicht direkt rötliche Haare habe, besitzen sie doch einen warmen Honigton, der durch das Färben immer einen Gelbstich bekommt. Ich verstehe wirklich nicht, dass viele Friseure das nicht berücksichtigen, selbst wenn man sie vorwarnt.

Besonders die warmen Farbtypen kennen das Problem mit dem Gelbstich...!

Inzwischen lasse ich keine Fremden mehr an meine Haare (außer zum Schneiden) und strähne selbst. Aber ich wollte mal wissen, wie es um eventuelle weiße Strähnchen steht, denn diesen wäre ich keineswegs abgeneigt! Im Gegenteil. Daher hab ich in den letzten Monaten alles rauswachsen lassen, bis nur noch reinste Natur vorhanden war. Nach dem kürzlichen Friseurbesuch war dann auch die letzte blonde Strähne Vergangenheit...

Meine im Laufe des Lebens nachgedunkelte, natürliche Haarfarbe...

Aber wie Ihr seht, seht Ihr nix! Zumindest nix graues. Also hab ich nach dem letzten Schnitt beschlossen, wieder selbst ranzugehen. Diesmal allerdings mit einem Ton, der weit weg vom gelbstichigen Goldblond ist...


Ich verwendete hier nur die halbe Packung und benutzte zum Auftragen eine alte Mini-Strähnchen-Bürste (ähnlich einer Mascara-Auftragsbürste) und einen kleinen Spiegel (man braucht vielleicht ein bisschen räumliches Vorstellungsvermögen, wenn man das Zeug mit Bürste am Hinterkopf spiegelverkehrt aufträgt...😁) Aber sonst kann eigentlich gar nix schiefgehen...! Außerdem hauen die  meisten Friseure viel zu viel Farbe drauf - ergo werden mehr Haare geschädigt als nötig. 


Warum lass ich meine Haare überhaupt regelmäßig schneiden? Nun, das eine ist die Farbe, das andere die Haarstruktur. Ich habe leider äußerst feines Haar, wie ein Baby, das sich dazu auch noch in den letzten Jahren am Scheitel ziemlich "lichtet". Im Sommer muss ich daher aufpassen, immer eine Kopfbedeckung zu tragen. Gerade im Winter verkletten die Haare im Nacken unendlich und wenn ich z.B. einen Schal trage, kann ich hinterher gefühlt stundenlang mit der Anti-Klett-Bürste ran, um die Knoten wieder rauszubekommen. Der kürzere Stufenschnitt verhindert dies und schafft zudem Volumen

Außerdem muss ich bei meinem feinen Haar täglich waschen, glaubt mir, ich hab schon alles versucht, aber es sieht unmöglich aus, wenn ich es nicht tue. Alle Naturfriseure und sonstige Fans der Haargesundheit mögen nun aufschreien, mir egal. Dafür föhne ich noch nicht mal mehr, dann kommen auch die Wellen besser raus. Waschen, trocknen lassen, einmal durchgewuschelt, fertig! Also insgesamt sehr unkompliziert.

Meine Befürchtungen, dass ich mich nachher mit stahlgrauem "Granny Hair" im Spiegel betrachte, erwiesen sich jedenfalls als völlig unbegründet - ja, Mensch, da hätte ich ja wirklich grau färben können! Und man sieht mal wieder, dass die Natur immer durchkommt! Von wegen "kühles Platinblond"...!

VORHER                 -               NACHHER

Wenngleich es schließlich ein eher karamelliger Ton wurde, gefällt mir meine Haarfarbe jetzt wirklich gut. Es sieht sehr natürlich aus und nicht "gelb" - das war mir wichtig. Beim nächsten Mal versuche ich es vielleicht tatsächlich mal mit einem richtigen Grauton, mal gespannt, was dann passiert... vermutlich wird's bei mir pink oder so! 😁


Ich finde, das hätte ein Friseur auch nicht viel besser hinbekommen. Also keine Angst vor Selbstversuchen - sie können ja nur schiefgehen!😁 Von den Friseurkosten, die man sich als arme Sozialpädagogin spart, ganz zu schweigen.


DIY:
Strähnchen gefärbt

GEKAUFT:
1 Packung Haarfärbemittel

WEGGESCHMISSEN:
Nix. Außer meinen Glauben an "kühles Blond" für meine Haare 😁 

Kommentare

  1. Die sind Dir sehr gut gelungen, Deine blonden Strähnchen. Finde ich ja mutig, dass Du das einfach so probiert hast. Aber, gut gemacht! Das Schanierl wagt sich einfach an alles!
    Der Schnitt ist auch super. Bringt viel Bewegung ins Haar.
    Dass Du jeden Tag waschen musst, ist ja heftig. Wie lange brauchen die Haare bis sie trocken sind?
    Jedenfalls ein feiner Look!
    Einen schönen 2.Advent wünscht herzlich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. komischerweise sieht man es nach ein paar Haarwäschen erst so richtig... und mit meinen Haaren hab ich schon immer mehr oder wenig erfolgreich experimentiert...! Da kenn ich nix, wächst ja alles wieder nach.
      Danke, ja, das finde ich auch, außerdem ist er im Winter viel praktischer und bringt Volumen!
      Gar kein Problem. Die lämgeren Haare hab ich sowieso lufttrocknen lassen, ich steh ja so früh auf, dass die genug Zeit haben... die neue Frisur sieht besser aus, wenn ich kurz anföhne...
      Danke, dir auch eine schöne 2. Adventswoche, herzlich, Maren

      Löschen
  2. Oh jeh jeden Tag Haare waschen🙄 das würd mich nerven. Aber gut, alles Gewohnheit. Aber dein Färbeversuch ist doch super. Ich hatte da echt auch nie Angst. Und wenn orange wäre oder grün, das Ergebnis. 😂 Könnte ich mit Leben. Aber in den letzten Jahren hab ich so gar nicht mehr gefärbt, einfach keine Lust und meine Haare sind auch ohne Farbe voll trocken. Aber nach grau ist mir auch nicht, mal sehen wie das mal wird in Zukunft.
    Ich finde Dein Ergebnis super.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist aber kein Problem, dusche jeden Morgen und die Haare sind da schnell mitgewaschen...das heißt, di bist auch noch gar nicht grau... typisch "Herbst"...! Ich glaube, wir ergrauen auch nicht so wirklich schön!
      Danke!!!
      Dor eine schöne Adventswoche, liebe Grüße, Maren

      Löschen
  3. wo ist mein komment hin? vor 2 stunden stand er noch hier......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was, wie kann denn das sein?? Schluckt Google etwa die Kommentare? Was soll denn das? Schade, mich hätte deine Meinung sehr interessiert...:-(

      Löschen
  4. Was bin ich froh, dass ich jetzt weiß bin und all die Versuche, was anderes aus meinen Haaren zu machen, vorbei sind. So eine Zeitersparnis! Deine Haarfarbe gefällt mir allerdings sehr gut. Ich bewundere Frauen, die das selbst können.
    Sonntagsgrüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß finde ich allerdings sehr sehr schön... hätte ich gerne, aber meine Haare machen was sie wollen :-) Vielen Dank!
      Dienstagsgrüße!
      Maren

      Löschen
  5. Ich würde mal sagen: freu dich, dass du nicht grau wirst! Andere tun ALLES dafür, dass man keine grauen Haare zu sehen bekommt bei ihnen- und geben mitunter viel Geld dafür aus..... Deine Strähnen hast du prima hinbekommen, steht dir gut! Früher, als ich mein (damals noch raspelkurzes!) Haar selber in allen Schattierungen der Farbskala gefärbt habe (gern auch mit Henna), da sah das Resultat doch auch ab und zu mal so ganz anders aus als auf der Verpackung versprochen. Allerdings war mir das immer Wurscht: nach einem Monat wars ja praktisch schon wieder rausgewachsen.
    Inzwischen bin ich zu schätzungsweise 80% grau, und es ist mir egal. Ich trag mein Haar ja jetzt auch wieder länger, wie du weisst, und es kringelt und lockt wie verrückt. Diese beiden Aspekte sorgen dafür, dass ich noch nie so wenig Geld ausgegeben habe für den Coiffeur wie jetzt. Ich habe so alle 10-12 Wochen einen Termin fürs Spitzenscheniden, das wars. Ich hab auch sehr feines, dafür aber Unmengen an Haar; meine Coiffeuse meint, dass genau das die Haarstruktur sei, die man am besten frisieren könne. Allerdings zeigen sich auf dem Scheitel auch bei mir lichte Stellen- das ärgert mich etwas. Aber was solls! Färben kommt nicht mehr in Frage, ich habe mich absolut mit meinen Grauen arrangiert. Ich hab das Glück, dass sie wirklich grau und nicht gelbstichig sind- das würde mir tatsächlich nicht so gefallen...
    Waschen muss ich auch jeden Tag, da gehts mir wie dir. Auch, weil mir morgens beim Aufstehen alles wie beim Strubbelpeter kreuz und quer vom Kopf absteht. Und da nützt auch alles Kämmen nichts mehr. Aber vor allem, weil mich sonst den ganzen Tag Ponyduft umweht, und das geht in der Klinik nicht so gut, *gg*! Nach dem Waschen puste ich kurz mit dem Föhn durch, den Rest lasse ich an der Luft trocknen. Dann kringelts nochmal so schön!
    Hab einen gemütlichen Nachmittag noch, herzliche Grüsse!
    ....ach! Farbberaterin warst du auch mal? Interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andere vielleicht, aber ich mag nicht so unschön grau werden, sehe es ja z.B. an meinem Vater, der ist heute noch nicht komplett grau, sondern so scheckig...
      Ich habe auch eine Freundin mit sehr kurzen Haaren, die experimentiert heute noch mit verschiedenen Haarfarben herum... :-))) Da ist es wirklich nicht so schlimm, wenn's mal daneben geht...!
      Ich hab ja Fotos gesehen von dir, deine Haare sind toll! Vor allem die wilden Locken, klasse! Da musst du echt nicht viel machen, das ist der Vorteil. Außerdem hast du ein sehr schönes, gleichmäßiges Grau...! Null gelblich oder "scheckig"...
      Das mach ich inzwischen wie du, die langen Haare hab ich komplett lufttrocknen lassen, die kürzeren föhne ich auch leicht "an", sieht einfach besser aus. Geht aber auch bei mir ratz-fatz...
      Danke, ich wünsch dir eine gemütliche Woche, Wetter ist ja ekelhaft nasskalt... Herzliche Grüße!
      Ja - sogar mit Jodeldiplom. Übrigens auch "Farbpsychologische Beraterin" - aber alles nebenberuflich. Hab keine Sekunde bereut, es aufgegeben zu haben, aber man merkt manchen Posts im Blog noch an, dass mich Farben extrem geprägt haben. Wenn du mal reinschnuppern willst - "Colour Energy" zum Beispiel... da geht's um die Wirkung der Farben.

      Löschen
  6. Hallo, liebe Maren - oh, das junge Foto ist ja ganz süß- direkt zu verlieben :-) - sei froh, dass Du nicht grau wirst- aber täglich Haare waschen - puh, das wäre mir zu stressig, aber ich habe nicht so dünne, dafür immer weniger Haare, die auch schon ziemlich grau werden- und ich gestehe, auch ich färbe sie immer wieder. Aber zum Ausgehen enfemme habe ich ja genug Mützchen, die ich wechseln kann. Das Platinblond auf der Packung sieht allerding anders aus als auf Deinem Haar.
    Gute Zeit und alles Liebe
    Violetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Violetta, ähnliches sagtest du schon mal von einem anderen "jungen" Foto. Bei mir isses ja wurscht, aber das solltest du vielleicht nicht unbedingt als Kompliment in real life einer Frau sagen "Du sahst aber süß aus, als du jung warst...." Nur so als Tipp...!
      Und im Übrigen bin ich gar nicht so froh, nicht grau zu werden, weil ich es gerne wäre, aber dann bitte gleichmäßig, am liebsten weiß wie Karl Lagerfeld. Vielleicht sollte ich es auch mal mit Perücken versuchen...? nein, Spaß, so passt es ja auch. Ja, es sieht immer komplett anders aus auf der Packung...!
      Gute Zeit und alles Liebe
      Maren

      Löschen
    2. da bist du ja ganz schön experimentierfreudig mit deinen Haaren ;)
      sieht aber gut aus
      meine sind ganz naturlich langsam grau bis weiß geworden ..
      da ich die Haare lang habe sind sie zum Pferdeschwanz gebunden
      sie sind aber schon ziemlich dünn .. weiße Haare sind ja meist feiner
      und die unteren Spitzen sind noch dunkelblond
      es dauert wirklich ewig bis das raus wächst
      gefärbt habe ich noch nie.. mal ne Tönung das wars dann aber auch
      bei Frisör war ich auch mindestens 25 Jahre nicht mehr ;)
      wenn ich überlege was ich da gespart habe.. hihi
      liebe Grüße
      Rosi

      Löschen
    3. Liebste Maren, ,ich glaube, Du verstehst wie ich´s meine - natürlich ist das im real life nicht unbedingt von Vorteil wenn man anbandeln möchte - aber das ist ja hier nicht der Fall - im übrigen siehst Du jetzt immer wieder toll aus...Alles Liebe Violetta

      Löschen
    4. Hallo Rosi, ach, das war ich immer schon! Waaas, seit 25 Jahren nicht mehr beim Friseur? Da hätte ich vermutlich inzwischen Rastas, so verfilzt wären die :-)))) Aber stimmt, da hast du einiges gespart. Sind weiße Haare wirklich feiner? Ich habe den Eindruck, meine paar sind irgendwie störrischer und dicker...? Ist vielleicht auch unterschiedlich!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
    5. Liebste Violetta, ich finde überhaupt nicht, dass das was mit "anbandeln" zu tun hat. Ich würd sowas auch einer Freundin oder meinen Schwestern (real und im Geiste) nicht sagen... gerade denen nicht, mit denen ich mich "solidarisiere". But don*t think twice, it's alright... :-)

      Löschen
  7. Hallo Maren,

    die Jugendfotos, irgendwie haben die meisten von uns solche. Da kommen schöne Erinnerungen hoch.
    Gestern waren wir Kaffee trinken und im Hintergrund lief Band Aid und anschließend Last Christmas und zack! war ich wieder in die Zeit zurück versetzt.

    Deine Haare hast du echt gut hinbekommen! Sieht aus wie natürliche Farbreflexe. Wie nach einem Sommer am Meer.

    Ich als Laie nehme an,deine Ausgangshaarfarbe ist zu dunkel, um die Farbe auf der Packung hinzubekommen. So finde ich es schöner und passender als graue Strähnen.

    Meine Haare sind sehr grau mittlerweile. Ich färbe schon lange nicht mehr. Zeitaufwand zu hoch. Wenn ich meine Ausgangshaarfarbe auf natürlichem Weg wieder hätte, okay. Ich habe mich mit meinen grauen angefreundet.

    Viele Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      stimmt! Uh... Bad Aid, ich erinnere mich, aber ich leb ja so gar nicht in der Vergangenheit und bei Last Christmas krieg ich sofort graue Haare! Hihi, vielleicht sollte ich das mal ausprobieren...
      Vielen Dank!
      Graue Haare sind wirklich schön, glaub mir, ich tät sie nehmen! :-)))
      Vielen lieben Dank auf diesem Wege auch für das kleine Päckchen, sie Karte ist wunderschön und die Ohrringe auch - ich hab mich sehr gefreut! Danke <3

      Viele Grüße
      Maren

      Löschen
    2. Ich hoffe, das Grün und Blau ist das richtige für dich. Bin ja keine Farbberaterin. ;-) Auch die Karte fand ich so schön, die Tiere des Waldes. :-)

      Viele Grüße,
      Claudia

      Löschen
    3. Grün- und Blautöne sind meine Lieblingsfarben... ich pfeif ja mittlerweile drauf, ob mir Blau steht oder nicht! :-))) Die Karte ist wirklich wunderschön!!! <3

      Löschen
  8. Das ist echt gut geworden! Man bedenke die Ersparnis heutzutage!! Super. Ich färbe seit Jahren nicht mehr, bin der gleiche Farbtyp wie du.. ungefähr und fand bislang, das geht immer noch in Ordnung. Jetzt werde ich vorne immer heller, spannend. Meine Tante war damals mit der gleichen Haarfarbe unterwegs und wurde so richtig schön weiß, das würde ich auch gern werden. Hoffe, das klappt. Zum Friseur gehe ich schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr, mein Mann und ich sind mittlerweile Profis für unsere Haare und schneiden sie uns gegenseitig, und auch, wenn ich nun seit Jahren den blonden Cleopatraschnitt, aka Bluntbob trage, finde ich das immer noch sehr gut. Färben würde ich mich jetzt garnicht mehr trauen, da die Haare durch die Wechseljahre so viel empfindlicher zu sein scheinen.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ja da hast du recht! Beim Friseur zahle ich für Strähnchen Unsummen, und die werden nicht mal so schön! Ich glaub, wenn dann mal alle Haare weiß werden, ist es auch schön, ich kenne das von einer "Frühlingsfrau", aber der Übergang ist halt meist nicht so dolle - nicht bei jedem, aber bei vielen.
      Wow, wenn dein Mann und du euch gegenseitig die Haare schneidet, ist das ja ne tolle Sache! Meinen Freund würd ich eher nicht an meine Haare lassen, der ist eher so der grobmotorische Handwerker :-DDDD
      Komplett färben würd ich auch nicht mehr!
      Viele Grüße
      Maren

      Löschen
  9. Die Stränhchen sind Dir echt gelungen. Das Platinblond hat einen silbrigen Unterton. Daher wird es dann wohl doch nicht gelb. Als Wintertyp funktioniert bei mir Blond überhaupt nicht. Tatsächlich wird das bei mir auch gelb. Ich habe einen leichten rötlichen Unterton von Natur aus in den Haaren.

    Bei mir ist jetzt der letzte Rest Farbe raus. Grau bin ich allerdings nur wenig- und das mit ü60.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sabine. Stimmt, das war auch meine Hoffnung - mit dem silbrigen Unterton. Hmmm, hab mir bei dir schon mehrmals gedacht, ob du möglicherweise ein Mischtyp bist, denn das ist eigentlich sehr untypisch für einen reinen Winter...? Aber egal wie, deine Farbpalette steht dir super - das bist durch und durch du - und du fühlst dich wohl als Wintertyp, das ist doch die Hauptsache!

      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  10. Liebe Maren,

    ich musste leicht schmunzeln. Meine Stiefmutter hatte mir vor Jahren, also noch zu DM Zeiten, eine Farb und Stilberatung geschenkt, von der ich heute noch profitiere. Die war echt sa..... teuer. Aber sehr sehr gut. Ich bin der Frühlingstyp sagen wir mal Frühlings-Herbst Mischtyp und so langsam kommt das durch, was damals mir gesagt wurde, als ich vor entsetzen feststellen musste, das ich der Frühlingstyp bin. Ich wollte doch der Sommer Typ sein *lach*. Ja ja, so kann man sich täuschen, obwohl ich unbewusst schon immer den richtigen Farbton genommen hatte. Was mich damals störte waren die hellen Farben. Die Damen sagte damals, sie sind ein Mischtyp. Mischen sie dunkel mit hell, wenn sie sich damit wohl fühlen. Glauben sie mir, wenn sie älter werden, werden die Farben automatisch heller. Damals mit 27, da sah die Welt noch anders aus. Aber recht behalten hat sie. Mein erstes Grau kam mit 39, quasi über Nacht. Es war der Schock... Mein Vater Starb von jetzt auf gleich und durch viele Operationen bei mir dann immer mehr. 2019 habe ich dann aufgehört mit den Stränen, es sollte nach der Reha 2020 weiter gehen. Aber das war dann ein Satz mit x und dann kam die Corona Schuppenflechte auf dem Kopf und nichts merh an Farbei kam bei mir auf den Kopf. Jetzt ist alles grau, aber ziemlich durcheinander. Hell und dunkel, aber mir gefällt es.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,

      der Sommer hat aber auch sehr helle Farben, hauptsächlich. Aber diese sind pudriger und viel feiner, während dem reinen Frühling diese leuchtenden, klaren Farben (stimmt, auch hell, aber viel intensiver) stehen. Die Frühlings Palette gefällt mir von allen am besten! Türkis, Orange, Tomatenrot, Sonnengelb - ein Traum!
      Ich glaube ja wirklich, dass bestimmte Schicksalsschläge einen quasi "über Nacht" grau werden lassen können - unabhängig vom Farbtyp, da spielen dann - wie du so schön beschreibst - andere Faktoren eine Rolle!
      Grau kann sehr schön sein, auch wenn es "durcheinander" ist!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. War gerade auf deiner Seite - also, nix ist durcheinander, dein Haar sieht TOLL aus!!!

      Löschen
  11. Haare was für ein Thema, mei was hab ich da schon alles an mir angestellt. Jetzt geht es alle 3 Monate zum Friseur etwas teurer aber der schneidet 1a der Schnitt hält ne Weile und ich nehm Haarseife und muss nicht mehr jeden Tag waschen im Gegenteil pft nur alle 4 Tage. Nur das mit den Grauen da geht noch Farbei drauf aber das mach ich selber. Und wenn die Farbe rauswäscht sieht es noch aus wie Strähnen nur irgendwann kippt es, dann kommt wieder Farbe drauf.

    Sieht aber wirklich gut aus Dein Ergebnis. Und tolle Fotos von früher.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haarseife benutze ich auch meistens, nur alle ca. 10 Haarwäschen ein normales Shampoo, sonst werden die Haare irgendwie strähnig. Zum Schneiden lohnt es sich schon, zum Friseur zu gehen, ist bei mir auch so... :-)
      Danke!
      LG
      Maren

      Löschen
  12. Ich habe schon vor vielen Jahren aufgehört meine Haare beim Frisör färben zu lassen. Die Zeit war mir zu schade und das Geld. Irgendwann war ich Natur und wurde langsam grau. Für mich kein Problem. Je grauer ich würde, umso schicker fand ich es und beim Frisör habe ich immer ganz viel Komplimente bekommen. 2019 musste ich eine Chemo machen und dann natürlich, Haare weg. Nun sind sie ja wieder komplett da aber nur ganz wenig grau. Auch die Haarstruktur hat sich verändert und ist nicht mehr wie vor der Chemo. Aber was soll's, ich kann es nicht ändern. Aber du hast das gut hinbekommen. Das Ergebnis gefällt mir.
    Liebe Grüße Gudrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, war schon zum Strähnchen machen beim Friseur, das dauerte so 2 Stunden... Wahnsinn.
      Ich finde graue Haare auch echt schick!
      Durch die Chemo hat sich bestimmt bei dir so einiges verändert, das die Haare anders rauswachsen, hab ich auch schon gehört. Merkwürdig, dass sie nun weniger grau sind. Aber was nicht ist , kann ja noch werden :-)
      Danke! :-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  13. Interessant, ich färbe meine Haare, damit ich keine grauen Haare habe und du, ohne es zu müssen, machst genau das Gegenteil. Aber ich muss sagen, die Haare stehen dir super gut, du siehst super schön und frech aus. Gut gemacht! ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja... sie sind ja nicht grau :-))) Ich wollte nur eine kühle Farbe, und nciht, dass sie gelb werden :-D
      Danke :-D
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts