WUNDERVOLLE FLUCHTEN


Manchmal denke ich darüber nach, warum es Momente im Leben gibt, die mir wohl für immer unauslöschlich im Gedächtnis verankert bleiben werden - und ich frage mich, warum ich so viele dieser besonderen Augenblicke auf Reisen hatte. Es ist wohl diese Mischung aus dem Eindruck des Unbekannten, der Lust, etwas Neues kennenzulernen und vielleicht Dinge auszuprobieren, die man im schnöden Alltag schlichtweg nicht macht.

Denn zwischen aufstehen, arbeiten und schlafengehen befindet sich meistens das gemütliche Sofa, der Fernseher, der PC, das Smartphone - und selbst am Wochenende ist man vermeintlich zu erschöpft, muss sich erholen und hat dann irgendwie keine rechte Lust mehr darauf, sich aufzumachen und etwas zu erleben. Und schon ist man in diesem Teufelskreis aus Erschöpfung und Langeweile gefangen - nur mit der Erholung will es irgendwie nicht so recht klappen. Natürlich spreche ich hier nicht für alle, das ist mir bewusst, aber vielen Menschen geht es eben so... und das Corona-Lockdown-Auf-und-Ab der letzten Monate, die allgemeine Unsicherheit und Angst machen es natürlich keinen Deut besser!


"Wir können ein Abenteuer auch vor der Haustür erleben,
ohne dass wir Urlaub haben, viel Geld brauchen oder groß planen müssen.
Wir müssen einfach rausgehen und anfangen."

(Christo Foerster, Buchautor)

Ich nenne es nicht microadventure, Mikro- oder Mini-Abenteuer, sondern
WUNDERVOLLE FLUCHTEN

Bisherige Posts:

TEIL 1: SO NAH GANZ WEIT WEG
TEIL 1: SO NAH GANZ WEIT WEG


TEIL 2: HERE COMESTHE SUN...


WUNDERVOLLE FLUCHTEN: WANDERWOCHE!

Kommentare

Beliebte Posts