Sunday Colours: der frühe Vogel...

 

Wer hat an der Uhr gedreht? Na, ich. Beziehungsweise am morgendlichen Wecksignal. Das tönt mittlerweile nämlich noch eine halbe Stunde früher... und ich muss dazu sagen: nötig hätt ich's ja nicht! Denn meine Arbeitszeiten ziehen sich eher bis in die Abendstunden, am Vormittag kann ich sozusagen "zeitgleiten". Weshalb also stehe ich mittlerweile um halb sieben auf, übrigens auch am Wochenende, wenn ich mich eigentlich locker noch ein bis zwei Stündchen aufs Ohr hauen könnte? 

Zum einen weil ich am Abend nicht mehr so viel freie Zeit habe, denn oft wird's später, bis ich nach Hause komme. Und dann bin ich meistens ziemlich k.o. und kaum noch in der Lage, einen wirklich sinnvollen Gedanken zu fassen. Zum anderen ist es erwiesen, dass das menschliche Hirn morgens viel produktiver arbeitet. Einen Post schreiben? Einer plötzlichen Idee nachgehen? Die Relativitätstheorie überprüfen? Die Bibel in Sanskrit übersetzen? Eine medizinische Wunderpille erfinden, welche die gesamte Menschheit rettet? Geht bei mir alles nur in der Früh! 😀


Aber ich entschuldige mich jetzt schon mal bei all denjenigen, die jeden Morgen zu Unzeiten aus den Federn kriechen müssen, weil sie gar keine andere Wahl haben - und es hassen! Ich hab ein Jahr als Zustellerin bei der Post gejobbt, daher weiß ich: 5 Uhr ist eigentlich keine Zeit, sondern ein unmenschlicher Zustand! Wenn mir damals jemand etwas über den Zauber des Frühaufstehens erzählt oder mich gar mit Sprüchen wie "Morgenstund hat Gold im Mund" oder "Der Frühe Vogel fängt den Wurm" gefoltert hätte... hmmmmm. (Mal mir gerade Amok-Szenarien aus).

Na ja, und nicht jeder springt wie ein Gummiball aus den Federn und ist sofort produktiv (ich eingeschlossen). Mit Müh' und Not, so denkt der Wurm! Gerade in den Morgenstunden, kein Wunder, dass er um diese Zeit größte Gefahr läuft, gefressen zu werden. Aber wenn Wurmi Glück hat, trifft er auf einen Vogel, der in der Früh noch genauso schwer von Kapée ist wie er selbst: die Eule. Die wird nämlich, wie wir wissen, erst am späten Nachmittag so richtig fit und läuft erst gegen Mitternacht zur Höchstform auf! Die wahren frühen Vögel sind ja bekanntlich die Lerchen.






Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass ich eine Lerche bin, die aber jahrelang einen "Eulen-Lifestyle" geführt hatte - was ihr offensichtlich gar nicht so gut tat. Deshalb steh ich mittlerweile gern um halb sieben auf. Zum einen ist halb sieben nicht fünf. Und zum anderen gibt es für mich einfach keine schönere Zeit als das morgendliche Zwielicht, wenn die Welt langsam erwacht...

Ich liebe diese friedvolle, ruhige und verzauberte Stimmung, bevor der Alltag wie eine Flutwelle mitten aus der stürmischen See heraus über mich hereinbricht... und ich sozusagen zusehen muss, wie ich meinen ollen Kahn da durchsteuere! Aber: Der Frühe Vogel lenkt im Sturm! Da kann ja eh gar nix mehr passieren...😀



Ein Sonnenaufgang erzeugt eine völlig andere Stimmung als ein Sonnenuntergang. Noch ist nichts passiert. Sämtliche Schreckensnachrichten sollen bitte noch warten. Der Morgen ist der Beginn von allem, die Brücke zwischen Traum und Tag, in der die Welt nochmal kurz den Atem anhält. Und jedem Anfang, dass wissen wir nicht erst seit Hermann Hesse, wohnt ein Zauber inne... 

Der Morgen steckt voller Möglichkeiten, voller Hoffnungen und Träume. Der Tag könnte ja schließlich supertoll werden. Oder auch katastrophal. Oder stinklangweilig... aber das alles spielt überhaupt noch keine Rolle, denn morgens um halb sieben ist die Welt einfach nur wunderschön, wie sie ist. Sie muss Dir nix vormachen. Du musst ihr nix vormachen. Denn auch Du musst noch keine Rolle spielen. 

Und der frühe Vogel? Hängt im Turm. Na ja. Auch gut. Dieser blöde Vogel war mir eh nie besonders sympathisch 😀.


Location: das schöne Bad Tölz an der Isar (mal wieder!)


Outfit (aus dem Kleiderschrank geshoppt):
Pulli mit Zip, Hose, Brille und Kette: TkMaxx
Stiefel: Gabor
Bluse: H&M
Mantel: Zara
Tasche: aus Rom
Ring: aus Gran Canaria

Kommentare

  1. fesch - frau lederstrumpf! :-D
    im ernst - super kombiniert und dass du einen mantel trägst macht das ganze perfekt!
    ich mag morgenstunden auch sehr! und ich kann gut verstehen, dass die ein wichtiges zeitfenster für dich sind, wenn es abends immer so lang wird.
    ich kann gut früh aufstehen - aber nur wenn ich ausgeschlafen bin - so wie heute. da ich aber manche nächte sehr schlecht schlafe (vollmond, zipperlein, hormone, wetterumschwung.....) mag ich es dann schon, wenigstens bis 8 zu pennen - wenn ich es denn endlich geschafft habe, wieder einzuschlafen nach der nächtlichen unruhe.
    dann geniess mal deine morgenstunden - ich brüh mir jetzt erstmal einen kaffee :-D
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Blumen :-DDD ich freu mich! <3
      Wenn man nicht gut schlafen kann, dann ist das frühe Aufstehen natürlich eher nervig. Das kann ich gut verstehen. Ich hab das Gefühl, dass ich besser schlafe, weil ich eben früh aufsteh (und abends dementsprechend müde bin)... aber es gibt auch bei mir so Nächte, v.a. wenn sich das Gedankenkarussell so rasant dreht, dass es mir keine Ruhe lässt...
      Oooh ja, der erste Kaffee... den und die Vorfreude drauf lieb ich auch...!
      xxxxx

      Löschen
  2. Ich genieße meine frühen Morgenstunden auch! Es ist ruhig (wenn der Kleine von oben nicht schon auf ist) keiner will was von mir, keiner textet mich zu, RUHE herrlich. Produktiv bin ich dann aber nicht, ich hänge meinen Gedanken nach, lese im Netz und schlürfe meinen Kaffee. Wenn ich Frühdienst habe stehe ich um 4.00 auf, ich benötige viel Zeit um wach und beweglich zu werden. Im Frühjahr/Sommer genieße ich den Sonnenaufgang, das Farbenspiel am Himmel, das sind ganz besonders schöne Momente! Im Herbst/Winter schaue ich gerne über den Kanal, das glitzern - die Lichter, es erfreut mein Herz, der Nebel der über den Feldern wabert - genial! Das zwitschern der Vögel, das erwachen im Haus - irgendwie sind das ganz besondere Momente. Sie gehören mir ganz allein! Ich kann dich also gut verstehen wenn du freiwillig früh aufstehst. Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau, es ist auch bei mir wie Du es so schön und treffend beschreibst... keiner will was von einem... Farbenspiel am Himmel, Kanal der glitzert, Nebel der wabert... wow! Du lieferst mir gerade noch viel mehr Gründe, um früh aufzustehen, so schön, wie Du es beschreibst! Danke!
      4 Uhr finde ich allerdings echt heftig!
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  3. Ja, das kann ich gut nachvollziehen! Wenn ich morgens mit meinem Kaffee in der Hand die Balkontür öffne und die ersten, frühen Stadtgeräusche höre, dann ist die Welt wirklich noch ein in Ordnung. Hier und da ein Vogelzwitschern, ein Müllauto und Geräusche und Düfte aus der nahen Bäckerei, das liebe ich! Viele Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Gabi. Der erste Kaffee ist der beste, schon die Vorfreude darauf treibt mich aus dem Bett... und die Welt ist wirklich noch in Ordnung um die Zeit!
      Viele Grüße Maren

      Löschen
  4. Ich steh auch früh auf. Wenn ich arbeiten muss um 5.25 Uhr was okay ist wenn ich gut geschlafen habe. Manchmal schlaf ich schlecht, aber dann muss ich auch früh raus. Früh mag ich die Stille und ich brauche bis ich in Gang komme einfach meine Zeit. Der erste Kaffee und bisschen Blogs lesen, produktiv bin ich aber nicht.Wirklich überhaupt nicht.
    Dein Look ist toll und gefällt mir mit dem Rot und Braun echt super. Schön die Bluse die hervorschaut. Und der Mantel. TOP
    Schönen Sonntag Maren, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Voraussetzung ist natürlich, dass man gut schläft. Ich steh trotzdem auf, auch wenn ich schlecht schlafe, was bei mir auch nicht selten vorkommt. Dann isses halt so. 5.25 ist aber auch ne Ansage! Das ist heftig, aber nicht jeden Tag von MO bis FR oder? Dann geht's ja noch...
      Vielen Dank, Tina.
      Dir eine schöne Woche und liebe Grüße, Maren

      Löschen
  5. Supertolles Outfit, die Hose ist der Hammer! Der Pulli ist auch toll und die Kombi einfach wunderbar, liebe Maren!
    Ich bin auch Teil des Teams "Früh aufstehen" und außerdem leide unter einen Schlafstörung, nicht lustig! Ich erinnere mich an keinen einzigen Tag, an dem ich spät aufgewacht bin - und spät bedeutet schon 6 Uhr für mich, egal zu welcher Zeit ich am Abend zuvor ins Bett gegangen bin. Normalerweise lese ich aber immer noch Nachrichten usw. im Bett bis ungefähr 8 Uhr.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Der Pulli "mogelt" eine schöne Taille, das mag ich :-)
      Oh nein, eine Schlafstörung ist bestimmt nicht lustig. Du Arme, dass ist natürlich dann kein "freiwilliges" Aufstehen... gut, dass Du noch bis 8 im Bett bleibst und es Dir mit lesen gemütlich machst.
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  6. Hallo Maren,
    eigentlich bin ich eine Eule, nur wache ich immer um 6:30 Uhr auf, auch am Wochenende. Bin eine Eule und verwandle mich in eine Lerche.
    Der Look ist klasse und steht Dir toll. Ich liebe Lederleggings und die Stiefel sind auch super, liegen schön am Bein an, so mag ich es. Das Outfit ist ganz nach meinem Geschmack, trage ich so auch gerne.
    Liebe Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ralf,
      das ist bestimmt Deine "innere biologische Uhr" - vielleicht bist Du ja insgeheim doch eine Lerche...??? :-)
      Vielen lieben Dank. Die Stiefel sind in der Tat etwas eng, aber dehnen sich zum Glück... :-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  7. Liebe Lerchen-Maren,
    mit dem tollen Rotton deines Oberteils würdest du sogar MICH munter kriegen, aber im Grunde meines Wesens bin ich eine Eule. Du weißt ja, bei Rot hast du mich immer (auch wenn ich inzwischen weiß, dass Rot bei dir nicht immer machbar ist), und die Kombination mit den eher gedeckten Tönen von Mantel, Hose & Co. macht sich supergut!
    Dass ich kein Morgenmensch bin, war schon zu meiner Schulzeit klar. Aufnahmefähig und kreativ wurde ich erst so ab 15 Uhr. (Das war natürlich auch nicht so gut für meine Bildungskarriere... Tja. Ist immer besser, wenn man ähnlich tickt wie "das Gros der Gesellschaft", aber klappt bei mir nicht.) Und meinen wahren Rhymthmus lernte ich kennen, als ich in den 1980ern sommers in Skandinavien war und weder von Hell-Dunkel noch von irgndwelchen Jobpflichten eine Aufsteh- oder Schlafenszeit aufgezwungen bekam. Dabei stellte sich heraus, dass ich idealerweise um 2 Uhr schlafen gehe und um 10 Uhr aufstehe. Meine Arbeits- und Pendlerrealität hat mich aber jahrzehntelang dazu gezwungen, um 5 Uhr aufzustehen. Mit 2 Uhr schlafengehen war da natürlich nichts los, aber vor Mitternacht ging auch nicht wirklich gut, weshalb ich permanent unausgeschlafen war. Klar habe ich dabei den einen oder anderen atemberaufbenden Sonnenaufgang gesehen (erlebt kann man es nicht nennen, denn um die Zeit "lebe " ich noch nicht), aber ehrlich gesagt, muss das für mich nicht sein. Ich finde Sonnenuntergänge mindestes genauso fotogen und kann um diese Zeit dann auch schon besser mit meiner Kamera umgehen.
    Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass jeder Mensch seinen persönlichen Rhythmus kennt - und dann möglichst danach lebt. Ich glaube, das machst du jetzt mit deiner neuen Zeiteinteilung, finde ich toll und wichtig. Das war in meinem Job nie möglich - eines von vielen Mankos meiner seinerzeitigen Wahl. Mittlerweile bin ich ja im (nicht ganz so ruhigen) Ruhestand, und da geht das um Klassen besser, wenn auch nicht GANZ perfekt. Edi ist definitiv ein früherer Vogel als ich, und weil wir natürlich einiges gemeinsam unternehmen, passen wir unsere Rhythmen aneinander an. An Tagen ohne spezielle Pläne kann das schon mal bedeuten, dass wir bis nach 9 Uhr schlafen, wenn es frühe Verpflichtungen gibt, müssen auch wir um 6 oder 7 raus, an den meisten Tagen steht der Wecker auf 8 Uhr und einschlafen kann ich frühestens um 1 Uhr. Aber wie gesagt, das ist schon ein großer Gewinn gegen früher :-) Und wenn ich nachmittags müde bin, hau ich mich für eine Stunde aufs Ohr - das wirkt sich übrigens normalerweise nicht auf meine abendliche Müdigkeit oder Schlafqualität aus, ich kann mit und ohne Nachmittagsschlaf erst ab ca. 1 pennen, ist empirisch erforscht.
    Hab noch einen angenehmen Sonntag-Abend!
    Ich schick dir ganz herzliche rostrosige Grüße rüber,
    Drückers, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Oje, der arme Buntspecht hinter eurem Haus! Aber vielleicht hat er ja einen schöneren Ort gefunden... Oder hat sich in eine Eule verwandelt. Oder in eine Lerche...
      PPS: Die Hermann-Produkte gibt es in München, soweit ich weiß, bei "denn's"... Was die genial verpackten Lidl-Veggie-Produkte betrifft: Frag doch mal dort an, ob das Bio-Soja ist... (Ich sekkiere öfter mal den Handel - und die reagieren bei uns tatsächlich drauf. Die verschwundenen Getränke in Glasflaschen sind wieder da, mittlerweile gibt es im Keksregal welche, auf denen palmölfrei draufsteht etc...) Oder vielleicht gibt's auf der Verpackung sowieso irgendein Siegel "Frei von Gensoja" oder so...?

      Löschen
    2. PPPS: Danke auch noch für den Link zum MyMonk-Blog. Tja, von den 23 Punkten treffen 20 auf mich zu. Und auf Jana... Hat mir auch wieder einiges erklärt...

      Löschen
    3. Liebe Eulen-Traude :-),
      dass Du Rot liebst weiß ich schon - und im Moment geht's auch bei mir gut mit Rot. Schlafe nämlich nachts ausgezeichnet und bin manchmal etwas energielos... und viel weniger "hysterisch" :-) - da passt's.
      Also vielen lieben Dank erstmal für's "Outfit-Lob"...!
      Dass die Tatsache ein Morgenmensch zu sein, so wie Du, sich leider nicht so gut mit der "Bildungskarriere" vereinbaren lässt, zeugt mal wieder von der Starrheit und Unflexibilität unseres Bildungswesens... wenn ich nicht inzwischen ein paar Schulen mit "good vibes" besucht hätte (bin ja wegen Lehrergesprächen an den verschiedensten Schulen... ) könnte ich auch verzweifeln, nein aber es gibt sie, die anderen, mit idealistischen, freundlichen, fröhlichen Lehrern, die Kinder wirklich mögen... wenn ich ne Statistik fälschen würde, würd ich sagen, das sind fast ausschließlich die "Förderzentren"... an den "Regelschulen" sieht's oft leider mau aus. Wie seit 150 Jahren halt :-) Aber die Schulzeiten ändern sich trotzdem nirgends, auch nicht auf den tollen Schulen... und in der Arbeit isses ja dann ähnlich.

      Interessant, was Du über Deinen Aufenthalt in Skandinavien sagst, ja, daran kann man seinen Rhythmus gut erkennen... wobei bei mir, wenn ich anfange, abends spät ins Bett zu gehen, auch ein anderer Rhythmus entsteht. Aber es geht mir einfach so besser. Und da sollte doch jede(r) seinen Rhythmus finden dürfen, geht aber leider nicht, bes. für "Eulen".
      Dann kannst Du es jetzt in der Pension umso mehr genießen... Freiheit!
      Klar, dass mit den Sonnenauf- und -untergängen ist rein subjektiv und ich bilde mir ein, die Aufgänge besonders zu genießen... :-)

      Zu p.s.: ja, der Buntspecht is leider von dannen... ich hoffe auch, dass er einfach "umgezogen" ist. Was in München sowohl für Menschen als auch für Vögel nicht so ganz einfach ist... man findet ja nicht mal nen ollen hohlen Baum, den man sich leisten kann... :-D
      Lidl-Veggie-Hack ist Bio-Soja, steht zumindest drauf. Ich esse es jetzt jedenfalls, weil mich v.a. die Verpackung begeistert, und der Geschmack natürlich auch.
      Glasflaschen und -gläser, super, sogar Quark (Topfen) gibt's wieder in Pfand-Gläsern. Ist zwar wirklich mehr Gewicht, aber egal, dafür geh ich halt öfter einkaufen...
      PPPS: Wow, das ist ja sehr eindeutig bei Euch beiden! Bei mir waren's 21 von 23. Nur das mit dem Kaffee und mit dem Hunger treffen nicht zu, das hab ich mir aber an- (Kaffee) bzw. abtrainiert (ständiges Mampfen), hihi. Auch ich dachte: aha, alles klar... :-) Ist auch nur ein Anhaltspunkt, das ganze hält keiner Medizinstudie stand, ist mir aber auch egal... Ich hab eh den Eindruck, dass "Nicht-Hochsensible" oft tendenziell sagen, das sei alles Quatsch, während "Betroffene" meist gar nix sagen, aber wissen, dass es natürlich überhaupt kein Quatsch ist... :-)
      Auch ganz herzliche Grüße und Drückers an Dich! Maren

      Löschen
  8. Sehr stylisch in braunem Leder mit rotem Top. Gefällt mir prima.
    Ich würde mal behaupten "Der frühe Vogel kann mich mal.." In der Woche stehe ich zwar ebenfalls um 6:30 Uhr auf, aber nur, weil ich keine Lust habe, so lange im Büro zu sitzen. Dann lieber rechtzeitig Feierabend und noch ein Nickerchen am Nachmittag. Im Urlaub kann ich die Nacht schnell zum Tag machen und morgens bis in die Puppen schlafen. Hat man ja in München bei unserem Treffen gesehen, dass das nicht so richtig funktioniert mit mir morgens :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank!
      Ja, wenn Du Gleitzeit hast, verstehe ich gut, dass Du nicht so lange im Büro sitzen willst und lieber früher aufstehst, um den Nachmittag/Abend noch zu genießen...
      Hihi, und das in München war ja schließlich Deiner zuerst schlaflosen Nacht geschuldet... :-)

      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  9. Liebe Maren, da triffst du bei mir gleich mal auf einen wunden Punkt – ich wäre ja gerne eine dieser Lerchen, die fröhlich zwitschernd zu noch nächtlicher Stunde in den Tag starten. Aber da ist meine Bettdecke einfach wirklich hartnäckig, klebt an mir und lässt und lässt sich einfach nicht abschütteln. Nein, sie bettelt mich regelrecht an „Bleib doch noch ein paar Minuten, ich mache es dir auch ganz kuschelig“ und wer kann da bitte schon widerstehen? Bei mir läutet der Wecker jeden Tag kurz nach 5 Uhr, für mich einfach eine schlaftrunkene Stunde und die erste halbe Stunde laufe ich eher ferngesteuert durch die Gegend und will am liebsten nur ja nicht angesprochen werden. Aber je länger der Tag dauert, umso mehr erreiche ich Betriebstemperatur und dann sind auch entsprechende Arbeiten möglich. Dafür kann ich am Abend auch noch Gleichungen lösen oder anderes Zeug erledigen. So sehr ich es jahrelang, ja jahrzehntelang probiert habe – ich kann mich an das frühe Aufstehen nicht gewöhnen und daher zählt für mich am Wochenende das Aufstehen ohne Wecker ein zum Luxus pur. Aber ich freue mich für dich, dass du einen wunderbaren Rhythmus gefunden hast und die ersten Stunden des Tages genießen kannst.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gesa, musste grad schmunzeln... wegen "fröhlich zwitschernd"... ehrlich gesagt, is da auch bei mir nicht viel mit fröhlich und zwitschern, ich brauch nur viel Zeit, um in die Gänge zu kommen und mich auf den Tag "vorzubereiten"...
      okay, 5 Uhr ist wirklich hart! Das erwähnte ich im Post ja schon, diese Uhrzeit ist echt unmenschlich... und daher kann ich es voll und ganz verstehen, dass Deine Bettdecke Dich mit Versprechungen lockt, noch ein wenig zu bleiben... :-) Und dass Du dann ferngesteuert durch die Gegend läufst und nicht gerne angesprochen wirst - logisch um diese unmenschliche zeit! Daher wünsche ich Dir natürlich tolle lange Wochenenden ohne Wecker und mit viel erholsamen Schlaf!
      Hab eine wunderbare Woche, alles Liebe

      Löschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Ein superschönes Outfit, Maren. Eine braune Lederhose ist klasse. Die schwarzen hängen mir augenblicklich optisch einfach zum Halse heraus.
    Ein interessanter Ansatz: früher aufstehen, um mehr vom Tag zu haben.
    Ich kann das nicht. Aber ich bin in der Tat eine Eule. Augenblicklich noch putzmunter. 6 Std haben Rudi und ich gerade mit dem Update meines Rechners auf Win 10 zugebracht. Ich kann erst produktiv werden, wenn ich das Haus verlasse. Selbst wenn ich std. zuvor aufstehe. Sandle ich, trinke Kaffee, lese im Netz, in der Zeitung, schreibe meine Einkaufszettel. Selbst an meinem freien Tag. Mache ich Homeoffice muss ich mich wirklich zwingen gefrühstückt und gewaschen um 8 am Rechner zu sitzen. Sonst stehe ich um 6:15 auf und sitze um 8:20 im Büro.
    Dafür bin ich tatsächlich zwischen 17 und 23 am produktivsten, konzentriertesten, kreativsten.
    Normalerweise komme ich aber nicht vor 20 Uhr dazu. Deshalb komme ich auch selten vor 23 Uhr überhaupt auf die Idee ins Bett zu gehen.
    Allerdings sind diese 3 h die schönsten und kreativsten Std. des Tages für mich.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ja, das spricht tatsächlich alles dafür, dass Du eine typische "Eule" bist. 6 Stunden am Rechner... au weia, da wär ich glaub ich schon eingeschlafen :-)))
      Ach, morgens ein wenig zu sandeln ist doch auch voll ok! Das mach ich auch meistens. Und erst mal Kaffee...
      Das glaub ich gern, dass diese 3 h für Dich dann auch wirklich ein Genuss sind!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  12. Ein hübsches Jäckchen und gelungen kombiniert ( auchbwenn diese Hosen absolut nicht mein Ding sind, ab bei dir passts ). Ansprechend auch dein Hintergrund!
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Astrid, ich verstehe, dass diese Hosen nicht Dein Ding sind, ich war mir auch zuerst überhaupt nicht sicher, ob sie meins sind :-) Bad Tölz ist immer schön!
      Vielen Dank, die wünsch ich Dir auch!
      Maren

      Löschen
  13. Liebe Maren, so ein geniales Outfit, gefällt mir sehr und rot steht Dir super! Respekt, dass Du freiwillig so früh aufstehst, aber ich kann sehr gut verstehen, warum Du das machst und ich bin überzeugt davon, Du profitierst am Ende in jeglicher Hinsicht davon.
    Ich selber bin definitiv eine Eule - stehe allerdings unter der Woche eher freiwillig um halb sechs auf. Einfach aus dem Grund, damit ich in Ruhe mein Monstermüsli herrichten und genießen kann, meine Millionen von Übungen machen und außerdem noch Zeit mit meinen Katzen verbringen kann. So fängt der Tag für mich gut an und ist mir lieber, als wenn ich mich hektisch um halb sieben aus dem Bett quäle :)
    Außerdem strahlst Du heute so wunderbar auf den Fotos, Du schaust super aus!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, vielen Dank! Ja, ich denke auch, dass es nur zum Vorteil sein kann, mehr vom Tag zu haben, ich hätte sonst auch das Gefühl, die schönsten Stunden zu verpassen.
      Ich finde Deine Argumente für das frühe Aufstehen auf jeden Fall unschlagbar! Und dass Du das freiwillig machst, kann ich hier natürlich auch gut verstehen: Monstermüsli, Millionen Übungen, Katzen-Zeit... all das braucht auch Zeit - kann's total nachvollziehen, dass der Tag damit für Dich gut anfängt. Mir geht's auch so, wenn's morgens hektisch anfängt, zieht das oft keine gute Stimmung nach sich... geht auch bei mir gar nicht!
      Nochmal lieben Dank, ich denke, das war dem sonnigen Tag geschuldet :-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
    2. Liebe Maren, sehr gerne, meine ehrliche Meinung! Und ich sehe, wir sind so richtig gute frühe Aufsteher, wow :) Und damit haben wir es im Griff, dass unsere Tage gut anfangen und weitergehen - so sind für uns doch alle Tage sonnig!
      Alles Liebe von Rena

      Löschen
  14. Sehr cooles Outfit, liebe Marin! Hihihi, Lederstrumpf ;-) über die Pointen der Bahnwärterin muss ich immer wieder schmunzeln. Steht Dir jedenfalls super.
    Schmunzeln musste ich auch über "dass ich eine Lerche bin, die aber jahrelang einen "Eulen-Lifestyle" geführt hatte". Damit habe ich mich auch total wieder gefunden. Ich bin auch eine Frühaufsteherin, habe dies aber vor allem während meiner Studienzeit zu ignorieren versucht und oft die Nacht zum Tag gemacht. Mittlerweile ist aber viel Wasser die Donau - und auch die Isar - hinunter geflossen und ich stehe zu meinen Bedürfnissen. Also früh raus aus den Federn und dafür dürfen die Äuglein auch etwas früher wieder zu fallen. Nur ab und zu darf´s auch einmal etwas später werden - vor allem, wenn ich als Nadine unterwegs bin und einfach nicht aus dem Kleid schlüpfen will :-))
    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Nadine! Ja, die Bahnwärterin haut's echt immer sehr treffend raus... :-)
      Na, und dass man als Student/in natürlich die Nacht zum Tag macht, gehört ja wohl dazu, war bei mir natürlich nicht anders.
      Natürlich darf's dann trotzdem auch heute noch manchmal später werden... und dass Du gerade als Nadine einfach nicht aus dem Kleid schlüpfen willst, kann ich gut verstehen bei Deinen schicken Kleidern :-))
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  15. Liebe Maren,
    erstmal, weil das mein erster Kommentar bei Dir im Jahr 2020 ist, möchte ich DANKE sagen für Deine Posts, für Deine Unermüdlichkeit uns Woche für Woche zu unterhalten, zum Lachen zu bringen und zu inspirieren, ganz in die Tiefe zu gehen. Danke und ich freue mich und bin neugierig darauf, was noch kommt:))

    Ich bewundere, dass Du SOGAR am Wochenende um 6.30 aufstehst!
    Bei mir ist daran nicht zu denken, weil… auch meine Bettdecke hatte schon immer, auch in der Kindheit, magische Qualitäten entwickelt und… sie ließ mich nicht aus dem Bett! Kannst Du Dir das vorstellen:) Auch, wenn ich im Laufe dieser Zeit natürlich andere Bettdecken hatte, daran hat sich nichts verändert. Die halten alle zusammen. Ob das eine Verschwörung ist:))) ?
    Aber im Ernst... all das, was Du mit der Ruhe und Stille morgens empfindest, empfinde ich spät abends, um Mitternacht und danach.
    Die ganze Welt schläft und ich habe die Zeit und die Stille für mich, so schön! Wenn ich noch so spät am PC sitze und alles still liegt, fühle ich mich sowas in meinem Element, alles ist gut.

    Ich würde niemals freiwillig um 6 aufstehen, auch nicht um 6.30.
    Natürlich wegen der Arbeit muss ich nicht selten um 7 aufstehen und das ist schon hart (und die ersten zwei Stunden bin ich nicht ansprechbar:))
    Wenn Du so früh aufstehst, wann gehst Du dann schlafen?
    Die letzten Jahre bin ich abends erst um 21 von der Arbeit zurück und meistens bin ich den ganzen Tag weg. Wenn ich nach Hause komme, ist mein Kopf so voll, dass ich 3-4 Stunden brauche, um einigermaßen mich zu spüren und dann auch etwas für mich zu machen, deshalb gehe ich so spät schlafen.

    Ich finde es gut, dass Du mit Deiner Regelung und mit dem neuen Rhythmus zufrieden bist und die Zeit morgens genießen kannst.
    Hab einen schönen Feierabend und eine gute Zeit:)
    Alles Liebe, Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grażyna,
      ach, Du Liebe! Vielen vielen Dank für Deine Worte, ich freu mich so sehr darüber!

      Nein, wirklich - Du hattest sogar eine MAGISCHE Bettdecke?? Hmm, aber bei Dir kann ich mir das sogar sehr gut vorstellen :-))) Bei mir gibt's dafür eine magische Kaffeemaschine... die mich wie ferngesteuert aus dem Bett lockt... :-)))

      Dass Du um Mitternacht und danach diese Zeit und Stille für Dich hast, wenn alles schläft, kann ich auch gut nachvollziehen. Vor allem, wenn Du SO spät von der Arbeit kommst. Bei mir ist es ca. 18.30, manchmal 19.00 Uhr, das geht ja noch... Ich hab mal als Kellnerin gejobbt, da konnte ich nach der Arbeit auch nicht schlafen und brauchte erst mal viel Zeit, um runterzukommen... ich war hellwach! Klar, dass man so am nächsten morgen nicht so früh aufstehen kann!

      Momentan geh ich immer so um 23 Uhr schlafen, das passt dann ganz gut.

      Vielen Dank, ich wünsch Dir schonmal ein schönes Wochenende und auch eine gute Zeit :-) Genieß Deine nächtliche Ruhe :-)
      Alles Liebe, Maren

      Löschen
  16. Hallo liebe Eulen-Traude,
    also zuerst einmal, der Look ist wundervoll.
    Ich liebe die auffälligen Kombinationen. Du bist eben meine Layering Queen und ich LIEBE deine Halskette. Die ist wundervoll.
    Ich versuche gerade rauszufinden, ob ich Typ Eule bin oder doch eher früher aufstehe. Ich bin aktuell immer müde!
    Ich glaube das liegt aber am Winter.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und schau dir gerne mein NEUES YOUTUBEVIDEO an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Amely Rose,
      ich heiße zwar Maren, aber macht nix :-))))
      Vielen Dank für Deine Komplimente zu meinem Look - Layering-Queen, ui, lieben Dank!
      Das kann gut sein, dass Deine Müdigkeit am Winter liegt :-) Geht mir ehrlich gesagt auch so...

      Löschen
  17. Danke für Deinen tollen Artikel! Ich bin ein Mix von allem und versuche, das Leben immer zu genießen ... ! Deine Looks finde ich auch super! Dieses Rot wirkt energiegeladen und positiv und Du kannst es definitiv tragen! ! Alles Liebe, Nessy von Salutary Style (Blogger mag das nicht kapieren...).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nessy, lieben Dank! Ein Mix aus allem? Das ist ja interessant!
      Danke, manchmal muss es eben knallig und energiegeladen sein :-)
      Alles Liebe, Maren

      Löschen
  18. Liebe Maren,
    früh aufstehen und den Tag zusehen wie langsam alles anläuft finde ich in der Theorie auch schön. Aber in der Realität quäle ich mich früh morgens aus dem Bett und komme dann sogar in Zeitnot. Ein Ritual das ich gerne ändern möchte. Hoffe es gelingt irgendwann :-) Also eindeutig Eule :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles klar, liebe Natascha! Ich kann verstehen, dass es eine Qual ist und Du sogar in Zeitnot gerätst, wenn Du eine Eule bist :-)
      LG Maren

      Löschen

Kommentar posten

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Du machst mich happy... ;-)

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung.

Beliebte Posts